Eine Gartenbank selbst bauen – Die besten Tipps für Hobbyhandwerker

Werbung


Werbung

Der Sommer naht und die lauen Abende verlocken zu gemütlichen Stunden im Freien. Damit auch Sie sich in Ihrem Garten voll und ganz wohlfühlen, sollten Sie sich unbedingt eine behagliche Ecke einrichten, in der Sie sitzen und entspannen können.

Eine einfache Anleitung: So bauen Sie sich Ihre eigene Gartenbank

Das richtige Material für die Bank finden:

Zuallererst sollten Sie entscheiden, aus welchem Material die Bank bestehen soll. Die meisten Bänke bestehen aus Holz.
Besonders kreative Menschen können hier ihrer Fantasie freien Lauf lassen und sogar alte Materialien verwenden, die anderweitig nicht mehr genutzt werden. Oft stehen alte Flaschenkästen, Steine oder Ziegel herum, die auch für den Bau einer Bank verwendet werden könnten. Mit ein paar tollen Details und schönen Gartenkissen zaubern Sie sich so im Handumdrehen eine gemütliche Bank.
Da die meisten Menschen sich jedoch für die Variante aus Holz entscheiden, wird dieser Artikel sich auf den Bau einer Holzbank fokussieren.

Die Größe der Bank festlegen

Wenn Sie sich für den Rohstoff Holz entschieden haben, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie groß die Bank werden soll. Je nach Größe des Gartens ist es notwendig herauszufinden, wie lang die Bank werden darf. Wenn Sie nur sehr wenig Platz auf Ihrer Terrasse haben, können Sie auch einen Einsitzer mit Platz für eine Person bauen.
Das könnte Sie auch interessieren: https://www.frag-den-heimwerker.com/html/terrassenueberdachung_bauen.php.

Ausstattung der Bank

Der Vorteil vom Selbstbauen ist, dass Sie Ihr Möbelstück ganz individuell und Ihrem Geschmack entsprechend gestalten können.
Eine weitere, wichtige Entscheidung für den Bau Ihrer Bank ist, ob diese eine klassisch gerade Form oder eine eckige Form haben soll. Eine mögliche Rückenlehne sowie Armlehnen sollten auch in der Planung mit berücksichtigt werden.

Das richtige Holz finden

Wenn Sie die grundlegenden Fragen zu Form und Material für sich beantwortet haben, geht es mit dem nächsten Schritt weiter.
Da Ihre Bank das ganze Jahr über draußen stehen wird, müssen Sie sich unbedingt für ein sehr witterungsbeständiges Holz entscheiden, das sowohl Schnee als auch Regen und Sonne standhält.
Wir empfehlen das Holz von Lärchen oder Thermo-Eschen. Sie können aber auch Fichten-, Kiefern- oder Tannenholz verwenden. Diese Holzarten sind zwar kostengünstiger, dafür müssen sie aber mit mehreren Schichten Schutzlack (gegen UV-Strahlung und zum Schutz vor Schädlingen und Pilzbefall) gestrichen werden.
Wichtig ist auch, dass die Schrauben (am besten aus Edelstahl) sowie alle anderen Materialien, die Sie für den Bau verwenden wetterfest sind.

Bauteile selbst zuschneiden oder fertig kaufen?

Je nachdem für welche Bank Sie sich entscheiden, kann es sein, dass Sie die benötigten Bretter selbst zuschneiden müssen, bevor Sie die Bank zusammenbauen können. Viele Baumärkte bieten entsprechende Möglichkeiten dazu an. Falls Sie nicht so geübt darin sind, können Sie auch eine fertige Bank im Möbelhaus oder Gartencenter kaufen, die Sie dann zu Hause nur noch montieren müssen.

Farbauswahl

Wie wär’s mit einem Hauch frischer Farbe für Ihren Garten? Wenn Sie mögen, können Sie Ihre Bank in einem schönen Gelb- oder Grünton streichen. Davor sollten Sie die Bank auf jeden Fall gut abschleifen, damit die Oberflächen möglichst glatt sind und die Farbe besser darauf haftet. Bei der Farbauswahl sollten Sie sich unbedingt für eine witterungsbeständige Farbe entscheiden.

Weitere Tipps für den Bau einer Gartenbank

Damit die Bank möglichst schnell fertig und einsatzbereit ist, sollten Sie zu zweit arbeiten. So können Sie sich gegenseitig unterstützen. Denn oftmals braucht es beim Zusammenbau jemanden, der ein Brett hält oder ein paar Löcher vorbohrt.
Schöne Dekoration: Nachdem Sie die Bank in einer schönen Farbe gestrichen haben, können Sie die Auswahl der passenden Gartenkissen in Angriff nehmen.
Zu einer schönen Sitzbank passt zum Beispiel auch ein kleiner Tisch, auf dem Sie Getränke oder Essen abstellen können. Halten Sie bei Ihrem nächsten Besuch im Gartencenter doch mal die Augen offen – oft gibt es hier günstige Schnäppchen.

 

Fazit

Eine Gartenbank selbst zu bauen ist überhaupt nicht schwer, wenn man sich vorher über ein paar Details Gedanken macht und weiß, aus welchem Material die Bank bestehen soll.
Mit den richtigen Kissen und einem schönen Tisch haben Sie im Handumdrehen eine gemütliche Wohlfühl-Oase gezaubert.