Was kann man beim Fertighaus Bau selbst machen

Fertighäuser werden immer beliebter und die meisten Bauherren in spe wissen heutzutage, dass sie beim Bau auf Wunsch die ein oder andere Eigenleistung einbringen können. Doch was genau kann man selber machen? Und lohnt sich das überhaupt? Diese und weitere Fragen zum Thema werden nachfolgend beantwortet.

Welche Eigenleistung ist beim Bau eines Fertighauses möglich?

Grundsätzlich bestimmen die Stufenangebote des Anbieters, welche Eigenleistung erbracht werden kann. Daher sollte man sich vor Vertragsunterschrift genau anschauen, welcher Fertighaus Anbieter welche Eigenleistungen zulässt. Beim Bau eines Fertighauses vom Anbieter KAMPA kann man beispielsweise verschiedene Bau Module wählen, die man selbst erbringt. Als Bauherr sollte man sich über die verschiedenen Pakete informieren und dann überlegen, inwiefern man bereit ist, selbst mit anzupacken. Generell empfiehlt sich dies vor allem dann, wenn sich die entsprechende Arbeit durch niedrige Materialkosten und hohen Kosten für den Arbeitsaufwand auszeichnet. Diese Arbeiten kommen mitunter infrage:

  • Malerarbeiten und Wandgestaltung
  • Verlegen von Fließen und Fußböden
  • Einbau der Innentüren
  • Anbringen des Putzes außen und innen
  • Ausbau des Dachbodens
  • Einbau der Innentüren
  • Reinigung
  • Hinzu kommen folgende Arbeiten im Außenbereich:
  • Anlegen des Gartens
  • Kellermauerung
  • Entwässerungsanlage
  • Ausheben des Fundaments

Wie viel kann man durch Eigenleistung sparen?

Die Einsparungen, die man durch das Einbringen von Eigenleistung erzielen kann, sind unter Umständen beträchtlich. In Bezug auf Malerarbeiten, kann man bis zu 70 % sparen, wenn man sie selbst erledigt, während bei Fliesenarbeiten Einsparungen von maximal 50 % möglich sind. Wie viel genau gespart werden kann, hängt natürlich immer vom Anbieter und dessen Preismodell für die jeweilige Leistung ab.

Kriterien: Kommt “selber machen” infrage?

Nicht immer ist die Eigenleistung die bessere Option. Daher sollte man sich mit einigen Kriterien befassen, bevor man sich dafür entscheidet.

Lohnenswerte Einsparungen

Lohnt sich die Eigenleistung finanziell? Im Vorhinein sollte geprüft werden, wie viel sich tatsächlich sparen lässt und ob dies den Aufwand wert ist.

Zeit

Im Schnitt brauchen Laien etwa dreimal so lange wie Fachmänner, um eine Arbeit auszuführen. Sprich: Als Bauherr muss man bereit und in der Lage dazu sein, entsprechend viel Zeit in den Bau zu investieren.

Geschick und Können

Ein gewisses Geschick sollte, egal um welche Arbeiten es geht, vorhanden sein. Schließlich soll die Arbeit nicht nur erledigt, sondern auch den qualitativen Ansprüchen gerecht werden. Dabei ist zu beachten, dass die Gewährleistung des Anbieters bei der erbrachten Eigenleistung entfällt.

Helfer

Stehen helfende Hände, zum Beispiel handwerklich begabte Freunde und Verwandte, zur Verfügung? Arbeitswillige Helfer, die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen, sind eine gute Voraussetzung dafür, dass die Entscheidung für die Eigenleistung nicht bereut wird.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen