Tauchsäge

Die Tauchsäge ist eine spezielle Art der Handkreissäge, die einen Tauchschnitt in das Werkstück ermöglicht. Beim Schnitt mit der Tauchsäge taucht das Sägeblatt von oben in das Werkstück ein. Um den Eintauchvorgang zu ermöglichen ist der Schlitten der Tauchsäge beweglich ausgestattet. Die Tauchsäge ist ein wichtiges Hilfsmittel beim Verlegen von Laminatboden oder Parkettboden. Aber auch zum Ziehen von Schlitzen für elektrische Leitungen kann die Tausäge, vorausgesetzt sie ist mit einem geeigneten Sägeblatt ausgestattet, verwendet werden. Durch die meist hohe Drehzahl des Sägeblattes ist ein ausfranzfreier Schnitt in das Werkstück möglich. Auch die Schnittiefe läßt sich bei der Tauchsäge genau einstellen.


Werbung

Eine Tauchsäge oder eine herkömmliche Handkreissäge kaufen?

Für viele Heimwerker stellt sich die Frage, welche Art von Kreissäge die beste ist. Herkömmliche Kreissägen haben den Nachteil, dass man mit den Sägeblatt nicht in das Werkstück eintauchen kann. D.h. man kann nur von Rand des Werkstückes sägen. Wenn ein Ausschnitt in der Mitte des Werkstückes gemacht werden soll, ist eine herkömmliche Kreissäge ungeeignet. Auch der Sägeblattschutz bei einer herkömmlichen Kreissäge wird von vielen Heimwerkern als störend empfunden, obwohl diese Sicherheitseinrichtung unbedingt erforderlich ist. Eine Tauchsäge benötigt konstruktionsbedingt keinen speziellen Sägeblattschutz, da das Sägeblatt oben liegt und erst bei Eintauchen in das Werkstück frei gegeben wird. Des weiteren kann man die Schnitttiefe bei einer Tauchsäge genau einstellen, so dass man auch Nuten sägen bzw. fräsen kann. Allerdings hat eine Tauchsäge auch einige Nachteile.


Werbung

So ist der Sägeblattdurchmesser bei den meisten Tauschsägen kleiner, so dass nur mäßig starke Werkstücke gesägt werden können. Die Schnitttiefe beträgt bei Tauchsägen selten mehr als 55 mm. Ein weiterer Nachteil von Tauchsägen ist der höhere Preis. Für eine Markensäge sollte man mit Preisen ab ca. 350 Euro rechnen. Handkreissägen mit vergleichbarer Leistung werden schon zu Preisen ab ca. 180 Euro von Markenherstellern angeboten. Die Frage welche der beiden Kreissägen besser ist, hängt von den Arbeiten ab, die durchgeführt werden sollen und natürlich vom Preis ab. Wenn die Kreissäge nur selten benützt wird, so ist man wahrscheinlich mit einer günstigen herkömmlichen Kreissäge besser bedient.

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen