Darauf sollte beim Kauf von Werkzeug geachtet werden!

Bild von PublicDomainPictures auf Pixabay
Werbung


Werbung

Wer sich für Zuhause eine kleine Sammlung an Werkzeugen kaufen möchte, der sollte nicht einfach wild drauf los kaufen. Nicht nur die Auswahl im Fachhandel ist sehr groß und vielseitig, sondern auch Discounterangebote und Markenartikel stehen zur Verfügung. Ob man nun Werkzeug neu, gebraucht oder doch elektronische Artikel kauft:

Es gibt ein paar wichtige Kriterien, die beim Kauf von Werkzeug beachtet werden sollten. Ähnlich wie bei vielen anderen Produkten ist auch hier bei niedrigen Preisen mit schlechterer Qualität zu rechnen. Diese Faustregel gilt zwar nicht immer, hängt aber größtenteils von der Marke ab. Wichtig beim Kauf von Werkzeug sind die Prüfsiegel EC und GS, die gute Qualität und Professionalität auszeichnen.

Diese Ausstattung sollten Heimwerker besitzen

Vor dem Kauf einer ganzen Werkzeug-Sammlung sollte zunächst geklärt werden, welche Werkzeuge man überhaupt benötigt und wie häufig diese zum Einsatz kommen. Viele Handwerker haben eine kleine Sammlung an Werkzeugen, die als Grundausstattung dient. In den meisten Fällen wird das Werkzeug nur in bestimmten Situationen verwendet, zum Beispiel beim Auf- und Abbauen von Möbeln, Anbringen von Lampen, Regalen, etc. Dann empfiehlt sich die Anschaffung folgender Werkzeuge für Hobby- und Heimwerker:

– Hammer und Zange

– Verschiedene Schlitz- und Kreuzschraubendreher

– Verschiedene Schraubenschlüssel in den Standardgrößen

– Eine Wasserwaage

– Zollstock und stabiles Maßband (zum Beispiel Stahlbandmaß)

– Zange

– Akkuschrauber

– Bohrmaschine

Wenn die Werkzeuge häufig genutzt werden, ob privat oder beruflich, empfiehlt sich die Anschaffung von Markenprodukten. Ob im Baumarkt, dem Fachhandel, in Online-Shops oder auf Vergleichsportalen: Es gibt eine Vielzahl an Angeboten für professionelle, qualitativ hochwertige Werkzeuge von Marken, die nicht allzu teuer sind.

Die wichtigsten Qualitätsmerkmale

Wenn das Werkzeug aus Metall besteht, sollte dieses aus Chrom-Vanadium-Stahl zusammengesetzt sein. Werkzeuge aus dieser Materialzusammensetzung verspricht eine lange Lebensdauer und hohe Werkzeugqualität. Dennoch spielt bei der Qualität nicht nur das Material und die Beschreibung des Produktes eine wichtige Rolle. Abhängig von dem jeweiligen Produkt ist auch die Verarbeitung wichtig. Bei einem Hammer sollte der Kopf mit Hilfe eines Metallrings am Stiel befestigt werden. Wurde hier nur eine Verklebung genutzt, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich der Kopf löst. Für Heimwerker sollte der Hammerkopf ca. 300 g schwer sein.

Ein Schraubendreher-Set sollte unbedingt aus verschiedenen Kreuz- und Schlitzschraubendrehern in unterschiedlichen Größen bestehen um als qualitativ hochwertig eingestuft zu werden. Ist die Spitze magnetisch und gehärtet, ist die Arbeit deutlich einfacher. Durch die magnetische Anziehung fallen die Schrauben nicht herunter. Dies hilft besonders für die Arbeit in Ecken, wo man nur schwer herankommt. Auch der Griff sollte ergonomisch konstruiert sein, damit er gut in der Hand liegt. Besteht der Griff aus Kunststoff, besitzt er im besten Fall eine Gummierung und keine Schweißnähte. Dadurch rutscht die Hand während der Arbeit nicht ab.

Qualitätsmerkmale bei elektrischen Werkzeugen

Wenn elektrisches Werkzeug gekauft wird, sollte es unbedingt das CE-Siegel aufweisen. Da Bohrmaschinen und Akkuschrauber auch bei Hand- und Heimwerkern und für den Gebrauch Zuhause beliebt sind, sollte man unbedingt beim Kauf auf die Qualität achten! Bei Geräten von bekannten Marken macht man definitiv nichts falsch. Zudem gibt es im Internet bereits viele verschiedene Vergleichsseiten sowie Produkttests. Ein Blick ins Internet lohnt sich also definitiv.

Bohrmaschinen für Hobby- und Heimwerker sollten mindestens ein Schlagwerk besitzen. Es empfiehlt sich allerdings ein Rechts-Links-Lauf, wodurch die Bohrmaschine nicht nur zum Bohren, sondern auch zum Eindrehen von Schrauben genutzt werden kann. Auch ein Hammerwerk ist hier sinnvoll.

Bei einem Akkuschrauber spielen vor allem die Produktangaben eine wichtige Rolle, zum Beispiel zur Ladedauer, der Arbeitszeit und dem Lieferumfang. Die Ladedauer kann hier zwischen 30 Minuten und mehreren Stunden liegen und ist abhängig von Marke und Modell. Wer lange und viel mit dem Akkuschrauber arbeiten möchte, der sollte direkt einen passenden Zweitakku kaufen und diesen gleichzeitig aufladen.

Wichtig bei elektrischen Geräten: Unbedingt den Kaufbeleg sowie den Garantieschein aufheben und aufbewahren, falls er zum Einsatz kommt. Das gilt auch beim Kauf von gebrauchten Werkzeugen.

Tipp: Wer elektrische Geräte gebraucht kauft, sollte dieses vorher optisch und auf seine Funktion überprüfen! Dabei auf Kratzer oder Beschädigungen achten und das Gerät ausprobieren.