Bauen Sie Ihre Terrasse zu einem Wintergarten um

Fotolia.de #213894893 | Urheber: js-photo
Werbung


Werbung

Ein Wintergarten ist nicht nur ein echtes Highlight, dass das eigenen zu Hause aufwertet. Ebenfalls schafft dieser außerhalb der Sommermonate einen Nutzen für die Südseiten-Hausterrasse. Von vielen Herstellern gibt es aus diesem Grund Wintergarten-Bausätze. Diese bieten alle notwendigen Teile, für einen Wintergarten. In diesen Komplettpaketen finden eifrige Handwerker also alles, was sie benötigt, um sich ihren Traum zu erfüllen. So lässt sich bequem und schnell auch der eigene Glas Wintergarten im DIY-Verfahren bauen. Ist zudem ein tragfähiges Fundament vorhanden, alle Montagevoraussetzungen erfüllt und das Komplettpaket bereits geliefert, kann es auch schon mit der Grundkonstruktion losgehen.

Wegweiser für einen Wintergartenbau

Neben dem eigenen Nutzen hat ein Wintergarten ebenfalls einen enormen Anteil an der Wertsteigerung der eigenen Immobilie. Zumindest dann, wenn der Wohnwintergarten auf einer ansprechenden Architektur basiert und hochwertige Materialien verwendet wurden. In diesem Kontext ist besonders der Wärmeschutz und eine Wintergarten Überdachung von unschätzbarem Wert. Selbst hat man ebenso lange Freude an dem Wintergarten und sollte es doch einmal so weit kommen, dass das Eigenheim vermietet oder gar verkauft wird, hat man ein gutes Verkaufsargument auf seiner Seite.

Denn Menschen kennen den Wert eines Wintergartens. Mit diesem beginnt die Sonnensaison schon früh, denn man sitzt und ist geschützt. Zudem kann man das Wetter bis zu den letzten Sonnenstrahlen ausnutzen und muss nicht vor Regen und Wind flüchten. Dabei liegt, rein finanziell betrachtet, ein stattlicher Unterschied zwischen Glas Wintergarten und Orangerie. Hier gilt als Faustregel, dass für einen Quadratmeter je nach Glasqualität und Rahmenmaterial zwischen 500 und 2.500 Euro zu rechnen sind. Dabei sind Kunststoffrahmen die günstigste Alternative. Jedoch sollte Holz, Aluminium oder eine Kombination aus beiden dem Kunststoff vorgezogen werden. Hinzu kommen die Nebenkosten, die durch das Fundament, die Lüftung, Genehmigung, Planung und Heizung anfallen können. So summieren sich die Kosten für ein großes Glashaus schnell auf 10.000 Euro. In Baumärkten kann ein Standardmodell das Gleiche oder gerne auch deutlich mehr kosten.

Marke Eigenbau

Wer für seinen Wintergarten jedoch auf ein Komplettpaket setzt und ein entsprechendes Fundament vorweisen kann, kommt bei seinen Kosten durchaus günstiger weg. In diesem Paket sind meist Aluminiumprofile und -bleche enthalten. Ebenso findet sich die Verglasung, Befestigungsmittel, Dichtmaterial und Zubehör, das ausschließlich für dieses Paket benötigt wird. Für den Aufbau sind zudem einige Werkzeuge nötig. Zu diesen zählt eine Bohrmaschine, Gummihammer, Stein- sowie Metallbohrer, Schraubendreher, Akkuschrauber, Messer, Wasserwaage sowie Unterlegkeile, Spachtel, Kartuschenpistole und andere Messhilfen.

Der Aufbau selbst sollte von einem Hobby-Heimwerkerteam mit zwei Personen ausgeführt werden. Etwas handwerkliche Geschicklichkeit ist jedoch Voraussetzung. Zudem sollte ein gewisses Maß an körperlicher Fitness gegeben sein. Sind diese Bedingungen erfüllt, kann ein eingespieltes Team den Aufbau des Wintergarten Bausatz gut selbst übernehmen. Für die Arbeitszeit muss bei einem mittelgroßen Wintergarten mit rund 20 Quadratmeter Fläche und 2,80 Meter Höhe in Komplettmontage einiges an Zeit geplant werden. Ein Fachbetrieb benötigt, bei gutem Zustand der Terrasse, etwa einen Tag. Das hier vorausgesetzte eingespielte Team aus zwei Hobby-Handwerkern braucht für einen Glas Wintergarten rund zwei Tage.

Bei den Kosten spielen die einzelnen Faktoren klar eine Rolle. Im Durchschnitt kostet ein 20 Quadratmeter großer Glas Wintergarten mit Lieferung und Komplettaufbau, der von einem Fachbetrieb übernommen wird, in etwa 7.300 Euro.