Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital?

 

Gerade jetzt, wo der Immobilienmarkt regelrecht boomt, denkt der eine oder andere daran, doch lieber zu kaufen als zu mieten. Doch was ist, wenn kein Eigenkapital vorhanden ist? Kann man dann überhaupt ein Haus oder eine Wohnung von der Bank finanzieren lassen? Im folgenden Artikel erfahren Sie alles zu dieser speziellen Thematik.

Die 20 Prozent Hürde

Glaubt man der Presse oder einigen Banken, dann muss man bei einer Finanzierung einen Eigenanteil von ungefähr 20 Prozent des gewünschten Betrages vorweisen können. Dass eine solide Finanzierung jedoch nur davon abhängt, ist eher unwahrscheinlich. Trotzdem wird man bei der Anfrage nach einer Vollfinanzierung oft nur belächelt. Eigentlich sind es aber die anderen Gegebenheiten, wie zum Beispiel die Einkommensverhältnisse, die darüber entscheiden, ob eine Finanzierung solide ist. Deshalb bieten auch immer mehr Banken eine volle Unterstützung an.

Die Risiken

Auch bei der Möglichkeit der Vollfinanzierung birgt diese Möglichkeit natürlich auch Risiken, die beachtet werden sollten. Wichtig ist, dass die monatlichen Raten langfristig tragbar sind. Der einzige Unterschied zu einer Teilfinanzierung besteht aber eigentlich nur darin, dass bei einem möglichen vorzeitigen Wiederverkauf nicht mehr derselbe Preis erzielt werden kann, welchen man selbst gezahlt hat und somit die Summe nicht decken kann. Deshalb sollte dieses Finanzierungsmodell bestens durchdacht werden, da man sonst auf den Schulden sitzen bleibt. Grundsätzlich gilt also: je höher der Eigenkapitalanteil, desto geringer das Risiko. Doch lohnt es sich momentan noch anzusparen? Gerade jetzt, wo es auf dem Immobilienmarkt so gut läuft? Denn die Immobilienpreise steigen aktuell explosionsartig an, und wenn man jetzt anfängt Geld zur Seite zu legen, zahlt man in ein Paar Jahren aller Wahrscheinlichkeit nach mehr, als was man an Zinsen hätte zahlen müssen, wenn man jetzt einen Kredit anfragen würde.

Unbedingt jetzt direkt kaufen?

Viele werden im Moment unruhig, wenn sie die Preisentwicklung, vor allem in den Großstädten, beobachten. Dazu kommt, dass die äußeren Umstände, sich den Traum einer eigenen Immobilie zu erfüllen, im Moment sehr günstig sind und sich die Bauzinsen auf Rekordtief befinden. Trotz allem sollte man auf keinen Fall etwas überstürzen. Eine eigene Immobilie ist eine Investition fürs Leben und der Schritt dahin sollte genauestens durchdacht sein. Ist die Entscheidung dann getroffen, ist eine seriöse Bank mit einem guten Angebot zur Finanzierung der nächste wichtige Schritt. Wer sich erst einmal online von zu Hause aus informieren möchte, was es für Möglichkeiten gibt und wie sich die Zinssätze aktuell zusammensetzten, kann sich auf http://www.kreditvergleich.net/immobilienfinanzierung/ umfangreich informieren und den nächsten Schritt zur eigenen Immobilie planen. Denn dort finden Sie alle wichtigen Informationen und die richtige Betreuung


Werbung