Ordnung in der eigenen Werkstatt: 6 Tipps

Werbung


Werbung

Viele Hobbybastler haben lange von der eigenen Werkstatt geträumt – und können ist meist gar nicht erwarten, hier eigene Projekte zu realisieren. Spätestens wenn sich immer mehr Werkzeug einfindet und die Werkstatt auch als Abstellkammer dient, fällt das Basteln aufgrund der beengten Platzverhältnisse aber schwer. Spätestens jetzt sollte an das Aufräumen gedacht werden.

6 Tipps, die für Ordnung sorgen:

1. Alles ausräumen

Vielleicht erscheint es auf dem ersten Blick nicht notwendig, aber zunächst sollte sich eine Übersicht über sämtliche Gegenstände in der eigenen Werkstatt verschafft werden. Hierbei sollte alles, was nicht direkt mit dem eigenen Hobby zu tun hat, die Räumlichkeiten verlassen.

2. Unterstützung holen

Nicht immer kann die notwendige Aufräumaktion gänzlich in eigener Regie abgeschossen werden. Insbesondere bei größeren Werkstätten kann es notwendig werden, sich im Bekannten- und Freundeskreis Hilfe zu holen. Dabei sollten die Aufgaben bereits im Vorfeld sinnvoll verteilt werden.

3. Den Müll entsorgen

Das Bestellen des Sperrmülls ist häufig notwendig, um sich von nicht benötigten Platzverschwendern zu trennen – so schwer es auch fällt. Alles, was nicht in die Werkstatt gehört, aber auch sonst nicht mehr verkauft oder verschenkt werden kann und nirgendwo sonst Platz findet, sollte womöglich entsorgt werden. Viele Hobbybastler trennen sich nur sehr ungern von bestimmten Gegenständen, weil sie annehmen, diese irgendwann noch einmal zu benötigen – was in der Regel aber nicht der Fall ist. Hier ist Stringenz oberstes Gebot.

4. Ein Platz für jedes Werkzeug

Insbesondere Elektrowerkzeuge müssen vor Feuchtigkeit geschützt werden. Hier kann es womöglich sinnvoll sein, sich einen Werkzeugwagen anzuschaffen; aber auch andere Möglichkeiten der Unterbringung sind je nach Räumlichkeit keine schlechte Wahl. Wichtig dabei nur: für jedes Werkzeug muss ein definierter Platz vorhanden sein, sonst kann gar keine Ordnung geschaffen werden.

5. Schwerlastregale aufbauen

Viele Gegenstände befinden sich auf dem Boden, wo sie viel Platz wegnehmen. Insbesondere bei gewichtigeren Werkzeugen wie beispielsweise einem Schweißgerät oder dem Reifenstapel kann es sinnvoll sein, diese auf einem Regal zu lagern. Entsprechende Schwerlastregale mit einer Belastbarkeit von mehreren 100 kg sind im Handel erhältlich und schaffen zusätzliche Ordnung.

6. Schubladensysteme für Kleinteile

Für besondere Unordnung zeigen sich meist Kleinteile verantwortlich. Schrauben, Sicherungen oder Kabelbinder sind in der Hobbywerkstatt nicht verzichtbar, müssen aber auch bei Bedarf sofort gefunden werden. Kleinteileboxen oder Schubladensysteme sind in diesem Zusammenhang besonders sinnvoll – und sorgen dafür, dass die Ordnung in der eigenen Werkstatt auch von Dauer ist.

Werbung