Der richtige Balkon Bodenbelag

Bodenbelag für den Balkon
Bodenbelag für den Balkon Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay

Bei dem großen Angebot an Belägen, das Fachhändler in ihren Katalogen und auf Messen vorstellen, ist es gar nicht so einfach den passenden Balkon Bodenbelag  zu finden. Nahezu unerschöpflich ist das Angebot an Materialien und Designs. Im Folgenden werden einige Materialien und ihre Vorteile und Nachteile vorgestellt.


Werbung

Bevor man sich für ein spezielles Design für einen Balkon Bodenbelag entscheidet muss man zuerst das Material für den Belag festlegen. Nicht alle Materialien sind für jeden Balkon gleichermaßen geeignet.

Balkon Bodenbelag im Vergleich

So ist es nicht ratsam auf einem Holzbalkon Naturstein zu verlegen. Zum Einen hat ein Natursteinbelag in der Regel ein höheres Gewicht, als beispielsweise ein Holzbelag, so dass zuerst die Tragfähigkeit des Balkons von einem Statiker überprüft werden muss. Für einen Holz – Balkon ist ein Bodenbelag aus Holz, Kunststoff oder WPC besser geeignet.

Ein Holz Balkonbodenbelag

Balkon Bodenbelag aus Holz
Balkon Bodenbelag aus Holz Bild von congerdesign auf Pixabay

Bei einem Holzbelag sollte man in erster Linie auf die Haltbarkeit und nicht so sehr auf den Preis achten.  Fichtenholz oder Kiefernholz sind für einen Bodenbelag bei einem Balkon nur bedingt geeignet. Diese Holzarten müssen imprägniert werden und haben dann auch nur eine sehr begrenzte Haltbarkeit, wenn diese der Witterung ausgesetzt werden.

Wesentlich besser geeignet sind Bodenbeläge aus Douglasie oder Robinie. Wer einen extrem haltbaren Belag für den Balkon will, der kann auch auf Tropenharthölzer wie Bankirai zurückgreifen, die eine extrem lange Lebensdauer besitzen. Seit einigen Jahren wird auch Thermoholz als Bodenbelag für Balkone angeboten. Dieses besitzt eine ähnlich lange Lebensdauer wie Tropenharthölzer und wird aus heimischen Holzarten hergestellt. Der Nachteil von allen Holzbelägen ist, dass diese durch die Witterungseinflüsse mehr oder weniger zum Quellen und Schwinden neigen.

WPC Bodenbelag für den Balkon

WPC-Balkonbelag
WPC-Balkonbelag

Wer einen Bodenbelag auf dem Balkon in Holzoptik wünscht, der kann auch die seit einigen Jahren angebotenen WPC  (Wood Plastic Composite) Bodenbeläge verwenden. WPC Beläge werden zu 80% aus Holz und zu 20% aus Kunststoff hergestellt und besitzen die Vorteile eines Holzbelages und eines Kunststoffbelages, wobei sie deren Nachteile nicht haben. Optisch ist ein WPC Balkonbelag kaum von einem Massivholzbelag zu unterscheiden. Doch ein WPC Balkonbelag neigt bei weitem nicht so sehr zum Quellen und Schwinden. Die Lebensdauer eines WPC Bodenbelag liegt bei der von Tropenharthölzern. Die Haltbarkeit liegt bei bis zu 25 Jahren. Das Material lässt sich sehr einfach mit einem Hochdruckreiniger reinigen. In der Regel werden die WPC Dielen und Platten mit einer Riffelung angeboten, so dass diese sehr rutschsicher sind. Zudem heizt sich das Material im Sommer nicht mehr auf, als herkömmliche Holzdielen. Die Preise für WPC Terrassendielen liegen zwischen 8-14 Euro pro lfdm (140 mm Breite).


Werbung

Kunststoff Balkonbeläge

Kunststoff Balkonbelag
Kunststoff Balkonbelag

Wer einen Bodenbelag für den Balkon sucht, der eine sehr lange Lebensdauer besitzt und nicht Quillt oder Schwindet, der kann auf Kunststoffbeläge zurückgreifen, die in nahezu jeder Farbe und auch in Holzoptik oder Natursteinoptik angeboten werden. Die Kunststoff – Balkonbeläge werden als Paneelen und auch in Form von Platten im Fachhandel angeboten. Für Kunststoff -Klickfliesen sollten Sie mit Preisen zwischen 25-35 Euro pro m² rechnen. Der große Vorteil der Kunststoff – Klickfliesen ist, dass diese sich sehr schnell und einfach verlegen lassen.

Naturstein Beläge für den Balkon

Naturstein Balkonbelag Bild von ma3dstock auf Pixabay

Echte Natursteine sehen als Bodenbelag auf einem Balkon immer sehr gut aus. Wichtig ist, dass man nur absolut frostbeständige Natursteine auf dem Balkon verlegt, die auch rutschsicher sind. Der einzige Nachteil von einem Naturstein Bodenbelag für den Balkon sind die relativ hohen Kosten, die zum Teil durch die aufwendige Verlegearbeit verursacht werden. Dafür wirkt ein Natursteinbelag sehr edel und besitzt eine zeitlose klassische Optik. Die Haltbarkeit und das Alterungsverhalten ist ebenfalls sehr gut. Im Fachhandel werden Natursteinplatten in zahlreichen Farb- und Strukturvarianten angeboten. Die Preise für Natursteinplatten liegen je nach Gesteinsart und Format zwischen 25-80 Euro pro m². Besonders ausgefallene Natursteinarten können noch wesentlich höhere Preise haben. Für exklusive Naturstein Bodenbeläge sind Preise von einigen hundert Euro pro m2 keine Seltenheit.

 

Beton Balkon Bodenbelag

Wasch Beton Bodenbelag
Waschbeton Bild von Michael Gaida auf Pixabay

Ein Betonbelag für den Balkon lässt sich relativ einfach verlegen und ist zudem recht preisgünstig. Ein Betonbodenbelag kann sowohl gegossen werden wie in Form von Betonplatten verlegt werden. Das Bild oben zeigt einen Waschbeton – Bodenbelag. Der Waschbeton ist in Form von Platten erhältlich oder der Beton wird über die gesamte Balkonfläche gegossen. Waschbeton ist sehr pflegeleicht und überzeugt durch seine schöne Natursteinoptik. Alternativ werden im Fachhandel auch Betonplatten in unterschiedlichen Farben und Oberflächenstrukturen angeboten, so dass für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte. Betonplatten werden im Sandbett oder auf Stelzlagern verlegt. Die Preise für betonplatten hängen vom Format, der Stärke und dem Design ab. Bei Betonplatten sollten Sie mit Preisen ohne Verlegen von 15-34 Euro pro m² kalkulieren.


Werbung

Kunststein Balkonbelag

Kunststein Balkonbelag
Kunststein Balkonbelag Bild von andreas160578 auf Pixabay

Als Kunststein bezeichnet man mineralisch auf Zementbasis oder Kunstharzbasis gebundene Baustoffe, welch mit Zuschlägen von Sand oder auch gebrochenem Gestein hergestellt werden. Typische Kunststein Bodenbeläge sind beispielsweise Gussmarmor, Marmorit, Polyresin und Kunstsandstein. Kunststein Bodenbeläge sind pflegeleicht und lassen sich auch relativ einfach verlegen. Die Optik der Kunststeinbeläge sieht einem echten Naturstein täuschend ähnlich. Allerdings sind die Preise für Kunststeinplatten in der Regel niedriger als die Preise für Natursteinplatten. Somit eignen sich Kunststeinplatten hervorragend als Balkon Bodenbelag. Je nach Design und verwendetem Material liegen die Preise ohne Verlegen für Kunststeinplatten zwischen 14-30 Euro pro m².

Feinsteinzeug Bodenbelag

Feinsteinzeug Balkonbelag
Feinsteinzeug Balkonbelag Bild von Simpolo Ceramics auf Pixabay

Feinsteinzeugplatten werden sehr Häufig als Balkon Bodenbelag verwendet. Die Platten werden aus Ton und mineralischen Rohstoffen hergestellt. Als Zuschlagstoffe werden sehr häufig Kaolin, Quarz und Feldspat verwendet. Die Fliesen werden unter sehr hohen Temperaturen gebrannt. Die Platten werden in unterschiedlichen Formaten im Fachhandel angeboten. Derzeit liegen großformatige Feinsteinzeugplatten im Trend. Wichtig beim Kauf von Feinsteinzeug ist, dass Sie darauf achten, dass das Material frostbeständig ist. Feinsteinzeugbeläge, welche Feldspat und Quarz als Zuschlagstoff enthält ist in der Regel beständiger. Ein Vorteil von Feinsteinzeug ist die leichte Pflege. Von Nachteil ist, dass bei einem nicht fachgerechten Verlegen der Platten kostspielige Frostschäden entstehen können. Die Preise für einen Feinsteinzeug – Bodenbelag liegen je nach Format und Design zwischen 15-45 Euro pro m².


Werbung

Balkon Bodenbeläge im Überblick

Hier nochmals eine kurze Zusammenfassung der einzelnen Bodenbeläge mit ihren Vorteilen und Nachteilen:

Balkon Bodenbelag

Vorteile

Nachteile

Echtholzeinfache Verlegung, warme Ausstrahlungrelativ geringe Haltbarkeit von 10-15 Jahren
WPC (Wood Plastic Composite)von Echtholz optisch kaum unterscheidbar, lange Haltbarkeit, einfache Verlegung, pflegeleichtrelativ hoher Preis
Naturstein Bodenbelaglange Haltbarkeit, große Auswahl an Farben und Strukturen, zeitlose Optikrelativ teuer, aufwendige und kostspielige Verlegung
Beton Bodenbelägegutes Alterungsverhalten, einfache Verlegung im Sandbett oder auf Stelzlagern, preisgünstig
Kunststoff Balkonbelägeeinfach zu verlegen, in vielen Farben und Strukturen erhältlichrelativ teuer
Kunststeingünstiger als Naturstein, in zahlreichen Farb- und Designvarianten erhältlich, von Naturstein optisch kaum zu unterscheiden, gutes Alterungsverhaltenaufwendige uns teure Verlegung
Feinsteinzeugpflegeleicht, teilweise recht günstige Preise, lange Haltbarkeitaufwendige Verlegung, bei unsachgemäßer Verlegung können kostspielige Frostschäden entstehen.

 

Fazit:

Gleich für welchen Balkon Bodenbelag Sie sich auch entscheiden, Sie sollten immer daran denken, dass der Belag der Witterung ausgesetzt ist. Daher ist es ratsam beim Kauf die Haltbarkeit des Materials im Auge zu behalten. In der Regel haben Bodenbeläge aus Beton, Feinsteinzeug oder Naturstein die längste Haltbarkeit. Balkonbeläge aus einheimischem Holz haben meistens nur eine begrenzte Haltbarkeit. Insbesondere Fichten- oder Kiefernholzbeläge sind in vielen Fällen schon nach wenigen Jahren unbrauchbar, da diese sehr schnell zum Faulen neigen.

Werbung