Sehen und gesehen werden – Mit Warnschutzbekleidung auf sich aufmerksam machen

 

w-Fotolia_90990107_XS

Werbung


Werbung

Bildquelle: Fotolia.com #90990107 | Urheber: animaflora

Wie oft wird von Unfällen auf Straßen berichtet, die nur durch schlechte Sicht beispielsweise entstanden sind und durch zu spätes Erkennen von Personen und Gegenständen auf Fahrbahnen. Die Folgen, die durch Sichtbehinderung schlechter Witterungsbedingungen oder auch durch das nicht eindeutige erkennbar machen bei Straßenarbeiten oder Gartenarbeiten geschehen, können fatale Auswirkungen haben.

Egal wo man sich befindet und was man eigentlich verrichtet. Sobald man sich beispielsweise auf öffentlichen Straßen und Gehwegen befindet, oder die Gartenarbeiten über die Grenzen des Gartens hinaus beispielsweise verrichtet werden. Wer sich erkennbar kleidet und sich dadurch deutlich zu erkennen gibt, geht einen wichtigen Schritt in Richtung Sicherheit für Unbeteiligte und Sicherheitsvorkehrungen für sich selbst. Denn nur wenn man sich klar zu erkennen gibt, kann man schließlich auch nicht übersehen werden.

Gesehen werden mit Warnschutzjacken

Mit einer leuchtenden Signalfarbe auf sich aufmerksam machen zu können, ist zunächst schon die halbe Miete. Die Erfahrung zeigt, dass besonders dunkel gekleidete Menschen insbesondere im Straßenverkehr und generell nur schwer bis gar nicht erkennbar sind. Und tritt die Dämmerung ein und es wird dunkel, dann werden Menschen mit dunkler Bekleidung erst recht nicht erkannt oder eben viel zu spät gesehen. Die Wichtigkeit einer Warnschutzjacke zeigt sich ganz besonders bei schlechten Witterungsbedingungen, wenn Regen, Dunkelheit und Nebel die Sicht um ein Vielfaches mindern. Im Straßenverkehr wäre ein Arbeiten oder auch Aufhalten bei Pannen, auf Baustellen und sonstigen Fällen ohne Warnschutzjacke lebensgefährlich und auch leichtsinnig. Denn schon allein die Reflektoren an den Jacken sorgen für einen sehr guten Schutz, frühzeitig deutlich sichtbar für Verkehrsteilnehmer auf den Straßen zu sein.

In den Farben gelb und orange beispielsweise, sind Warnschutzjacken automatisch ein Leichtsignal für alle Betrachter. Denn diese Farben allein, signalisieren und warnen. Würde eine solche Jacke beispielsweise in einem dunklen Grün oder Blau sein, würde sie nur halb so gut von der Außenwelt und von den Mitmenschen wahrgenommen. Die zusätzlich an den Warnschutzjacken befestigten Reflektoren tun ihr Übriges. Denn durch sie wird besonders eben in der Dunkelheit der Sichtbarkeitseffekt erhöht. Sobald diese Reflektorstreifen von Scheinwerfern oder anderen pointierten Lichtquellen angestrahlt, reflektiert das Licht auf diesen Flächen und wird durch diesen Prozess deutlich sichtbar und erkennbar. Diese positiven Eigenschaften dieser Reflektoren haben garantiert schon das ein oder andere Menschenleben gerettet.

Warnwesten und andere Schutzbekleidungen

Die klassische Warnweste hat ihren positiven Aspekt und Effekt schon lange beweisen. Als Autofahrer ist es mittlerweile Pflicht, eine solche Weste immer griffbereit bei sich zu haben. Sie sollte sofort über die Bekleidung gezogen werden, sobald man am Seitenstreifen auf den Abschleppdienst wartet, oder das Auto eine Panne hat und man selbst Hand anlegen möchte. Ebenso findet sie regen Anklang bei Bauarbeiten und auf Baustellen. Denn das Mitarbeiterteam einer Autobahnbaustelle beispielsweise setzt sich bei seinen täglichen Arbeiten einem sehr großen Risiko aus und bringt sich somit tagtäglich immer wieder aufs Neue in Lebensgefahr. Ohne Warnwesten oder Warnschutzjacken wäre ein Arbeiten besonders bei schlechter Sicht oder an sehr uneinsichtigen und gefährlichen Knotenpunkten auf Straßen und Autobahnen undenkbar. Vor allem in den Wintermonaten sind diese Jacken Gold wert, denn sie sind nicht nur gut sichtbar, sondern schützen vor Nässe und auch gleichermaßen vor Kälte. Je nach Witterungsbedingungen und Einsatz können solche Jacken mit Fleece-Einsätzen und auch mit Airtech-Schutz vor Kälte bestellt werden. Ebenso für die Sommermonate, da ist es ratsam, sich eine leichte und dünne Warnweste anzueignen. Von T-Shirts, über Westen, Jacken, Hüten und Hosen. In Signalfarben bestückt und bekleidet kann man eigentlich nicht übersehen werden.

Auch für den Privatgebrauch

Wer viel im Garten arbeitet, Hecken beschneidet und frisiert. Oder auch immer wieder am Haus, der Fassade, dem Dach und Co. friemelt oder bastelt und in Eigenregie repariert, tut gut, wenn er sich eine Warnschutzjacke anschafft. Denn auch hier ist es wichtig, dass man bei seinem Tun auch von der Außenwelt und Umwelt wahrgenommen wird. Denn schon der leichte Griff zur Aluleiter, um mal eben von außen an die Dachrinne kommen zu können, um das viele Laub vom Herbst entfernen zu können, reicht aus, um schnell mal vom Fußvolk übersehen zu werden. Warnschutzjacken signalisieren grundsätzlich immer, dass hier an dieser Stelle gearbeitet wird und dass es sich um Mitarbeiter einer Baustelle handelt. Und sei die Baustelle als solche auch noch so klein und geringfügig, so ist der Schaden, der durchs Übersehen der Arbeiten, Arbeiter und Baustelle entstehen kann, umso größer.

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen