Wasserdichter Keller

Ein wasserdichter Keller kann als sogenannte weiße Wanne oder als schwarze Wanne ausgeführt werden. Wird der wasserdichte Keller als weiße Wanne ausgeführt, so muß wasserdichter Beton verwendet werden.
Die Bodenplatte wird durch Armierungseisen mit den Seitenwäden verbunden. Zusätzlich wird die Bodenplatte noch mit einem Fugenband abgedichtet. Das Fugenband wird in die Bodenplatte eingegossen und steht mit seinen Dichtlippen mehrere Zentimeter aus der Bodenplatte heraus. Dieser Überstand wird in die Seitenwände mit einbetoniert. Die beiden Enden des Fugenbandes werden verschweisst, damit an den Stossstellen kein Wasser eindringen kann. Ein Wasserdichter Keller , der als weiße Wanne gebaut wird trägt das Prädikat “wasserdicht” zu unrecht, da er nicht wirklich wasserdicht ist. Geringe Mengen Wasser diffundieren immer durch die Kellerwände.

Werbung


Allerdings sind diese Wassermengen bei korrekter Ausführung des Wasserdichten Kellers so gering, dass diese nicht störend sind. Bei fehlerhafter Ausführung der weißen Wanne können allerdings erhebliche Mengen an Wasser in den Keller eindringen. Deshalb ist ein wasserdichter Keller, der als weiße Wanne ausgeführt wird im Bau nicht unproblematisch. Ein wasserdichter Keller kann auch als schwarze Wanne gebaut werden. Bei der schwarzen Wanne erfolgt die Abdichtung mit einer Bitumendickbeschichtung. Wenn die schwarze Wanne korrekt ausgeführt wurde, sollte keine Diffusion von Wasser durch das Mauerwerk erfolgen.