Die Dachterrasse einladend gestalten – Ein Ort der Ruhe und Entspannung

Werbung


Werbung

Die Dachterrasse kann ein Zufluchtort sowie eine kleine grüne Oase der Ruhe sein und nach Feierabend der Erholung und Entspannung dienen. Grundvorrausetzung dafür ist allerdings, dass die Dachterrasse wohnlich gestaltet ist und genügend Privatsphäre bietet. Da eine Dachterrasse mehr Platz als ein Balkon zur Verfügung stellt, sind auch die Gestaltungsmöglichkeiten vielseitiger. Mit diesen Tipps, lässt sich die Dachterrasse ganz einfach in ein idyllisches Refugium der Zurückgezogenheit verwandeln.

Pflanzen bringen Leben auf die Dachterrasse

Hibiskusblüte

Bild: © thodsaph – Fotolia.com

Hibiskus kommt auch mit viel Sonneneinstrahlung zurecht und ist außerdem sehr dekorativ

Wie für große Räume, ist auch für die Dachterrasse ein Einrichtungskonzept sinnvoll. So kann eine besonders große Dachterrasse in verschiede Bereiche zum Sonnen, Sitzen und Essen eingeteilt werden. Stilvolle Raumtrenner sind vor allem Pflanzen. So eignet sich voluminöses Ziergras in einem langen rechteckigen Kübel zum Beispiel hervorragend als Sichtschutz und zum Trennen einzelner Bereiche. Aber auch Bambus wächst sehr schnell und sehr hoch und verleiht der Terrasse einen Hauch von Exotik. Im Gegensatz zu Trennwänden wirken Pflanzen leicht und gliedern sich harmonisch in das Gesamtkonzept der Terrasse ein, ohne zu harte Schnitte vorzunehmen. Das viele Grün der Pflanzen hat zudem den Vorteil, dass es freundlich wirkt, der Dachterrasse Leben einhaucht und Erholung verspricht. Neben den Raumtrenner sollten auch andere Pflanzen die Terrasse bevölkern. Am besten eignen sich hierfür Arten, die im Sommer mit ständiger Sonneneinstrahlung zurechtkommen. Hibiskus, Lavendel oder kleine Olivenbäumchen sehen nicht nur schön aus, sondern vertragen auch hohe Temperaturen und direkte Sonneneinstrahlung. Auch andere Pflanzen, die ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatet sind, erfüllen diese Ansprüche.

Groß, größer Daybeds – Terrassen-Möbel im Lounge Stil

Voll im Trend liegen zurzeit ausladende Möbel im Lounge Stil. Daybeds und Outdoorsofas verbreiten einen Hauch von Luxus und sind zudem noch unglaublich bequem. Die Möbel sind zwar nicht günstig, die Investition in edle Materialien lohnt sich aber. Die Stoffe sind besonders langlebig und auch das Holz oder sonstiges Material bleibt, bei der richtigen Pflege, lange schön.

Genauso wichtig, wie die richtigen Möbel, ist der optimale Sonneschutz auf der Terrasse. Sonneschirme sind von gestern, heute liegen Sonnensegel, am besten in strahlendem Weiß, voll im Trend. Sie verbreiten Leichtigkeit, schützen vor gefährlichen UV Strahlen und bieten zudem noch einen optimalen Sichtschutz. Einige Modelle sind zudem wasserdicht, so dass unter ihnen auch bei Regen draußen gesessen werden kann.


Werbung