Welches Material eignet sich für welches Bad?

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Bei den Farben für das Badezimmer ist Grau der neue Trend für 2020. Die neutrale Farbe zeigt sich in vielen Schattierungen und tritt bevorzugt in Kombination mit dem aktuellen Vintage-Design auf. Die Materialien im Bad sind vielfältig. Holzakzente schaffen eine angenehme Atmosphäre und bilden einen schönen Kontrast zu kalten Fliesen. Sie harmonieren gut mit den aktuellen Grautönen. Fliesen präsentieren sich als echte Kunstwerke. Als Material für Waschbecken wird häufig der neuartige Mineralwerkstoff Corian verwendet. (https://www.design-bad.com/badezimmer-trend-2020/)

Material für Waschbecken, Badewannen und WC-Becken

Ein klassisches Material für Waschbecken und WC-Becken ist Keramik, das Sie in verschiedenen Farben, passend zu den Fliesen, wählen können. Keramik ist das am häufigsten verwendete Material. Es passt in jedes Bad und zeichnet sich durch Robustheit und Langlebigkeit aus. Keramik lässt sich leicht reinigen. Immer häufiger kommen für das Waschbecken auch außergewöhnliche Materialien zum Einsatz. Ein solches Material ist Mineralguss als Verbundstoff aus Acryl und Kunststoff, der mit verschiedenen Materialien ergänzt wird. Mineralguss ist leichter und preiswerter als Keramik. Dieses Material ist jedoch empfindlicher. Mineralguss eignet sich für Bäder in unterschiedlichen Designs. Stahlemaille ist der Stoff, aus dem Badewannen und Duschbecken gemacht sind. Es ist ein Material für die Ewigkeit, das auch für moderne Waschtische verwendet wird. Mögen Sie es robust, futuristisch und minimalistisch, können Sie sich für einen Waschtisch oder ein Waschbecken aus Terrazzo entscheiden. Naturstein wie Granit, Gneis, Porphyr oder Quarzit ist nicht gerade preiswert, doch sind diese Materialien echte Unikate. Waschbecken aus solchen Materialien eignen sich für Individualisten und für diejenigen, die ihr Bad mit einem Hauch Nostalgie einrichten wollen.

Die Duschkabine: Glas oder Kunststoff?

In welcher Form und welcher Größe Sie Ihre Duschkabine wählen, hängt von der Größe und Aufteilung Ihres Bades ab. Auf seiner Webseite berät Toom zum Thema Duschkabinen. Man kann dort das Material und das Design wählen und sich perfekt informieren. Glas ist ein edles und elegantes Material, das zu jedem Bad passt. Es schafft fließende Übergänge und kann den Raum optisch vergrößern. Wasser perlt auf veredelten Glasoberflächen gut ab. Glas ist leicht zu reinigen und verzieht sich nicht. Einscheibensicherheitsglas als Material für die Duschkabine zerfällt nicht in Scherben, wenn es zu Bruch geht. Es zerfällt in ungefährliche Partikel. Plexiglas ist die preiswerte Alternative zu Glas. Dieses Kunststoffglas ist leicht und wird zumeist strukturiert angeboten. Auf Reinigungsmittel reagiert es sensibel und wird schnell stumpf.

Material für die Wandgestaltung

Echte Klassiker bei der Wandgestaltung im Bad sind Fliesen. Sie sind in vielen Größen und Varianten erhältlich. In welcher Größe und welchem Stil Sie die Fliesen wählen, hängt von der Größe und vom Einrichtungsstil Ihres Bades ab. In ein großes, schlicht eingerichtetes Bad passen große Fliesen. Die Fliesen werden einfarbig in Weiß, Grau, Schwarz oder Creme, aber auch mit Bildern und Mustern angeboten. Edel wirken Fliesen in Steinoptik. Auch Naturstein wird für die Wandgestaltung verwendet. Er eignet sich, wenn Sie das Bad nostalgisch einrichten möchten. Er passt gut zu Waschtischen aus Naturstein. Holz wird in Kombination für Fliesen oder Naturstein verwendet. Sogar Tapete wird im Bad für die Wandgestaltung genutzt. Sie muss jedoch entsprechend imprägniert sein. Tapete schafft eine warme, gemütliche Atmosphäre.