Wasserfeste Holzplatten für Anhänger & Hausbau

Wasserfeste Holzplatten
Wasserfeste Holzplatten Fotolia.de #237153153 | Urheber: Paul Maguire

Wer seinen Anhänger restaurieren will, der wird um wasserfeste Holzplatten nicht herum kommen. Herkömmliche Holzplatten sind für den Anhängerbau kaum geeignet, da die Ladefläche des Anhängers häufig den Witterungseinflüssen ausgesetzt ist.


Werbung

Aus diesem Grund ist es notwendig , dass die Holzplatten wasserfest verleimt sind. Auch wenn herkömmliche Leimholz bzw. Schichtholzplatten meist günstiger sind, sollte man in jedem Fall auf wasserfeste Holzplatten zurückgreifen. Beim Kauf dieser Holzplatten ist es ratsam sich genau beraten zu lassen, da es in Bezug auf die Feuchtigkeitsresistenz unterschiede gibt, die dem Laien nicht unbedingt bekannt sind. Neben der gewöhnlichen Verleimung gibt es die feuchtigkeitsbeständige Verleimung und die wasserbeständige Verleimung der Holzplatten. Für den Anhängerbau sollte man eine wasserbeständige Verleimung wählen, da diese den Witterungseinflüssen besser Stand hält als eine feuchtigkeitsbeständige Verleimung.

Wasserfeste Holzplatten Preise

Des weiteren sollte die wasserfeste Holzplatte über eine rutschfeste Oberfläche verfügen, da es bei einer glatten Oberfläche sehr schnell zu Unfällen kommen kann. Im Fahrzeugbau, sowie beim Anhängerbau haben sich sogenannte Siebdruckplatten, eine Sonderform der Multiplexplatte durchgesetzt, da diese über eine raue rutschfeste Oberfläche verfügen. Des weiteren zeichnen sich diese Platten durch eine hohe Formstabilität und Robustheit aus. Die Preise für eine wasserfeste Holzplatten, die im Siebdruckverfahren hergestellt sind liegen zwischen 25-30 Euro pro m² bei einer Stärke von 18 mm. Diese Holzplatten werden neben dem Anhänger und Fahrzeugbau auch zum Schalungsbau verwendet.


Werbung

Wasserfeste Holzplatten für den Hausbau

Wasserfeste Holzplatten kommen beim Hausbau sowohl im Außenbereich als auch im Innenbereich zum Einsatz. Allerdings gibt es keine Holzwerkstoffe welche dauerhaft wasserbeständig sind. Als hygroskopisches Baumaterial nimmt Holz immer Wasser bzw. Feuchtigkeit auf. Das Holz quillt zwangsläufig auf, wenn der Fasersättigungsgrad überschritten wird. Wird der Holzwerkstoff über längere Zeit der Feuchtigkeit ausgesetzt, so wird dessen Struktur durch holzzerstörende Pilze geschädigt. Das Holz beginnt zu faulen. Das einzige, was an Holzwerkstoffen wasserfest sein kann, ist die Verleimung. Bei Siebdruckplatten oder Sperrholzplatten sorgt die Verleimung dafür, dass sich die Holzschichten nicht voneinander lösen. Die Verleimung sorgt dafür, dass die Holzbestandteile umhüllt werden. Allerdings ist diese Umhüllung nicht dauerhaft wasserbeständig. Insbesondere an den Schnittkanten, welche eine hohe Porosität aufweisen, kann sehr leicht Feuchtigkeit eindringen. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um wasserfest verleimte OSB-Platten, Spanplatten oder Siebdruckplatten handelt.

Deshalb ist es empfehlenswert, freiliegende Kanten mit einer speziellen Holzversiegelung auf Epoxidharzbasis abzudichten. Die Wasserresistenz hängt von der Art der Verleimung ab. Man unterscheidet unterschiedliche Klassifizierungen der Verleimung. Bei Spanplatten gelten die Klassifizierungen P3, P5 und P7 als wasserfest verleimt. Bei OSB-Platten gelten die Klassifizierungen OSB 3 und OSB 4 als wasserfest verleimt. Wasserfeste Holzplatten werden häufig mit Formaldehydharzen wie PMDI (Polymeres Diphenylmethandiisocyanat), Phenolharzen und Melaminharzen verleimt.


