Neue Möbel kaufen trotz kleines Budgets: So geht’s!

Bild: https://pixabay.com/de/photos/wohnwand-m%C3%B6bel-regal-schrank-2561274/

Auch während Zeiten der Kurzarbeit möchten viele Menschen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz nicht auf neues Mobiliar verzichten müssen. Wer selbst schon einmal probiert hat, Möbel für drinnen oder draußen aus Europaletten selbst zu bauen, hat sicher schnell festgestellt, dass diese Art des DIY-Möbelbaus schnell ins Geld gehen kann.

Im Internet gibt es für unter 100 € bereits einiges zur Auswahl für das moderne Wohnzimmer. Gerade eine Schrankwand ist gar nicht so leicht und vor allem preisgünstig selbst zu bauen, wie man sich das anfangs vielleicht denken mag. Wer eine ganze Wohnwand für den Wohnbereich selbst bauen möchte, benötigt in jedem Fall vorab eine exakte Skizze und das passende Zubehör wie Scharniere, Innenbeleuchtung und ein passendes Holz. Auch bei der Wahl der Farbe ist einiges an Vorarbeit nötig, denn nicht jede Lackfarbe ist für den Einsatz in geschlossenen Räumen gleich gut geeignet

Anforderungen an die moderne Anbauwand

Aktuelle Fernseher werden immer größer und schwerer. Diese passen kaum mehr auf oder in eine Anbauwand im Wohnzimmer, sondern werden mit robusten und strapazierfähigen Wandhalterungen angebracht. Diese bieten außerdem den Vorteil, dass sich der Fernseher im Wohnzimmer bequem neigen oder seitlich schwenken lässt. Ansonsten sind die Anforderungen an einen neuen Wohnzimmerschrank aber höchst individuell: Einige Menschen stellen im Wohnzimmer lieber Deko-Objekte auf oder frische Blumen in die Wohnwand, während andere lieber Bücher, CDs oder Videospiele in der Schrankwand verstauen möchten. Bei der Planung einer eigenen Anbauwand ist guter Rat oft teuer und unersetzlich. Hier haben wir die besten Tipps und Tricks von echten Heimerker Profis für Sie zusammengetragen, mit den das Bauen eigener Möbel spielend leicht und mit möglichst wenig Stress gelingt. Wer das passende Werkzeug bereits zu Hause hat, kann trotz finanzieller Einbußen wegen Kurzarbeit dann trotzdem formschöne und moderne Wohnzimmermöbel bauen und muss auf nichts verzichten.

Wohnzimmermöbel auf Rechnung oder auf Raten kaufen: Zinsfreies Darlehen möglich

Bei vielen Möbelhäusern ist es zur Coronazeit möglich, eine neue Anbauwand zu kaufen und erst in ein paar Monaten zu bezahlen. Besonders leicht geht dies beim Möbelkauf über das Internet. Ein weiterer, toller Weg, um trotz Kurzarbeit nicht monatelang auf den neuen Wohnzimmerschrank warten zu müssen, ist die Möglichkeit der flexiblen Ratenzahlung. Dabei wird der Gesamtpreis für die neuen Wohnzimmermöbel einfach in viele kleine Teilbeträge aufgeteilt, die dann in den kommenden Monaten bequem abgezahlt werden. Bei einigen Möbelhäusern werden dafür variable Zinsen fällig, sodass sich die Gesamtsumme für die neue Schrankwand erhöhen kann. Andere führende Möbelhäuser bieten Ihren Kunden aber eine zinsfreie Ratenzahlung an, sodass sich wirklich jeder Kurzarbeiter Wohnwände leisten kann. Wer keinen Kauf auf Raten abschließen möchte oder kann, hat meist bei den Eltern oder Schwiegereltern die Möglichkeit, ein zinsfreies Darlehen zu erhalten. Dieses lässt sich in der Zukunft bar zurückzahlen, in vielen Familien ist es jedoch auch üblich, das geliehene Geld abzuarbeiten und den Eltern vermehrt im Haus und Garten zur Hand zu gehen.

Mit Gelegenheitsjobs die neue Wohnwand finanzieren

Nachbarschaftshilfe ist gerade in Zeiten von Corona für viele ältere und gebrechliche Menschen unablässig geworden. Es ist dabei durchaus üblich, sich für die Nachbarschaftshilfe bezahlen zu lassen, bei der Krankenversicherung muss diese Art der Tätigkeit in der Regel aber nicht angemeldet werden. Wer an seinem Wohnort über ein gut ausgeprägtes, soziales Netzwerk verfügt, kann sich mit nachbarschaftlichen Hilfstätigkeiten gerade in Zeiten von Kurzarbeit gut über Wasser halten, sodass auch ein größerer Möbeleinkauf nicht zur finanziellen Herausforderung werden muss. Auch für Studenten oder Schüler gibt es eine Menge Jobangebote, welche sich prima mit Zeiten von Kurzarbeit verbinden lassen, um die private Liquidität zu erhalten, und über ausreichend finanzielle Mittel zu verfügen, um sich eine neue Wohnzimmereinrichtung jederzeit leisten zu können. Am preisbewusstesten ist es freilich, nur einen Teil der Einrichtung zu kaufen und selbst so viel wie nur möglich an den Wohnzimmermöbeln selbst zu machen.