Diese Werkzeuge dürfen Ihrer Heimwerker-Grundausstattung nicht fehlen

Bild von free stock photos from www.picjumbo.com auf Pixabay

“Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!” – So besagt es das Sprichwort. Wer sich als Heimwerker verwirklichen möchte und den Weg bis zum Meister des handwerklichen Geschicks auf sich nehmen möchte, der sollte mit einer Grundausstattung an Werkzeugen beginnen. Sicherlich wird Ihnen im Laufe der Jahre immer wieder ein Werkzeug fehlen, das dann zum Sortiment dazu erworben wird. Doch um die wichtigsten Arbeiten im Haus, Garten und Hof zu erledigen, sollten die folgenden Werkzeuge unbedingt in Ihrem Schuppen vorhanden sein.

Tipps für Einsteiger: Günstig an die Erstausrüstung gelangen

Zu Beginn stehen sicherlich zahlreiche Werkzeuge auf Ihrer Liste, die es zu erwerben gilt. Da können immense Summen zusammenkommen, die sich nicht jedermann auf einen Schlag leisten kann. Doch es gibt Methoden, um an kostengünstige Werkzeuge zu gelangen, die dennoch bester Qualität entsprechen.

Zum einen sollten Sie aktiv nach Angeboten bei Baumärkten suchen. Besonders in der Frühlingssaison, wenn die Arbeiten am Haus und im Garten beginnen, bieten die Baumärkte ganze Einsteigersets an.
Ebenso können Sie im Netz auf die Suche gehen. So finden sich Rabatte bei Contorion, die es Ihnen ermöglichen Werkzeuge sogar zum halben Preis zu erhalten. Bei einem solchen Angebot müssen Sie nicht auf den Erwerb namhafter Produkte verzichten. Die zahlreichen Rabatte machen es zudem möglich, mehr Werkzeug zu erwerben, was den Spaß am zukünftigen Handwerken sicherlich maximiert.

Eine letzte Methode ist das Durchforsten von Online-Portalen, auf denen Heimwerker ausgedientes Werkzeug verschenken. Hierbei handelt es sich nicht um kaputte oder unbrauchbare Werkzeuge. Vielmehr legen sich die Handwerker neue, hochpreisigere Modelle zu, sodass das restliche Werkzeug überflüssig wird.

Der Schlosserhammer gilt als Basis-Tool

Als erstes Werkzeug sollte der Schlosserhammer auf Ihrer Liste stehen. Die gängigen Modelle weisen ein Gewicht von circa 500 Gramm auf, sodass Sie sich mit leichterem Schwung für feinere Arbeiten und mit höherem Schwung für grobe Arbeiten einsetzen lassen. Achten Sie darauf für das Arbeiten im Haus oder im Garten, einen Griff aus Holz zu erwerben. Diese Hämmer sind leichter, sodass Sie ohne Probleme mehrere Stunden werkeln können. Wer jedoch vermehrt Arbeiten am Dach ausführen muss, greift besser zu einem Hammer mit Stahlrohrgriff.

Schraubendreher für aktives Arbeiten

Ebenso oft kommt der Schraubendreher zum Einsatz. Oftmals wird dieser auch als Schraubenzieher bezeichnet, was jedoch die Handhabung des Werkzeuges nicht gut beschreibt. Der Schraubendreher hilft Ihnen Geräte zu öffnen sowie zu warten oder reparieren, indem Schrauben herausgedreht und später wieder fixiert werden. Um die gängigen Schrauben im Haushalt lösen zu können, sollten Sie sich einen Kreuz-, Schlitz- und Torx-Schraubendreher in unterschiedlichen Größen zulegen. Um Ihre Sicherheit zu gewährleisten, erwerben Sie dazu auch einen Spannungsprüfer für 220 Volt. Wer an elektrischen Geräten und Leitungen arbeitet, sollte diesen immer zur Seite haben, um vor einem Eingriff mit dem Schraubendreher sicherzustellen, dass keine Spannung am Gerät anliegt.

Genaues Messen mit dem Meterstab

Wer präzise Arbeiten verrichten möchte, muss sich einen Meterstab zulegen. Dieser hilft Ihnen bei allen Arbeiten: Sei es beim Zusägen von Brettern, dem passgenauen Anbringen von Spiegeln im Badezimmer oder auch beim Verlegen von Platten im Hof. Mit dem Meterstab messen Sie Strecken ab und geben anschließend genaue Bestellungen für Materialien auf.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen