Rasenkante aus Beton setzen

Die Gartenarbeit wird durch Rasenkantensteine, die als Begrenzung zwischen Rasenfläche und Beeten oder Gehwegen verwendet werden, erheblich erleichtert, da diese beim Rasen mähen als Mähkante dienen. Im Vergleich zu Rasenkanten aus Kunststoff sind Rasenkantensteine aus Beton oder Granit wesentlich schwerer. D.h. die Kantensteine sinken ohne geeigneten Unterbau in den Erdboden ein.

Werbung

Ein neuer Service von www.frag-den-heimwerker.com:


Werbung

Durch uneinheitliche Bodenverhältnisse sinken die einzelnen Rasenkantensteine ungleichmäßig tief in den Erdboden, so dass ein unschönes Verlegebild entsteht. Um beim Setzen von Beton Rasenkantensteinen ein gleichmäßiges Verlegebild zu erzeugen, muss ein geeigneter Unterbau geschaffen werden. Für die Erstellung des Unterbaus kommen verschiedene Möglichkeiten in Frage.

Anleitung: Rasenkante Beton setzen

Bei schwierigen Bodenverhältnissen, sollte man die Kantensteine in einem Betonbett setzen. Dazu gräbt man das Erdreich in dem Bereich in dem die Kantensteine gesetzt werden sollen, ca. 20 cm tief aus und füllt eine ca. 5-6 cm dicke Kiesschicht aus feinem Kies ein, die mit einem Stampfer verdichtet wird. Dann füllt man Beton in den Graben und setzt die Rasenkantenstein ein. Als Nächstes werden die Kantensteine mit einem Gummihammer fest geklopft. Mit einer Setzlatte kontrolliert man den Sitz der Beton Rasenkantensteine und korrigiert diesen bei Bedarf durch Klopfen mit dem Gummihammer. Wenn die Rasenkante gerade, ohne Kurven verlegt werden soll, so ist es Empfehlenswert, eine Schnur zu spannen, an der die Kantensteine ausgerichtet werden können. Bei unproblematischen Bodenverhältnissen kann man auch auf Beton verzichten. Man kann die Beton Kantensteine auch in einem Kies/Sandbett setzen.


Werbung

Dazu hebt man einen Graben von ca. 20 cm Tiefe aus und füllt ca. 5-6 cm feinen Kies ein, der mit einem Stampfer verdichtet wird. Auf die Kiesschicht folgt eine 3-4 cm dicke Sandschicht. Nun setzt man die Rasenkantensteine ein und klopft diese mit einem Gummihammer fest und kontrolliert den korrekten Sitz wieder wie oben beschrieben mit einer Setzlatte. Wenn höher gelegene Beete abgegrenzt werden sollen, so kann man als Rasenkantensteine auch Betonpalisaden oder Granitpalisaden verwenden. Aus Stabilitätsgründen sollten diese zu einem Drittel im Erdboden eingelassen werden, wobei die Palisaden wie schon oben beschrieben, in einem Betonbett gesetzt werden sollten.

Werbung