Modernisierung des Badezimmers – ein Kredit kann helfen

Bild von PIRO4D auf Pixabay

Es gibt zahlreiche Gründe, um ein Bad zu modernisieren, aber den meisten Menschen geht es um niedrigere Energiekosten und einen höheren Wohnkomfort. Tatsächlich gehören Modernisierungen des Bads zu den beliebtesten Modernisierungsmaßnahmen in Deutschland und das zeigt sich allein schon daran, dass 2017 im Schnitt 12.200 € für Badsanierungen ausgegeben wurden. Das ist eine Menge Geld und infolgedessen gibt es viele Personen, die in Erwägung ziehen, einen Kredit zur Modernisierung des Badezimmers zu beantragen – grundsätzlich ist das keine schlechte Idee.

Bei Modernisierungskrediten sind günstigere Konditionen möglich

 

Obwohl es den meisten Menschen nicht bewusst ist: Beim Modernisierungskredit profitieren Eigenheimbesitzer von günstigen Konditionen. Das liegt in erster Linie daran, dass es sich bei einem Modernisierungskredit um einen zweckgebundenen Kredit handelt und ein solcher im Regelfall mit geringeren Zinsen verbunden ist, da das finanzierte Objekt den Banken als Sicherheit dient – schließlich wird durch die Badmodernisierung der Wert der Immobilie erhöht. Sollte die Immobilie gar als Anlageobjekt dienen und vermietet oder verkauft werden, sind noch bessere Konditionen möglich, da sich die Kreditzinsen von der Steuer absetzen lassen. Da nur 43 % der Deutschen 10.000 € oder mehr für die Badsanierung zur Verfügung haben und die Kosten weit darüberliegen können, ist das Beantragen eines Kredits in vielen Situationen sinnvoll.

Badrenovierung, Badmodernisierung, Badsanierung: Worin liegt eigentlich der Unterschied?

 

Die Begriffe Badrenovierung, Badmodernisierung und Badsanierung werden oft simultan verwendet, aber strenggenommen ist das nicht möglich, da sie nicht dieselbe Bedeutung haben. Während eine Badrenovierung darauf abzielt, Abnutzungsschäden zu beheben und das Bad wiederherzustellen, fokussiert sich eine Badmodernisierung auf neue Technik beziehungsweise eine Umrüstung auf moderne Elemente. Der Begriff Badsanierung fasst die beiden Bezeichnungen zusammen und bezieht sich sowohl auf eine Modernisierung als auch eine Renovierung des Bads. Wie bei der Neugestaltung von Wohnraum geht es hier um eine komplette Neugestaltung.

Worauf es bei einer erfolgreichen Badezimmerplanung ankommt

 

Bevor man sich um die Modernisierung des Bads Gedanken macht, sollten einige Fragen geklärt werden, denn eine erfolgreiche Badezimmerplanung kommt nicht von ungefähr. Einer der wichtigsten Aspekte ist, wer das Badezimmer letztendlich nutzt und während sich Senioren sowie Menschen mit Behinderungen um einen barrierefreien Umbau Gedanken machen sollten, ist das bei anderen Personen nicht zwangsweise erforderlich und es stehen andere Themen im Vordergrund. Doch auch im Hinblick auf die Ausstattung gibt es viele Möglichkeiten und dabei geht es nicht nur Badarmaturen und Badezimmermöbel, sondern auch technische Vorrichtungen wie beispielsweise eine Fußbodenheizung.

Fazit: Eine erfolgreiche Badmodernisierung erfordert Planung und Investitionen

 

Ein Bad zu modernisieren, ist mit einem gewissen Aufwand verbunden und dabei geht es nicht nur um eine gründliche Planung, sondern auch um finanzielle Investitionen. Eine Badmodernisierung kann teuer sein und infolgedessen bietet sich in vielen Situationen ein Modernisierungskredit an. Das Gute an einem entsprechenden Kredit ist, dass es sich um einen zweckgebundenen Kredit handelt und Kreditnehmer infolgedessen von günstigen Konditionen profitieren können. Das gilt insbesondere dann, wenn die Badmodernisierung bei einem Anlageobjekt durchgeführt wird, denn in einem solchen Fall können die Kreditzinsen von der Steuer abgesetzt werden.