So bleiben Möbel in einem guten Zustand

Bild von BUMIPUTRA auf Pixabay

Der Kauf von neuen Möbeln ist in der Regel mit einem erheblichen finanziellen Aufwand verbunden. Zwar gibt es auch eine große Auswahl an preiswerten Möbelstücken. Wer seine Möbel über einen längeren Zeitraum hinweg nutzen möchte, der sollte aber etwas mehr Geld in die Hand nehmen.
So gibt es beispielsweise in den Ikea Einrichtungshäusern sehr günstige Tische, Stühle, Schränke und Polstermöbel. Diese sind sehr gut geeignet, wenn eine Wohnung mit wenig Geld neu eingerichtet werden muss. Doch wirklich haltbar sind sie nicht. Es gilt also wie so oft der Spruch: “Wer billig kauft, kauft zweimal”. Wenn man es sich leisten kann, sollte man also zu hochwertigen Möbeln greifen. Allerdings darf man dabei nicht vergessen, dass diese regelmäßig gepflegt werden müssen. Nur so bleiben sie in einem guten Zustand und sind auch in zehn Jahren noch ansehnlich und weisen keine starken Verfärbungen und Ausbleichungen auf. Wie die einzelnen Möbelstücke idealerweise gepflegt werden, möchten wir in diesem Artikel zeigen.

Die Pflege von Polstermöbeln

Die Pflege von Polstermöbeln ist gar nicht so einfach, denn abhängig vom Material des Bezugs gibt es unterschiedliche Pflegemittel und Vorgehensweisen, die das beste Ergebnis erzielen. Gerade bei Stoffbezügen ist es sehr wichtig, dass sie regelmäßig mit einer speziellen Polsterbürste abgesaugt werden. Ein feuchtes Tuch kann dabei helfen, die Elastizität der Fasern zu erhalten. Zu viel Feuchtigkeit sollte unbedingt vermieden werden. Sonst können unschöne Flecken und bleibende Schäden am Material entstehen. Das schadet nicht nur der Haltbarkeit, sondern sieht auch unschön aus.
Bei Leder- und Kunstlederbezügen sollte der Staub regelmäßig mit einem Tuch beseitigt werden.

Doch auch bei guter Pflege kann es nicht schaden, wenn von Zeit zu Zeit eine Firma wie Polsterando beauftragt wird, um die Polstermöbel professionell zu reinigen. Bei den Reinigungen von Polsterando ist es nicht einmal nötig, dass die Möbel aus der Wohnung geschaffen werden. Denn mit den modernen Gerätschaften ist es gar kein Problem, die Polsterreinigung direkt in der Wohnung durchzuführen. Zu den Experten von Polsterando gelangen Sie direkt über diesen Link. So können Sie sich über die Dienstleistungen und Preise des Unternehmens informieren, wenn auch bei Ihnen bald mal wieder eine professionelle Polsterreinigung ansteht. Nicht nur Ihre Couch kann von einer hygienischen Reinigung mit biologisch abbaubaren Produkten profitieren. Auch Stühle und Autositze sollten regelmäßig gereinigt werden, um die Hygiene zu gewährleisten. Nach einer Tiefenreinigung sind die Möbel oder das Auto nach einer Trocknungszeit von 5-8 Stunden wieder einsatzbereit.

So werden Holzmöbel gepflegt

Die Reinigung von Holzmöbeln ist gar nicht so schwer. Zumindest in den Innenbereichen ist es ausreichend, wenn in regelmäßigen Intervallen der Staub weggewischt wird. Mit einer Staubbürste lässt sich auch der Dreck entfernen, der sich in Unebenheiten und Zwischenräumen angesammelt hat. Feuchtigkeit ist bei der Reinigung von Holzmöbeln nicht notwendig. Denn das führt zu langfristigen Schäden am Holz.

Bei Holzmöbeln im Außenbereich sieht es ein wenig anders aus. Diese sind darauf ausgelegt, dass Wind und Wetter ihnen nichts anhaben können. Doch mit der Zeit können diese Einflüsse trotzdem dazu führen, dass die Möbel immer dunkler werden und sich Grünspan bildet. Das lässt sich beispielsweise mit einem Hochdruckreiniger entfernen.
Außerdem sollten Holzmöbel regelmäßig geölt werden, damit sie den Einflüssen des Wetters auch über viele Jahre hinweg trotzen können.

Beim Ölen der Holzmöbel ist es wichtig, dass zuvor eine ausgiebige Reinigung stattfindet. Im Nachgang sollte außerdem das überschüssige Öl entfernt werden. Sonst bilden sich unschöne Flecken und Ablagerungen, die die Optik negativ beeinflussen.
Nach etwa 12 bis 24 Stunden, sollten die Möbel noch einmal geölt werden.
Wenn beim Grillen oder einem abendlichen Glas Wein einmal ein Fleck auf die Möbel kommen sollte, dann ist das kein Grund zur Sorge. Zwar kann Fett, Rotwein oder ein anderes Lebensmittel auf den ersten Blick eine störende Verunreinigung hinterlassen. Doch wenn man schnell genug handelt, lassen sich diese mit einem Schwamm und Seifenwasser entfernen.

Die Pflege von Möbeln im Küchenbereich

Auch im Küchenbereich sind viele Möbel aus Holz. Allerdings sind diese im Regelfall so behandelt, dass sie den üblichen Einflüssen trotzen können. Trotzdem bedarf es natürlich einiger Pflege, damit die langfristige Nutzung gewährleistet ist. So sollten Fettrückstände stets entfernt werden. Sonst können diese zu sehr ekelhaften Flecken führen, die sich nur noch mit sehr viel Aufwand entfernen lassen. Oft kommt es vor, dass Arbeitsplatten oder Möbel durch heißes Fett oder eine scharfe Klinge beschädigt werden. Dann gilt es dies zeitnah zu reparieren. Sonst kann diese Stelle dazu führen, dass sich dort Dreck ansetzt oder die Beschädigung immer größer wird.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen