Heimwerkern mit Epoxidharz

Mit Epoxidharz und Härter lassen sich so gut wie alle Oberflächen veredeln und härten. Besonders beliebt sind Holztische, Fußböden und Boote. Die Maserung des Holzes tritt in den Vordergrund und der Tisch wird unkaputtbar.

Epoxidharz ist eines der härtesten Materialien überhaupt und steht in den unterschiedlichsten Varianten zur Verfügung.

Was ist Epoxidharz?

Beim EP-Harz handelt es sich um Kunstharze oder Reaktionsharze. Das heißt, werden diese mit einem Härter vermischt, kommt es zur chemischen Reaktion. Es entsteht ein duroplastischer Kunststoff. Durch das Einbinden von Zusatz- und Farbstoffen lässt sich Epoxidharz noch besser nutzen. Das Aushärten bewirkt, dass diese Harze eine noch höhere Chemikalien- und Temperaturbeständigkeit besitzen. Epoxidharze gelten als sehr hochwertige und langlebige Kunststoffe. Die enorm guten Eigenschaften machen das Material aber sehr teuer. Genutzt wird Epoxidharz für Renovierungen, Spezialeffekte bei Möbeln, Fußböden und Wänden, als Klebstoff, Einbrennlack, für Laminate, als Formmasse für einzelne Eletrotechnik-Komponenten oder als Einbettmittel für die Metallographie. Der einzige Nachteil liegt darin, dass Epoxidharz vor UV-Licht geschützt werden muss.

Eignet sich Epoxidharz für Boote?

Glasfasergewebe und Epoxidharz sind die besten Materialien für eine Reparatur von Booten. Sie werden als komplette Repair-Kits aller namhafter Bootshersteller oder Anbieter von Bootszubehör angeboten. Mischbecher und Handschuhe sind im Lieferumfang enthalten. Um das Harz vor der Sonneneinstrahlung zu schützen, muss noch Lack als Schutzschicht aufgetragen werden.

Was ist beim Anmischen zu beachten?

Sicherheit hat immer oberste Priorität! Schutzbrille und Handschuhe müssen daher sein! Das Mischverhältnis zwischen Härter und Epoxidharz beeinflusst das Ergebnis nachhaltig. Weniger Härter schafft eine weiches Epoxy, zu viel macht den Werkstoff spröde. Die Hersteller geben ihr Mischverhältlnis entweder nach Gewicht oder Volumen an. Deshalb ist es wichtig, darauf besonders zu achten. Bei Gewichtsangaben ist die Nutzung der Küchenwaage zu empfehlen. Einige Hersteller bieten eigene Pumpaufsätze zur besseren Dosierbarkeit an. Diese sind so ausgelegt, dass genau ein Hub Harz für einen Hub Härter passt. Somit kann nichts falsch gemacht werden.

Was ist bei der Verarbeitung zu berücksichtigen?

Der Härter muss sofort blasenfrei und gleichmäßig mit einer Holzspachtel in das Epoxidharz gemischt werden. Die Reaktion macht sich sofort durch Wärme bemerkbar. Wird zu langsam gerührt, entsteht zu starke Hitze und ein fester Klumpen, der nicht mehr verwendet werden kann. Die Hitzeentwicklung kann bis zur Selbstentzündung führen. Daher sollte angerührtes Harz nie unbeaufsichtigt stehen gelassen werden. Epoxidharz ist ein sehr hochwertiges Material, aber auch sehr heikel und kostspielig. Daher sollte besondere Sorgfalt auf die Handhabung gelegt werden.

Tipp:

Wenn die Mischung zu qualmen beginnt, sofort im Freien auf eine nicht brennbare Unterlage stellen. Keine brennbaren Gegenstände in der Umgebung stehen lassen. Es kann zur Flammenentwicklung kommen. Diese dauert aber nur kurz an.

Epoxidharz macht Ihren alten Tisch zum Highlight!

Als Tischplatte kann Nussholz, Eiche oder Buche gewählt werden. Es sollte nicht zu weich sein. River-Tische setzen besondere Akzente in jeder Wohnung. In der Mitte des Tisches schlängelt sich ein Fluss mit kristallklarem grünen oder tiefblauem Wasser. Dafür muss zunächst die Oberfläche ausgemessen werden. Für kleine Platten mit 3 Quadratmeter können schon um ca. 15 € renoviert werden. Danach wird die Tischplatte gründlich gereinigt und getrocknet. Danach wird der Tisch mit einer dünnen Schicht (0,2 bis 0,5 mm) mit einer Walze nach mitgelieferter Anleitung aufgetragen. Ist die Grundierung ausgehärtet. Danach werden je nach gewünschter Stärke eine Schicht nach der anderen aufgetragen. Jede Schicht muss aushärten, bevor die nächste aufgetragen wird. Ist die Fläche nicht ganz glatt, kann sie mit einer Schleifmaschine, die bei jedem Baumarkt ausgeborgt werden kann, ausgebessert werde.

Fazit

Epoxidharz eignet sich hervorragend für alle Bereiche, egal, ob Küche (Arbeitsflächen), Badezimmer (Badewanne), Arbeitsräume oder Wohnzimmertische. Damit können Akzente (River) gesetzt, Renovierungsarbeiten durchgeführt und für dauerhafte Stabilität sowie Sicherheit garantiert werden.