Jahresverbrauch an Strom ermitteln und vergleichen

Werbung


Werbung

Nicht nur für Eigenheimbesitzer ist es wichtig, sein Budget regelmäßig zu kontrollieren. Vor allem die Kosten für Haus oder Wohnung steigen stetig, einer der Hauptauslöser sind die Energiepreise, die in den letzten Jahren deutlich in die Höhe geschnellt sind. Ein wichtiges Kontroll- und Vergleichselement stellt der Jahresstromverbrauch dar.

Einmal im Jahr wird abgerechnet!

Das Prozedere kennt jeder: Einmal im Jahr werden die Stromkosten abgerechnet und je nach gezahltem Abschlag und verbrauchtem Strom gibt es eine Nachzahlung oder eine Gutschrift. Aufgrund der immer wieder steigenden Strompreise werden die Gutschriften seltener und ihre Höhe geringer. Um genau zu wissen, wie viel Strom verbraucht wurde, müssen folgende Angaben auf der Jahresabrechnung beachtet werden:

  • Zählerstand auf der Rechnung
  • die angegebene Abrechnungsperiode
  • der Gesamtverbrauch an Strom

Beim Vergleich mit der letztjährigen Stromabrechnung lässt sich so schnell feststellen, ob eventuelle Mehr- oder Minderkosten mit Veränderungen im Strompreis oder im Verbrauch zusammenhängen. Ein weiterer Vergleichspunkt sind die Stromkosten des eigenen Anbieters. Meistens gibt es die benötigte Menge Strom bei einem anderen Anbieter günstiger, der durch denen Stromvergleich bei Verivox ausfindig gemacht werden kann. Danach kann man als Verbraucher direkt den Wechsel initiieren, alle Unterlagen regelt der neue Versorger.

Mehr Strom verbraucht – woran kann es liegen?

Der Stromverbrauch ist auch von der Haushaltsgröße abhängig. Hat sich der Verbrauch also verändert, kann das an einem Zuwachs oder auch Abgang in der Familie liegen. Andere Gründe, warum plötzlich mehr Strom im Haushalt verbraucht wird, können zum Beispiel folgende sein:

  • Neuanschaffung von energieintensiven Großelektrogeräten wie zum Beispiel Wäschetrockner
  • Neuanschaffung von Elektrogroßgeräten mit schlechter Energieeffizienzklasse
  • Vereiste Kühl- oder Gefrierschränke
  • Defekte Geräte oder Funktionsstörungen in der Steuerautomatik
  • Kalkablagerungen in Boilern
  • Fehler in der Elektroinstallation
  • Defekte Stromzähler (ehr selten!)
  • Kriechstrom (ebenfalls sehr selten!)

Stromfresser im Haushalt finden

Einige Auslöser für erhöhte Stromverbrauch wie alte oder defekte Geräte lassen sich vergleichsweise schnell ermitteln, sehr hilfreich sind Strommessgeräte, die den Strombedarf eines Gerätes anzeigen. Diese nützlichen Werkzeuge gibt es im Baumarkt, häufig können sie auch beim Energieversorger geliehen werden. Um den Ort des erhöhten Verbrauchs einzugrenzen, kann man auch nach dem Ausschlussprinzip arbeiten. So werden alle Sicherungen vom Netz getrennt und nach und nach einzeln eingeschaltet. Wo dreht sich der Stromzähler unverständlich schnell? Dort sollte man mit der Suche nach dem hungrigen Verbraucher beginnen.

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen