So sparen Sie bares Geld beim Hausbau – 4 Tipps für Macher

Fotolia.de #199953115 | Urheber: Eisenhans
Werbung


Werbung

Sobald die Bausaison begonnen hat, stehen jedes Jahr viele Bauherren vor derselben Frage: Wie lässt sich während des gesamten Baus Geld sparen. Dies ist nicht immer ganz einfach und viele Geldfallen sind auf den ersten Blick nicht ersichtlich. Mit unseren 4 Tipps für Macher haben wir Ihnen einige Ideen aufgelistet, mit denen Sie nach dem Bau etwas mehr Geld in der Kasse haben sollten.

1. Die Finanzierung – Besser zweimal hinsehen

Bei der Baufinanzierung gehen viele Bauherren den falschen Weg und nehmen gleich den erstbesten Anbieter bzw. die eigene Hausbank. Man kennt sich und eventuell ist man schon viele Jahre mit einer Bank “liiert”. Trotzdem lohnt es sich, über den Tellerrand hinauszublicken. Bei Baufi24 haben Sie die Möglichkeit, sich günstige Darlehensangebote einzuholen. Mit diesem Vergleich für Baufinanzierungen können Sie innerhalb kurzer Zeit ermitteln, welches Angebot am besten zu Ihnen passt. Dabei haben Sie die Wahl, ob Sie mit oder ohne Eigenkapital (Vollfinanzierung) oder doch lieber mit einem Eigenkapitalanteil finanzieren. Lassen Sie sich zusätzlich kostenfrei beraten und gelangen Sie so an die bestmögliche und günstigste Hausfinanzierung für Ihr Projekt.

2. Eigenleistungen – Wo liegen Ihre Stärken?

Sehr viel Einsparpotential liegt in den Eigenleistungen beim Hausbau. Es gibt immer wieder arbeiten, die von Ihnen selbst bzw. auch von Familienmitgliedern durchgeführt werden können. Dies schmälert die Kosten für Handwerker und kann sehr viel Budget einsparen. Können Sie Tapezieren? Eventuell auch Fliesenlegen? Denken Sie in einer ruhigen Minute einfach mal darüber nach, welche Aufgaben Sie selbst übernehmen könnten.

3. Baugeräte und Werkzeug – Leihen statt kaufen

Auf einer Baustelle fallen sehr viele Arbeiten an, die sich nur mit einem Werkzeug oder einer Baumaschine durchführen lassen. Machen Sie nicht den Fehler und schaffen Sie eine Maschine oder ein großes Werkzeug für viel Geld an. Sie werden es später bereuen, denn in den meisten Fällen werden Werkzeuge nur während der Bauphase genutzt. Dies betrifft Betonmischer, Lochfräsen, Seilzüge, Aufzüge und vieles mehr. Sparen Sie Geld und nutzen sie hierfür den Verleih. Die meisten Baumärkte bieten diesen Service inzwischen an.

4. Die Baumaterialien

Wussten Sie, dass bei jedem Bau immer wieder viele Rohstoffe und Materialien ungenutzt entsorgt werden? Verschnitt oder falsch berechnete Meterware, Dachpfannen, Bausteine, Betonsäcke und vieles mehr können anderen Bauherren das Leben erleichtern. Oftmals werden diese Posten auf einschlägigen Marktplätzen verkauft. Recherchieren Sie vor dem Bau doch einfach mal, welche Angebote interessant für Sie sein könnten und nutzen Sie diese Möglichkeit nach dem Bau, um ebenfalls die übrig gebliebenen Baumaterialien zu verkaufen.
Sie sehen also, dass sich durch verschiedene Dinge die Kosten für den Hausbau enorm senken lassen. Von der Hausfinanzierung, über die Eigenleistungen bis hin zu den Materialien stehen Ihnen viele Wege offen. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Zuhause.