Bieten Sie Tieren Lebensraum – Mit eigenem Teich im Garten ein Biotop errichten

Image by Felix Manner from Pixabay

Der eigene Garten dient im Sommer als Rückzugsort. Entspannung, gemeinsame Stunden mit der Familie und mit Glück, das Beobachten von Tieren, sollen zu einem gesteigerten Wohlbefinden beitragen. Ein Teich im Garten ist im Sommer besonders schön. Wenn Sie eine natürliche Wasserquelle in Ihrer Nähe haben, sollten Sie den Bau eines Teiches in Betracht ziehen.

Ein Teich bietet nicht nur Lebensraum für viele Tiere, sondern sorgt zudem für einen Ruhepol im Garten. Doch auch ohne natürliche Wasserquelle, die sich durch Ihren Garten schlängelt, können Sie ein kleines Biotop im Garten einbringen.
Einen Teich auf der Basis von Leitungswasser anzulegen ist für Familien ein Großprojekt und für die meisten Gartenlandschaftsbauer eine Leichtigkeit. Hierzu benötigen Sie benötigen Sie lediglich ein paar Werkzeuge, Equipment und vor allem eine Umwälzpumpe.

Schritt für Schritt zum eigenen Teich


Sie möchten den Traum von einem
kleinen Biotop im eigenen Garten endlich verwirklichen? Dann sollten Sie sich Hilfe von Experten einholen. Unter www.schnabel-gartenbau.de können Sie mit den Gartenlandschaftsbauern in Kontakt kommen. Lassen Sie den gesamten Teich einrichten oder holen Sie sich wichtige Ratschläge, damit Ihr Familienprojekt sicher gelingt.

Schritt 1: Sie müssen von Anfang an wissen, wozu Ihr Teich dienen soll. Wenn Sie eine kleine Fischzucht betreiben möchten, gilt es das passende Gebiet und ein erhöhtes Budget festzulegen. Wenn Sie jedoch einen einfachen Teich mit ein paar Fischen nur zur Dekoration etablieren möchten, gehen meist nur wenige besondere Anforderungen mit der Standortwahl einher.

Schritt 2: Wählen Sie den Standort für Ihren Teich. Die besten Teiche befinden sich an gemischten Standorten: Hier sollten Sie eine ausgewogene Mischung aus sonniger und schattiger Tageszeit erleben. In dieser gemischten Umgebung können die Pflanzen, welche für die Sauerstoffversorgung im Wasser zuständig sind, natürlich wachsen. Sie müssen auch bedenken, dass Sie den Teich mit Strom versorgen müssen, um die Umwälzpumpen zu betreiben. Wählen Sie auch keinen Platz in der Nähe von Bäumen, denn Ihr Teich würde sich mit Laub füllen und außerdem durch die Baumwurzeln beeinträchtigt werden.

Schritt 3: Markieren Sie die Tiefe und Größe des Teichs. Dazu können Sie Absperrband für Baustellen nutzen oder kleine Holzpfeiler in den Boden einschlagen.

Schritt 4: Graben Sie den Teich. Wenn Sie sich für einen kleinen Teich entschieden haben, können Sie den Teich nur mit einer Schaufel ausheben. Beachten Sie jedoch, dass der Teich tief genug sein muss, um im Winter nicht völlig zu zufriert. Infolgedessen ist ratsam, ein Loch in den Teichboden zu machen, in dem die Fische überwintern können.
Um möglichst schnell eine erfolgreiche Aushebung zu feiern, sollte der Teich stufenweise ausgehoben werden.
Das ausgehobene Erdreich bewahren Sie zunächst auf. So können Sie es zum Anlegen von Dämmen verwenden.

Schritt 5: Verlegen Sie eine PVC-Folie oder belegen Sie den Teichgrund mit einer natürlichen Folie.
Wenn Ihr Teich in einem sumpfigen Gebiet ausgehoben wurde, an dem der Grundwasserspiegel sehr hoch ist oder Sie eine Quelle in der Nähe haben, können Sie den Teich auch ohne PVC-Folie anlegen. Die PVC-Folie ist ratsam, da der Teich mit dieser leichter zu reinigen ist und Sie nicht Gefahr laufen, dass er austrocknet.