Putzarten: Unterscheidung nach Material

  • Gipsputz: Nur im Innenbereich verwendbar. Dient als Grundlage für Rauputz, Tapeten oder Farbe.
  • Kalkzementputz: Kann in Feuchträumen im innen und Außenbereich verwendet werden. Er zeichnet sich durch hohe Festigkeit und Beständigkeit aus.
    Werbung

 

  • Kunstharzputz: Wird auch als Dispersionsputz bezeichnet, der auf Polymer oder Silikatbasis hergestellt wird. Anorganische Bindemittel wie Zement oder Kalk fehlen. Kunstharzputze bieten eine große Vielfalt an Strukturvarianten, Farbtönen und Körnungen.
  • Lehmputz: Lehmputz besteht aus Ton, Sand und eventuell sind zur Verstärkung Faserstoffe beigemischt. Da Lehmputz diffussionsoffen ist, schafft er ein sehr gutes Raumklima.

Unterscheidung nach Material:

  • Mosaikputz: Mosaikputz ist ein Buntsteinputz der verschiedenfarbigen gemahlenen Kies oder eingefärbte Quarzkörner enthält. Die mosaikähnlichen Effekte werden durch die unterschiedliche Färbung der Körner erreicht. Mosaikputz kann je nach Zusammenstzung für den Innnen-  und Aussenbereich verwendet werden. mehr zum Mosaikputz >>
  • Silikonharzputz: Silikonharzputz vereint die Vorteile von mineralischem Putz und Kunstharz- putz. Er verhindert das Eindringen von Wasser von außen nach innen und besitzt einen sehr niedrigen Wasserdampfdiffussionswiederstand. Silikonharzputz stellt einen wirksamen Schutz gegen Algen- und Moosbefall dar. Durch den Abperleffekt bietet er auch Schutz gegen Tauwasserbildung.
Werbung