So gestaltet man den Wintergarten fantasievoll und schö

Wintergartengestaltung
Wintergartengestaltung Bild von Patrick Turban auf Pixabay

Der eigene Wintergarten ist ein prima Sache und sieht nicht nur schön aus, sondern hat auch einen sehr effektiven Nutzen. Die räumliche Vergrößerung, die durch einen Wintergarten entsteht, ist durch nichts zu ersetzen. Und wer sich dann auch noch traut, den Wintergarten ganz außergewöhnlich und wunderschön zu gestalten, hat alles richtig gemacht. So wird der zusätzliche Raumgewinn zu einer Oase der Ruhe und Besinnlichkeit. Zu einem einzigartigen Ort der Zufriedenheit und des Wohlbefinden und Relaxen. Oder auch zu dem Ort, an dem man mit Freuden und der Familie an einem Tisch sitzen kann, oder auch zu einem Raum mutieren lässt, in dem einzigartige Pflanzen wachsen und gedeihen dürfen, die mit viel Liebe und Geduld gepflegt werden. So kann aus einem simplen Wintergarten eine kleine tropische Landschaft entstehen, in der sich täglich Mensch und Natur näher denn je sein können.

Clevere Heizsysteme

Der Wintergarten allein suggeriert eine Art Leichtigkeit und ist meist von luftigem Charakter. Denn Dach und Seitenwände der meisten heutigen Wintergärten sind aus Glas. Die Verglasungen sind sehr dick und bestehen oftmals aus Doppelverglasungen, um die Wärme, die durch die Tageslichteinstrahlung allein in den Wintergarten eindringt, auch lange gespeichert werden kann. Zudem kann man mit cleveren Ideen und Techniken im Winter und in den kalten Herbstmonaten beispielsweise, den Wintergarten mit einfachen Heizsystemen etwas aufwärmen. Da hilft schon je nach Größe des Wintergartens eine kleine Heizung aus Teelichtern. Eine Teelichtheizung besteht aus mehreren Ton- bzw. Blumentöpfen, die auf kreative Art und Weise zu einer Einheit verbunden werden. Sie kann eine beachtliche Wärme bei Nutzung entstehen lassen und so ein ganz wohliges Gefühl abgeben. Desto kleiner der Raum ist, umso größer ist die Chance diesen allein durch die Teelichtheizung aufwärmen zu können.

Leichtes Mobiliar

Die meisten Wintergärten sind mit einer Rundum-Einsicht ausgestattet und zudem oftmals räumlich gesehen nicht sonderlich großzügig geschnitten. Es handelt sich in erster Linie dabei um räumliche Erweiterungen von Terrassen, Balkonen oder Wohnzimmer und Co. Und genau aus diesem Grund verwenden viele bei der Gestaltung und Einrichtung von Wintergärten bei der Wahl des richtigen Mobiliars leichte Möbelkonstruktionen und Materialien, wie Bambus oder auch Bast. Sie sind die die Favoriten unter den Möbeln für Wintergärten. Sie sind sehr leicht, nehmen nicht viel Platz weg, sind überaus robust und bequem und: Sie suggerieren den Hauch von tropischem Feeling. Und wer sich einen Sitzgruppe aus Bambusmöbeln in den Wintergarten stellt und zudem noch einige Palmen und tropische Pflanzen in dicken Tonkübeln aufstellt, kann sich tatsächlich wie im eigenen, tropischen Urwald zuhaue fühlen. Holzmöbel oder auch klassische Gartenmöbel wären hier in der Regel recht Fehl am Platz. Denn sie nehmen extrem viel Platz weg und sind durch ihre massive Bauweise schwer und behäbig. Andere Arten von Kunststoffmöbeln, die in einer leichten Bauweise konstruiert sind, passen ebenso ganz gut in den Wintergarten.

Blumen und Pflanzen

Wer einen Wintergarten hat, sollte ihn je nach Größe auch dementsprechend bepflanzen: Der Vorteil bei solchen abgeschlossenen aber sehr lichtdurchfluteten Räumen ist, das man durchaus oder erst recht tropische und außergewöhnliche Pflanzen nehmen sollte. Sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch absolut pflegeleicht in diesen Unterbringungen mit den für sie perfekten Voraussetzungen zum Wachsen und Gedeihen. Orchideen und andere tropische Blumen wie Pflanzen sollten es da schon sein. Wer will, kann auch Kokospalmen oder sogar Bananenpflanzen aufstellen. Sie wachsen ebenso in dieser Umgebung hervorragend. Wichtig ist, dass man den Raum möglichst warm und feucht halten kann. Dann noch ein schöner Liegestuhl aus Bast oder Bambus aufstellen und schon fühlt man sich wie in einem tropischen Wald, umgeben von einzigartigen Pflanzen und Blumen, die es nur dort gibt. Wer will kann zudem auch noch kleine Sittiche oder auch Papageien dort halten. Denn ist erst einmal das Klima ideal geschaffen und die Pflanzen gedeihen prächtig, dann sind Wellensittiche beispielsweise sehr liebenswerte und auch dankbare Partner in solchen Gefilden unter einem Dach.

Wichtig ist allerdings, dass man keine für sie giftige Pflanzen aufstellt, sondern darauf achtet, dass sie absolut tauglich für die Haltung im Freiflug für Sittiche geeignet sind. Wer dann auch noch Besucher einlädt, die das tropische Kleinod bewundern können, umso schöner ist der Effekt des Wintergartens zuhause. Doch zum Relaxen und Entspannen, Feiern und Genießen, dient dieser zusätzlich geschaffene Raum ebenfalls immer wieder aufs Neue. Denn schöne Partys oder ein gemeinsames Frühstück mit der ganzen Familie im tropischen Ambiente, wer hat das schon heutzutage zur täglichen Verfügung? Wintergärten sind die kleinsten Oasen, die wir uns in unserem eigenen Reich schaffen können und während die einen nur eint tropisches Kleinod schaffen möchte, lassen Hobbygärtner ihre Tomaten und Gurken dort gedeihen, oder lehnen sich gemütlich im Liegestuhl zurück und genießen die Stille dieses Ortes.