Werbung

Wasserfeste MDF-Platten für den Außenbereich

Im Fachhandel werden wasserfeste Holzplatten (MDF) für den Außenbereich und für Feuchträume angeboten. Diese wasserfesten MDF Platten sind durch ein spezielles Verfahren extrem haltbar und pilzresistent. Die Platten können über Jahre hinweg der Witterung ausgesetzt werden. Diese MDF Platten kommen beim Fensterbau, bei Spielplätzen und beim Bau von Gartenmöbeln zum Einsatz.

Wasserfeste Multiplexplatten

Multiplexplatten sind Furnier-Sperrholzplatten, welche eine Stärke von mehr als 12 mm besitzen und aus mindestens 5 gleich starken Furnierlagen bestehen. Die Anzahl der Furnierlagen ist bei Multiplexplatten immer ungerade. Die Multiplexplatten sind wesentlich verwindungssteifer als herkömmliche Sperrholzplatten. Die Platten werden meistens aus Birke oder Ahorn gefertigt. Hölzer wie Buche oder Fichte kommen seltener zum Einsatz. Die Anzahl der Furnierlagen variiert und kann zwischen 5 und 35 Lagen liegen. Die Lagen werden mit wasserfestem Leim (z.B. Phenolharz oder Melaminharz) gegeneinander Quer verleimt. Die Oberfläche und die Schnittkanten sind bei Multiplexplatten nicht feuchtigkeitsbeständig. Um die Multiplexplatten wasserbeständig zu machen ist ein Schutzanstrich der Oberfläche und insbesondere der Schnittkanten erforderlich.

 

Holzplatten wasserfest machen

Holzplatte lassen sich auf unterschiedliche Weise wasserfest machen. Spanplatten oder OSB-Platten, welche im Innenbereich eingesetzt werden sollen, können mit einem Kunstharzlack wasserfest gemacht werden. Der Kunstharzlack sollte in mehreren Schichten solange aufgetragen werden, bis die Oberfläche keinen Lack mehr aufsaugt. Auch ein Epoxidharzanstrich eignet sich dazu, Holzplatten wasserfest zu machen. Bei dem Anstrich ist darauf zu achten, dass die Kanten besonders sorgfältig behandelt werden. Gegebenenfalls können die Schnittkanten auch mit speziellen Kunststoffumleimern gegen eindringende Feuchtigkeit geschützt werden. In Feuchträumen wie dem Bad können die Holzplatten Beispielsweise auch mit feuchtigkeitsbeständigen Gipskartonplatten verkleidet werden. Bei dieser Arbeit ist darauf zu achten, dass die Fugen mit Abdichtungsbahnen vor Feuchtigkeit geschützt werden.


Werbung

Bei Siebdruckplatten ist ein Schutzanstrich der Plattenflächen nicht notwendig, da diese auf beiden Seiten mit einer Phenolharzschicht gegen Feuchtigkeit geschützt sind. Deshalb müssen nur die Schnittkanten mit einem Schutzanstrich gegen Feuchtigkeit geschützt werden.

 

Verleimung für wasserfeste Holzplatten:

IF20: Innenbereich, Trockenräume. Klebstoffe: gestreckte Harnstoff-Formaldehyd-Klebstoffe
IF67: Innenbereich, Feuchträume wie Bad, Dusche, Küche. Klebstoffe: Harnstoff-Formaldehyd-Klebstoffe oder Melamin-Formaldehyd-Klebstoffe
A100: Außenbereich, jedoch wettergeschützt. Klebstoffe: modifizierte Harnstoff-Formaldehyd-Klebstoffe oder Melamin-Formaldehyd-Klebstoffe
AW100: Außenbereich, dem Wetter ausgesetzt. Klebstoffe: Phenol-Formaldehyd-Klebstoffe oder Resorcin-Formaldehyd-Klebstoffe
Werbung