Vorteile von Rollladen im Vergleich zu anderen Sonnenschutzlösungen

 

rollladen-Fotolia_74530919_XS

Werbung


Werbung

Bildquelle: Fotolia.com #74530919 | Urheber: Fotoschlick

Um wirklich gut schlafen zu können, ist eine Abdunkelung des Raumes unumgänglich. Um diesen Effekt zu erreichen, existieren die verschiedensten Möglichkeiten. Besonders beliebt sind hierbei Rollläden, da sie eine fast 100-prozentige Abdunkelung ermöglichen. Doch welche Vorteile bieten Rollläden und worauf ist noch zu achten?

Die Vorteile von Rollläden im Überblick

Da diese an der Außenwand beziehungsweise an der äußeren Seite des Fensters befestigt werden, bieten diese auch thermischen Schutz vor Sonne. Sonnenenergie in Form von Wärme tritt also langsamer oder gar nicht in das Rauminnere ein. So bleibt es auch im Sommer in der Behausung schön kühl. Gleichzeitig wirken Rollläden aber auch in die andere Richtung. Eine zusätzliche Wärmedämmung wird geboten. Rollläden tragen also somit zur Wärmeregulierung bei.
Diese Art des Sonnenschutzes ist zu dem um einiges stabiler ausgelegt als Raffstore. Raffstore dagegen ähnelt eher übergroßen Jalousien. Rollläden sind durch ihre stabile Bauform auch zu einem großen Teil wind- und sturmsicher. Auch zum Schutz vor Einbrecher können diese beitragen. Da ein Rollladen eine Fläche bildet, sind diese ebenso nur gering anfällig gegenüber Schmutz. Falls sich dennoch Schmutz ablagern sollte, können Rollläden sehr einfach im geschlossenen Zustand gereinigt werden.

Arten von Rollläden

Auch der Antrieb kann sich wesentlich unterscheiden. Ausführungen mit Handkurbel, händisch per Gurt oder auch mit Elektromotor sind möglich. Die Variante mit Elektromotor stellt natürlich gleichzeitig die gemütlichste, aber auch teuerste Variante dar. Moderne Rollläden mit Elektromotor können in Verknüpfung mit einem Smarthome sogar durch die neueste Smartphone Generation gesteuert werden.
Des Weiteren unterscheiden sich die 4 bis 5 Zentimeter hohen Lamellen auch im Material. Kunststoff oder Aluminium kommt hier zum Einsatz. Die höhere Lebensdauer bietet Aluminium, da dieses Material weniger Witterungsanfällig ist.
Generell existieren auch zwei verschiedene Systeme, das Vorsatzsystem und ebenso das Aufsatzsystem.

Einbau und Reinigung

Je nach eingesetztem System, wird der Rollladen anders verbaut. Während der Rollladen bei dem Vorsatzsystem in eine vorhandene Fensternische integriert wird, wird beim Aufsatzsystem der Rollladen über dem Fensterkasten verbaut. Je nach Platzangebot kann also das eine oder andere System gewählt werden. Allerdings sollte dem Bauherrn bewusst sein, dass Aufsatzsysteme weniger gut zugänglich sind. Sollte sich also Schmutz im Rollladenkasten ansammeln, ist dieses System schlechter zu Reinigen. Auch eine eventuell notwendige Reparatur ist aufwändiger.
Im besten Fall, sollten Rollläden bereits bei der Planung berücksichtigt werden. Falls diese nachgerüstet werden sollen, empfiehlt sich das Vorsatzsystem. Das Vorsatzsystem birgt zusätzlich noch ein paar weitere Vorteile gegenüber dem Aufsatzsystem. Durch die Montage eines Rollladens im Vorsatzsystem, entstehen keine Wärmebrücken. Ebenso wird der Schalldämmschutz nicht beeinträchtigt.

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen