Zero Waste auf der nächsten Party zu Hause

Bild von Dariusz Sankowski auf Pixabay

Nachhaltigkeit geht auch zu Hause mit maximalem Party-Spaß. Es müssen nicht immer die Pappteller und schon gar keine Plastik-Strohhalme mehr sein. Diese 5 Tipps helfen, den Müllberg bei der nächsten Homeparty zu vermeiden.

Plastikgläser, nein danke

Einweggeschirr aus Plastik, Papier oder Pappe sind zwar praktisch, doch es belastet den ökologischen Fußabdruck enorm. Geschirr aus Porzellan sieht nicht nur viel stilvoller aus, sondern ist auch deutlich umweltfreundlicher. Anstoßen mit einem tollen Weinglas mit dem brillanten, fröhlichen „Kling“ macht dazu noch viel mehr Partylaune als das dumpfe, langwellige „Plopp“, wenn zwei schnörkellose Pappbecher aufeinandertreffen.

Auch beim Essgeschirr darf es gern nachhaltig sein. Damit sich Teller, Schüsseln und Besteck noch nicht an jeder Ecke benutzt stehen bleiben, gibt es einen einfachen Trick: Eine Geschirrablage aufstellen und die Gäste mit einem charmanten Schild darüber zum Abstellen bewegen. „Bin offen für alles“, „Man muss auch loslassen können“ oder „Zum Wegschmeißen“ – diese und andere lustige Sprüche werden auf der Partie für Gesprächsstoff und kein Geschirr-Chaos sorgen.

Deko einfach selbst machen

Keine gute Party ohne die richtige Dekoration. Der Gang ins Fachgeschäft bringt nicht nur die richtigen Ideen, sondern auch einen leeren Geldbeutel. Außerdem sind Ballons, Girlanden und andere Dekoelemente wahre Umweltverschmutzer.

Es muss nicht immer neu sein, denn jeder hat mit Sicherheit von der letzten Party oder einer Geschenke-Verpackungsaktion noch Reste übrig. Luftballons, Girlanden, bunte Kärtchen, Konfetti – ein Blick in die Garage, den Keller oder die Abstellkammer enthüllt zu manches gut gehütetes Deko-Reste-Geheimnis. Sie lassen sich kostengünstig recyceln und sind mit Sicherheit auch auf dieser Party ein echter Hingucker.

Wer möchte, kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und die Deko einfach selbst machen. Natur-Konfetti aus dem eigenen Locher spart beispielsweise der Kauf der bunten Papierkreise. Girlanden aus Popcorn sehen übrigens nicht nur zum Anbeißen aus, sondern sind mit ein paar Handgriffen auch schnell selbst gemacht: Mais in einen Topf geben, zum Platzen bringen und das Popcorn mit einer Nadel an einem langen Faden arrangieren. Darf es etwas bunter sein, kann geplatzten Mais auch in Rot, Gelb, Grün oder anderen Nuancen mit Lebensmittelfarbe verzaubert werden.

Party-Beleuchtung: Dank Sonne geht’s auch ohne Strom

Eine gute Party geht bis in die frühen Morgenstunden. Damit die Gäste nicht im Dunklen tappen, wird natürlich das Licht eingeschaltet. Mit den richtigen Leuchtelementen muss dafür gar kein Strom verbraucht werden. Solarlichter lassen sich am Tag vor der Party mit der Kraft der Sonne aufladen und sorgen für angenehmes Licht ohne Stromkosten. Zusätzlich sind die Solarleuchten noch besonders nachhaltig, denn sie lassen sich ganzjährig im Innenraum oder auf Terrasse/Balkon nutzen.

Snack selber machen und regional kaufen

Wo getanzt, gelacht und gefeiert wird, knurrt irgendwann der Magen. Keine Party ohne leckere Snacks, am besten selbst gemacht. Vielleicht gibt es die Zutaten sogar aus dem eigenen Garten, wenn aus Gurken, Tomaten und Co. ein leckerer frischer Salat mit selbst gemachtem Brot gezaubert wird.

Mit Sicherheit gibt es in der Nähe einen Hofladen oder einen Supermarkt, der auf regionale Produkte setzt. Damit werden nicht nur lokale Händler unterstützt, sondern auch der CO₂-Abdruck durch die kürzeren Transportwege reduziert.

Auch der Kuchen muss nicht aus dem Kühlschrank oder abgepackt von einer Großbäckerei kommen. Um die Gäste mit süßen Leckereien zu überraschen, braucht es gar nicht viel. Ein einfaches Rezept für einen neuen Kuchen oder Muffins sorgt dafür, dass es auf der Party frische Gaumenfreuden mit einer ganz persönlichen Zutat gibt: die Liebe zum Selbermachen.

Tipp: Leitungswasser statt Kistenschleppen

In den meisten Regionen in Deutschland hat das Leitungswasser eine so gute Qualität, dass es bedenkenlos getrunken werden kann. Auf der Party sorgen Karaffen mit Leitungswasser für eine preisgünstige und nachhaltige Erfrischung. Für zusätzlichen Geschmack sorgen auf Wunsch Beeren, Zitronen- oder Gurkenscheiben sowie frische Minze oder Rosmarin.