Auf der Suche nach dem nächsten Bauprojekt?

Bild von anncapictures auf Pixabay
Werbung


Werbung

Haben Sie bereits ein Bauprojekt erfolgreich abgeschlossen und sind auf der Suche nach einem Neuen? Oder ist es Ihr erstes Bauvorhaben? Egal wie Ihre Voraussetzungen sind, wer beim Bauen viel Eigenleistung einbringen kann, der spart viel Geld. Vielleicht haben Sie aber auch die nötigen Mittel, um alles machen zu lassen.

Informationen sammeln

Wie auch immer Ihre Situation aussehen mag, Sie benötigt Informationen. Bei „Frag den Heimwerker“ bekommen Sie viele nützliche Informationen, wenn Sie selber anpacken wollen. Für den Fall, dass Sie beispielsweise neue Bauprojekte in Bern kaufen möchten, bietet RealAdvisor eine gute Anlaufstelle. Natürlich sind Sie dabei nicht auf Bern beschränkt. Auch bietet die Plattform neben Neubauprojekten alles andere, was mit Immobilien zu tun hat. Egal ob es sich dabei um Infos über Bewertung, Kauf oder Vermietung handelt.

Selber anpacken vs. machen lassen

Wer sein Haus selber baut, hat selbstverständlich einen anderen Bezug zum fertigen Gebäude. Man kennt jede Ecke, jede Besonderheit und man verspürt mit Sicherheit auch einen gewissen Stolz. Jedoch ist nicht jeder ein geborener Handwerker und erst recht nicht ein Hausbauer, denn da gehört neben Elektro- und Sanitärinstallationen eine ganze Menge dazu. Außerdem müssen eine ganze Menge Vorschriften eingehalten werden.

Daher ist es nur verständlich, wenn viele Menschen lieber ein fertiges Haus kaufen. Schließlich sind fertige neue Häuser oftmals ein echter Hingucker und von oben bis unten professionell durchgeplant. Sollten Sie dennoch vieles selber machen wollen, muss es nicht gleich das ganze Haus sein. So setzen einige Bauherren auf ein sogenanntes Ausbauhaus und übernehmen den kompletten Innenausbau selber. Andere wiederum beschränken sich auf das Badezimmer oder die Küche. Zum Glück gibt es kaum ein Thema, welches Sie bei „Frag den Heimwerker“ nicht finden.

Gefühl für die Kosten

Angenommen, der Gesamtpreis Ihrer neuen Immobilie beträgt 500.000 Euro, dann könnte das Haus selber 300.000 Euro kosten. Der Rest fällt auf das Grundstück, Kaufnebenkosten, Erdarbeiten, Außenanlagen, Planungskosten und so weiter. Die Hausbaukosten können Sie erheblich beeinflussen, beispielsweise durch Verzicht auf einen Keller oder elektrische Rollläden, durch die Art der Bodenplatte, Material der Dämmung, Art und Größe der Fenster und so weiter. Wenn es Ihr erster Hauskauf oder Hausbau ist, sollten Sie sich unbedingt Beispielrechnungen ansehen. Eventuell bekommen Sie dadurch weitere Anhaltspunkte oder Ideen.

Finanzierung

Es spielt keine Rolle, ob Sie selber bauen oder ein Fertighaus kaufen, Sie benötigen Geld. Haben Sie nicht genügend Geld, können Sie über eine Finanzierung nachdenken. Vorausgesetzt Sie haben ein geregeltes Einkommen und ca. 10 % – 30 % Eigenkapital, stehen die Chancen dafür gar nicht so schlecht. Dabei sollte man jedoch bedenken, dass die Arbeitswelt immer kurzlebiger wird und sich schneller verändert, als uns lieb ist. Immobilienkredite laufen nicht selten über 30 oder 40 Jahre hinweg. Versuchen Sie, die Kreditlaufzeit so kurz wie möglich zu halten. Derzeit sind natürlich die Zinsen niedrig, allerdings entwickeln sich die Baukosten immer schneller in die andere Richtung. Prüfen Sie daher sorgfältig, ob sich ein Hauskauf oder Hausbau in Ihrer derzeitigen Situation lohnt. Glück haben die, die sich das Geld in der Familie leihen können oder sogar geschenkt bekommen.