Dein Bad

Werbung


Werbung

Das Badezimmer selber zu sanieren gehört zu den schwierigen Aufgaben, ist aber nicht unmöglich. Überlege als erstes was du brauchst und wo du es hin haben willst. Jetzt kauf die ganzen Sachen für dein Vorhaben ein und leg los.

Für Wand und Boden eignen sich im Badezimmer am besten Fliesen. Holz würde schnell anfangen weich zu werden und womöglich noch gammeln. Mit der richtigen Beschichtung kann man das zwar verhindern, aber Fliesen eignen sich letztendlich trotzdem am besten. Fliesen zu verlegen ist keine leichte Arbeit, aber der Heimwerker sollte auch das hinbekommen. Ausmessen, Zuschneiden und Anlegen lautet hier die Devise. Gerade die Wand wird kein Zuckerschlecken, such dir am besten jemanden, der dir dabei unter die Arme greift. Die Wand wird viele Lücken brauchen, in denen die einen oder anderen Dinge eingebaut werden, so auch das Waschbecken mit einem Spiegel. Diese Sachen kannst du wohl nicht selber herstellen, aber anbringen und montieren. Informationen zum Anschließen des Waschbeckens sollten dabei vorhanden sein. Auch Dusche und Badewanne benötigen ihren Platz, sodass auch hier wieder an Fliesen gespart werden kann. Jetzt muss nur noch nach Bedarf dekoriert werden. Eine Lampe muss integriert werden, aber das ist nichts Neues und wurde in anderen Zimmern bestimmt auch schon gehandhabt. Auch eine weitere Lampe am Spiegel kann nicht schaden, wenn man sich frisch machen will. Steckdosen dürfen wie immer natürlich auch nicht fehlen. Grade im Bad braucht man erstaunlich viele Steckdosenplätze für jegliche Aktionen, die alle elektrisch funktionieren. So zum Beispiel für einen Föhn, eine elektrische Zahnbürste, einen Rasierer und so weiter. Ein sehr modernes aber auch lohnenswertes Vorhaben ist das Einbauen einer Musikanlage. Hört sich ein wenig perplex an, aber ein Morgen im Bad kann durch ein wenig Musik versüßt werden. Im Gegensatz zu anderen Räumen wird das Badezimmer lange keine Renovierung benötigen, was auch damit zusammenhängt, dass man es nicht so leicht renovieren kann. Achte also schon zu Beginn bei der Einrichtung des Bads darauf, dass kleine Ungenauigkeiten und Fehler in der Montage verhindert werden, es spart eine Menge Zeit und Mühe.

Mit dem Bad ist unter anderem die schwerste Aufgabe im Haus getan und du hast dir ein wenig Entspannung verdient. Vielleicht benutzt du ja die neue Badewanne. Denk immer daran, dass dein Haus mit der Zeit wächst und vollendet. Alles auf einem Schlag zu wollen macht wenig Sinn und kann einen deprimieren.

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen