Warum sich Sicherheitsschuhe von Markenherstellern lohnen?

Bei dem Erwerb von nahezu allen Ver- und Gebrauchsgegenständen hat der Käufer eine riesige Auswahl von Marken- und Noname-Produkten, aus denen er oder sie das perfekte Produkt für die eigenen Bedürfnisse wählen kann. Genau dies trifft auch bei den für Heimwerker sehr wichtigen Sicherheitsschuhen zu. Während Profi-Handwerker häufig vom Arbeitsgeber mit ebenso professionellen Schuhwerk ausgestattet werden, vertrauen viele Handwerker Ihre Sicherheit den Modellen von Discountern an. Dies kann unter Umständen jedoch verheerende Auswirkungen haben.

Welche Marken-Hersteller gibt es auf dem Markt?

In der Arbeitsschutz-Branche gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Herstellern und Anbietern. Für Sicherheitsschuhe haben sich jedoch eine Handvoll Hersteller wirklich durchgesetzt. Vielleicht nicht aufgrund der Bekanntheit, sondern viel mehr wegen des perfekten Preis-Leistungsverhältnis sollte hier allen voran die Marke „Atlas“ genannt werden. Atlas stellt absolut hochwertige Sicherheitschuhe her und bietet sie zu einem sehr guten Preis an. Bekanntere Marken wie „Elten“ oder „Engelbert & Strauss“ profitieren zwar von ihrem Namen, jedoch zahlt der Kunde dies in der Regel durch einen recht hohen Preis mit. Auch für einige Produktklassen gibt es absolute Platzhirsche, wie „Dunlop“ für Sicherheitsstiefel oder die sonst eher unbekannte Marke „Abeba“ für den Medizin- und Hygienebereich. Mit Atlas hat man in nahezu allen Teilbereichen (Stiefel, Halbschuhe, hohe Schuhe, Sandalen, etc.) und allen Sicherheitsklassen (SB-S5) qualitativ absolut hochwertige Sicherheits- und Arbeitsschuhe zu einem fairen Preis.

Auf die Sicherheitsklasse kommt es an

Die oben kurz angedeuteten Sicherheitsklassen sind gesetzlich geregelt und geben an, über welche Features der Sicherheitsschuh mindestens verfügen muss. Während eine Zehenschutzkappe bei sämtlichen Klassen vorgesehen ist, ist dies bei einer durchtrittsicheren Sohle nicht immer der Fall. Hier müsste bereits in eine höhere Sicherheitsklasse gewechselt werden. Eine solche durchtrittsichere Sohle hält spitze Gegenstände davon ab sich ins Schuhinnere zu bohren und ist somit eine nahezu essentielle Eigenschaft von Arbeitsschuhen. Diese Zusatzeigenschaften der Schuhe sind in den niedrigsten Sicherheitsklassen nicht vorzufinden, doch genau diese finden bei den Discounter Schuhen in der Regel ihren Einsatz. Die niedrigsten Klassen sind die Klasse „SB“ und die Klasse „S1“. Für viele Einsatzzwecke reichen diese auch schon aus, wer jedoch auf Nummer sicher gehen möchte, sollte eine höhere Sicherheitsklasse bevorzugen. Je nach Einsatzzweck können verschiedene Zusatzeigenschaften sinnvoll sein. Wer z.B. mit Chemikalien oder Benzin arbeitet, kann spezielle resistente Materialien wählen und wer nicht in der Werkstatt, sondern im Freien Gelände arbeitet, sollte eine profilierte und besonders rutschhemmende Sohle wählen.
So verschieden die Einsatzzwecke sind, so verschieden sind auch die dafür vorgesehenen Arbeitsschuhe. Das Billig-Modell vom Discounter sollte daher in der Regel nicht gewählt werden. Zum Schutz der eigenen Gesundheit empfehlen wir hier ganz klar auf die Produkte von Marken-Herstellern zu vertrauen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen