Die passende Elektroinstallation für Ihr Zuhause – nützliche Tipps & Hinweise

Sofern Sie gerade dabei sind, ein neues Haus zu bauen, gibt es viele Dinge, die Sie beachten sollten. Dazu zählt auch die Elektroinstallation, damit Sie später alle Schalter und Anschlüsse genau dort vorfinden, wo Sie sie benötigen. Natürlich müssen Sie nicht genau wissen, wie die Installation der Elektrik funktioniert und können diese Aufgabe dem Elektriker überlassen.

Dennoch ist es auch als Bauherr wichtig zu entscheiden, welche Art der Installation Sie benötigen und welche Ausstattung es geben soll. Damit Ihnen diese Entscheidung ein wenig leichter fällt und Sie keine wichtigen Bereiche in Ihrem Haus vergessen, geben wir Ihnen in diesem Artikel einige hilfreiche Tipps mit auf den Weg.

Wie viele Anschlüsse benötige ich?

Wenn Sie die Elektrik in Ihrem Haus planen, müssen Sie festlegen, wie viele abgesicherte Stromkreise sowie einzeln schaltbare Lichtkreise installiert werden sollen. Zudem sollten Sie sich entscheiden, wie viele Steckdosen Sie haben möchten. Hierbei kann es ebenfalls eine gute Idee sein, eine mögliche Wechselschaltung bei der Elektroinstallation in verschiedenen Räumen zu planen. Auf diese Weise können Sie z. B. das Licht ganz bequem an einem Schalter an- und am nächsten wieder ausschalten. Dies macht insbesondere im Schlaf- oder auch dem Wohnzimmer Sinn, da Sie so nicht extra aufstehen, um zum Schalter an der Türe gehen zu müssen, wenn Sie das Licht einschalten möchten und gerade gemütlich im Bett oder auf der Couch liegen. Natürlich ist diese Entscheidung bei jedem Haus individuell, weshalb man nicht pauschal sagen kann, wie viele Anschlüsse Sie genau benötigen. In jedem Fall ist es empfehlenswert, für Räume mit einer Hifi-Anlage oder einem Heimkino sowie andere Extra-Anwendungen eigene Sicherungen einzuplanen und ausreichend Steckdosen vorzubereiten.

Fernsehempfang und zentrale Verteilung

Im Zuge der Elektroinstallation werden auch gleich die Antennenkabel für den Empfang des Fernsehens verlegt. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie sich deshalb optimalerweise auch entscheiden, wie Sie TV empfangen möchten – per Satellit, Kabel oder über das Internet? Beim Satelliten gibt es eine große Senderauswahl, beim Kabel sparen Sie sich das Anbringen einer Schüssel auf dem Hausdach und zum Internetfernsehen brauchen Sie lediglich einen Netzwerkanschluss. Sofern Sie sich noch nicht endgültig entscheiden möchten, könnten Sie beispielsweise einen Netzwerk- und Antennenanschluss in alle gewünschten Räume verlegen, damit Sie später mit dem Fernsehempfang flexibel sind. Auf diese Weise können Sie zunächst über Internet fern sehen und in der Zukunft noch immer eine Antenne anbringen, sofern Sie es wünschen. Neben einem Fernsehanschluss benötigen Sie im Bereich der Medientechnik natürlich noch weitere Optionen wie ein Telefonanschluss oder DSL. Um es möglichst unkompliziert zu gestalten, ist es sinnvoll, eine zentrale Medienverteilstelle im Haus einzurichten, über welche die Leitungen für TV und Telefon zusammenlaufen und dann über den Router sternförmig weitergeleitet werden.

Home-Entertainment und Ladeoptionen für Mobilgeräte

Neben den ganzen wichtigen Vorrichtungen für Telefon und Fernsehen sollten Sie ebenfalls nicht das Entertainment vergessen. Möchten Sie beispielsweise in mehreren Räumen Ihrer Lieblingsmusik lauschen oder morgens das Radio hören, dann sollten Sie entsprechende Lautsprechermodule bei der Elektroinstallation unterbringen. Besprechen Sie mit Ihrem Elektriker, in welchen Räumen Sie Musik hören möchten und schaffen auf diese Weise die Grundlage für eine Multiroom-Musikverteilung im Haus. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Steckdosen, an denen Sie Ihr Tablet oder Smartphone laden möchten. Damit Sie nicht auf die dicken Ladegeräte der Hersteller zurückgreifen müssen, können Sie USB-Ladedosen verbauen lassen, in denen Sie das Handykabel direkt einstecken können. Das sieht nicht nur schöner aus, sondern ist auch sehr praktisch, da Sie keine Steckernetzteile benötigen.

Außenbeleuchtung für schöne Stunden im Freien

Natürlich möchten Sie nicht nur im Haus Zeit verbringen, sondern sicherlich auch mal gemütlich auf der Terrasse oder dem Balkon sitzen. Deshalb benötigen Sie auch dort die nötigen Anschlüsse. Je nach Größe der Terrasse ist es sinnvoll, mehrere Lichtauslässe einzuplanen. Ebenfalls sind Steckdosen sinnvoll, damit Sie einen kleinen Kühlschrank oder den Elektrogrill einstecken können. Beachten Sie im Außenbereich jedoch unbedingt, dass Sie die Stromanschlüsse abschalten können. Ansonsten helfen Sie möglicherweise Einbrechern mit Strom aus. Auch für den Garten ist es zu empfehlen, die Beleuchtung zumindest vorzubereiten. Hierzu planen Sie am besten einige Leerrohre ein, damit Sie später flexibel sind und nachrüsten können. Das macht nicht nur draußen, sondern auch im Haus Sinn, da es in Zukunft immer mal vorkommen kann, dass Sie für neue Technik zusätzliche Kabel verlegen müssen.