Praktische Tipps um die Baustelle zu reinigen

Werbung


Werbung

Viele Heimwerker kennen das Problem. Nach der Arbeit muss die Baustelle gründlich gereinigt werden, damit die Reste der Arbeit nicht die späteren Arbeitsschritte zunichtemacht. Was bei Baustellen im Außenbereich in der Regel recht einfach ist, stellt sich bei Arbeiten in der Wohnung oder in anderen Innenräumen oftmals als deutliches Hindernis heraus.
Denn besonders feiner Staub kann hier zu einem echten und erst spät spürbaren Problem werden.

Arbeiten mit Holz, Metall und Stein

Egal mit welchem Werkstoff gearbeitet wird, bzw. welche Materialien auf der Baustelle eingesetzt werden, spätestens bei deren Verarbeitung fällt Dreck und Staub an. Besonders schlimm ist hier Stein, bzw. Betonstaub, der anfällt, sobald man anfängt an der Bausubstanz eines Gebäudes zu arbeiten. Wird eine neue Tür heraus gestemmt, reicht der Staub hierbei aus, um sowohl den Heimwerker, als auch den kompletten Raum zu bedecken. Gerade dieser unheimlich leichte Staub lässt sich dem entsprechend schwer wieder entfernen.

Handelsübliche Haushaltsstaubsauger kapitulieren oftmals schnell anlässlich dieser Staubmenge- und Feinheit. Ein guter Bodenstaubsauger muss also her, welcher in der Lage ist den Staub sicher und schnell aufzunehmen und diesen nicht noch zusätzlich zu verwirbeln. Solche Bodenstaubsauger werden von den verschiedensten Firmen angeboten. Mit diesen Geräten lassen sich jedoch nicht nur Boden, Wände und Decken absaugen, sondern diese Bodenstaubsauger können auch auf anderen Baustellen effektiv eingesetzt werden.

Reinigen nach dem Saugen

Ist die Baustelle mit dem Bodenstaubsauger grob gereinigt und vom Staub befreit, sollte man sich nun der feineren und gründlicheren Reinigung zuwenden. Auch wenn der Bodenstaubsauger bereits den größten Teil des Staubs entfernt hat, so bleibt immer noch ein Rest im Raum, der nur über Feuchtigkeit gebunden werden kann. Also müssen Böden, Möbelstücke und Wände im Idealfall feucht abgewischt werden. Ein regelmäßiges Wechseln des Wassers ist hierbei besonders anzuraten. Als Reiniger kann hier normales Spülmittel genutzt werden, da es weniger auf die reine Reinigungswirkung ankommt, sondern vor allem der Staub gebunden werden soll. Dank der Vorarbeit mit dem Staubsauger gelingt dies in der Regel innerhalb weniger Minuten.

Zeit wirkt wahre Wunder

Soll der Raum besonders gründlich gereinigt werden, weil zum Beispiel im Anschluss an die Arbeiten in diesem Raum gestrichen oder lackiert werden soll, bietet es sich an dem Raum nach dem Reinigen ein wenig Ruhe zu gönnen. So kann sich der noch in der Luft befindliche Staub absetzen und bei einem letzten Durchgang mit Lappen und Wischer aufgenommen werden. Anschließend kann man davon ausgehen, dass nicht mehr genügend Staubpartikel in der Luft sind, um spürbaren Einfluss auf die folgenden Arbeiten zu nehmen. Der Einsatz des Bodenstaubsaugers ist nun nicht mehr nötig, da die Staubreste so minimal und fein sind, dass sie von diesem nicht mehr aufgenommen werden könnten.

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen