Tipps: Zementschleier entfernen

Zementschleier entfernen: Anleitung und Tipps
Zementschleier entfernen

Nachdem Verfugen von Fliesen entsteht sehr häufig ein Zementschleier, der sich nicht mit einem feuchten Schwamm entfernen lässt. Insbesondere bei hellen Fliesen bildet sich nach dem Verfugen trotz der Reinigung mit einem feuchten Schwamm ein hartnäckiger Grauschleier, der sich mit herkömmlichen Mitteln nicht beseitigen lässt. In einigen Fällen läßt sich der Zementschleier mit einfachen Hausmitteln entfernen. Es gibt aber auch Fälle, da hilft nur ein spezieller Zementschleierentferner (ZSE)  oder ein mechanisches Entfernen des Gauschleiers. Ob eine Methode geeignet ist, den Zementschleier zu entfernen hängt in erster Linie von der Art der Fliesen bzw. Platten ab.


Werbung

Wie entsteht der Zementschleier auf den Fliesen?

Bevor man mit den Entfernen des Grauschleiers beginnt, sollte man wissen wie dieser entsteht. Der Grauschleier auf der Fliesenoberfläche entsteht erst in der Endphase beim Fliesenverlegen. Wenn die Fliesen verfugt werden, wird die Fugenmasse mit einem Fugenschwamm bzw. einem Fugengummi in die Fugen eingebracht. Dabei gelangt zwangsläufig Fugenmasse auf die Fliesenoberfläche.

Die erste Reinigung der Fliesen:

Diese Fugenmasse wird schon kurze Zeit nach dem Verfugen wenn die Fugenmasse angezogen hat, vorsichtig mit klarem Wasser und einem Schwamm abgewischt. Natürlich darf man in dieser Phase, wenn die Fugenmasse noch nicht ausgehärtet ist, keine scharfen Reinigungsmittel sondern nur klares Wasser verwenden. Hinweis: Der Reinigungsschwamm darf nur leicht angefeuchtet werden, da Sie ansonsten die Fugenmasse aus den Fugen ausschwämmen. In keinen Fall dürfen Sie das Wasser auf den Fliesen verteilen und dann mit dem Schwamm verwischen, da dies zwangsläufig zu einem Auswaschen des Fugenmaterials führt, wobei sich der Zementschleier auf der Fliesenoberfläche verstärkt.

Der richtige Zeitpunkt für die erste Reinigung:

Wichtig bei der ersten Reinigung ist, dass man den richtigen Zeitpunkt erwischt, bei dem die Fugenmasse gerade angezogen hat, aber noch nicht ausgehärtet ist. Wird die erste Reinigung der Fliesen zu früh durchgeführt, so kommt es zwangsläufig zu einem Auswaschen der Fugenmasse und der Zementschleier verstärkt sich. Führen Sie die erste Reinigung zu spät durch, so verbindet sich der Zement des Fugenmaterials mit der Fliesenoberfläche. In diesem Fall müssen Sie nach dem Trocknen des Fugenmaterials mit hoher Wahrscheinlichkeit recht aggressive Reinigungsmethoden zum Zementschleier entfernen einsetzen.

Den Zementschleier entfernen nach der ersten Vorreinigung:

Auch wenn Sie der erste Reinigung sehr gewissenhaft ausgeführt haben, wird sich auf der Fliesenoberfläche je nach Material ein mehr oder weniger sichtbarer Zementschleier zeigen. Bei einer sehr glatten Fliesenoberfläche lässt sich dieser Grauschleier nach dem vollständigen Trocknen des Fugenmaterials  recht einfach mit Wasser und einem Schwamm entfernen. Dabei sollten Sie den Schwamm nur leicht anfeuchten und anschließend die Fliesenoberfläche abreiben. Sollte sich nach der Reinigung und dem Trocknen der Fliesenoberfläche noch ein Grauschleier zeigen, so wiederholen Sie einfach die Prozedur. Aggressive Reinigungsmittel zum Zementschleier Entfernen sind bei glatten Oberflächen in der Regel nicht notwendig.

 
Werbung

 

Den Grauschleier auf Klinker und Natursteinen entfernen:

Auf nicht so glatten Oberflächen wie z.B. bei Klinker und Natursteinen bleibt der Zementschleier häufig auch noch nach mehrmaligem Reinigen mit Wasser sichtbar. Je nach Art der Fliesen sollte man hier einen speziellen Zementschleier Entferner (ZSE) einsetzen, der auf das jeweilige Material optimal abgestimmt ist. Im Fachhandel werden dazu spezielle Zementschleier Entferner für Klinker und Natursteine angeboten, welche optimal auf das betreffende Material abgestimmt sind. Diese Reinigungsmittel sollten Sie genau nach Herstellerangabe einsetzten.

Zementschleier auf Granit entfernen:

Granit zählt zu den Natursteinen, deren Oberfläche relativ unempfindlich gegenüber Säuren und anderen scharfen Reinigungsmitteln ist. Den Zementschleier können Sie z.B. mit verdünntem Essig (pro Liter Wasser 50 ml Essig) recht gut entfernen. Aber Vorsicht: Häufig werden im Internet Granitfliesen angeboten, die zwar optisch wie Granit aussehen, aber tatsächlich aus geschliffenem Basalt bestehen. Basalt reagiert sehr empfindlich auf scharfe Reinigungsmittel wie z.B. Säuren. Werden diese “Granit”-Basaltfliesen mit scharfen Reinigungsmitteln behandelt, so wird die Oberfläche dauerhaft geschädigt. Falls Sie den Zementschleier auf Ihren Granitfliesen mit scharfen Reinigungsmitteln entfernen wollen, so sollten Sie sich absolut sicher sein, dass es sich bei den Granitfliesen tatsächlich auch um Granit handelt.

Zementschleier entfernen auf Pflaster mit einem Hochdruckreiniger:

Zementschleier mit dem Hochdruckreiniger entfernen
Zementschleier mit dem Hochdruckreiniger entfernen Fotolia.de #53221953 | Urheber: eyetronic

Ein Hochdruckreiniger eignet sich hervorragend zum Entfernen des Grauschleiers auf Pflastersteinen im Freien. Nach dem Trocknen des Fugenmaterials kann der Zementschleier mit einem Hochruckreiniger sehr effektiv von dem Pflaster beseitigt werden. Insbesondere grobe Verschmutzungen werden dabei abgetragen. Sollte  nach der Reinigung mit einem Hochdruckreiniger noch ein Grauschleier sichtbar sein, so können Sie den Pflaster nachträglich mit einem speziellen Pflaster Zementschleierentferner nachreinigen.


Werbung

 

Allgemeine Tipps zum Zementschleier entfernen

  • Nach dem Verlegen der Fliesen sollte man die überschüssige Fugenmasse mit einem feuchten Schwamm sorgfältig beseitigen.  Den Zementschleier, der bei einigen Fliesen– bzw. Plattenarten entstehen kann, darf man in keinem Fall mit einem Zementschleierentferner entfernen, bevor die Fugenmasse ausgehärtet ist. Wird der Zementschleierentferner zu früh eingesetzt, so kann es passieren, dass dieser den Fugenmörtel in den Fugen anlöst und sich noch zusätzlich auf den Fliesen als Grauschleier anhaftet. Im ungünstigsten Fall vermischt sich der ZSE mit dem Fugenmörtel und verringert dessen Haftung in den Fugen, was zu folgenschweren Bauschäden führen kann. Daher ist es ratsam, mindestens 10 Tage zu warten, bevor man einen Zementschleierentferner einsetzt.
  • In jedem Fall sollte man zuerst eine kleine Versuchsfläche an einer unauffälligen Stelle anlegen, auf der man das Mittel bzw. die Methode zum Zementschleier Entfernen ausprobiert. Auf der Versuchsfläche kann an sehen ob das Mittel wirkt oder ob die Oberfläche beschädigt wird, was bei Natursteinbelägen sehr häufig der Fall ist.
  • Wenn man den Grauschleier von Natursteinen oder anderen empfindlichen Fliesen beseitigen will, so sollte an sich in jedem Fall beim Händler oder Hersteller nach einem geeigneten Reinigungsmittel erkundigen.

Den Zementschleier mit Hausmitteln entfernen

Zementschleier entfernen mit Essig
Zementschleier entfernen mit Essig Fotolia.de #264345300 | Urheber: leungchopan

Häufig läßt sich der Grauschleier auf den Fliesen mit einfachen Hausmitteln beseitigen. Da die meisten dieser Hausmittel säurehaltig sind, sollte man diese nicht auf empfindlichen Bodenbelägen wie z.B. Naturstein einsetzten.

  1. Ein sehr beliebtes Hausmittel, um den Zementschleier von Fliesen zu entfernen ist Essig. Zum Reinigen der Fliesen verwendet man ein Gemisch aus heißem Wasser und Essig. Pro Liter heißem Wasser gibt man  50 ml Essig hinzu. Nachdem man das Gemisch auf die Fliesen aufgetragen hat, läßt man dieses einige Minuten einwirken. Danach reinigt man die Flächen mit einem Schwamm und kaltem, klarem Wasser.
  2. Auch mit Zitronensaft oder Zitronensaftkonzentrat läßt sich der Zementschleier von den Fliesen entfernen. Den Zitronensaft kann man direkt mit einem Schwamm auf den Fliesen auftragen. Das Zitronensaftkonzentrat muss mit Wasser verdünnt werden, bevor man dieses zum Reinigen verwendet. Anschließend reibt man die Fliesen mit einem Schwamm und klarem Wasser ab.
  3. Ein weiteres seht beliebtes Hausmittel zum Entfernen des Grauschleiers ist Waschmittel, dass in Wasser aufgelöst wird. Die alkalische Lösung wird dann mit einer Bürste auf den Fliesen verrieben.

Werbung

Tipps: Zementschleier auf Natursteinfliesen beseitigen

  1. Die Oberfläche der Natursteinfliesen ist sehr empfindlich, so dass man sich in jedem Fall erkundigen sollte, welches Reinigungsmittel am geeignetsten ist. Herkömmliche Zementschleierentferner sind meistens viel zu scharf und beschädigen auf Grund der enthaltenen Säure die Fliesenoberfläche. Im Fachhandel sind Zementschleierentferner (ZSE) auf Phosphorsäure-Basis  erhältlich, die nur leicht sauer sind. Diese Produkte kann man zumindest auf den meisten Granitböden einsetzten. Für empfindliche Travertin, Marmor- oder Kalksteinböden sind diese Zementschleierentferner ungeeignet.
  2. Alternativ kann man den Zementschleier bei Naturstein – Fliesen auch mit herkömmlichen Steinöl beseitigen. Dieses wird mehrmals mit einem Reinigungstuch aufgetragen. Der Grauschleier wird dabei durch Reiben entfernt.
  3. Auch mit einer Einscheibenschleifmaschine und einer speziellen Reinigungsscheibe kann der Zementschleier mechanisch beseitigt werden. Allerdings sollte man Erfahrung mit diesen Schleifgeräten haben, da bei falscher Handhabung die Oberfläche der Fliesen beschädigt werden kann.

Mit Salzsäure den Zementschleier entfernen:

Im gewerblichen Bereich wir sehr häufig Salzsäure zum Entfernen des Grauschleiers eingesetzt. Schon bei einer Konzentration von 5% beseitigt die Salzsäure die Kalkablagerungen sehr wirkungsvoll. Allerdings darf Salzsäure als Reinigungsmittel  nur auf säurebeständigen Oberflächen eingesetzt werden. Leider hat die stark korrosiv wirkende Salzsäure den Nachteil, dass alle metallischen Gegenstände (sogar Edelstahl) sofort korrodieren. Zudem ist die Salzsäure stark flüchtig, so das sich ätzende Gase im Raum verteilen und die Atemwege angreifen. Daher ist zum Zementschleier entfernen Salzsäure für Heimwerker und Privatleute nicht geeignet. Der Umgang mit Salzsäure erfordert große Erfahrung und die Einhaltung spezieller Sicherheitsvorschriften.

Allgemeine Sicherheitshinweise zur Zementschleierentfernung:

Da das Entfernen des Grauschleiers auf Fliesen in der Regel mit aggressiven, häufig leicht flüchtigen Reinigungsmitteln durchgeführt wird, sollte Sie die folgenden Sicherheitshinweise unbedingt beachten, um Ihre Gesundheit nicht zu gefährden:

  • Sie Sollten unbedingt einen Atemschutz und eine Schutzbrille tragen, da die Reinigungsmittel die Atemwege und die Haut stark angreifen können.
  • Des weiteren sollten Sie bei der Arbeit Schutzkleidung tragen, da auch die Haut von den aggressiven Zementschleierentfernern angegriffen wird.
  • Auch säurebeständige Schutzhandschuhe sind bei der Arbeit mit den Reinigungsmitteln erforderlich.
  • Achten Sie bei der Arbeit auf eine gute Belüftung des Arbeitsplatzes.
  • Nach der Arbeit sollten Sie die Schutzkleidung ausziehen und umgehend waschen.

Heimwerker Tipp:

Wenn Sie die Fliesen nicht selber verlegt haben und eine Fachfirma diese Aufgabe durchgeführt hat, so ist das Zementschleier entfernen nicht Ihr Problem, sondern die Aufgabe der Fachfirma. Laut VOB und BGB ist der Fliesenleger im Rahmen der Endreinigung dazu verpflichtet den Zementschleier rückstandslos zu entfernen. Rückstandslos bedeutet, dass auf der Fliesenoberfläche kein Grauschleier sichtbar sein darf. Wichtig ist, dass Sie die Mängelanzeige firstgerecht einreichen, damit Sie auf dem Schaden nicht sitzen bleiben.

 

Alle Angaben ohne Gewähr! Im Zweifelsfall ist es besser den Zementschleier von einem Profi entfernen zu lassen, um Schäden an den Fliesen zu vermeiden.

Werbung

 

Sending
User Review
5 (1 vote)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen