So lässt sich Glas reparieren

Ob Kratzer, Brüche oder Risse, Beschädigungen im Glas sind nicht nur unschön anzusehen, sondern können auch sehr gefährlich sein. Eine schnelle und hochwertige Reparatur ist hier der richtige und nächste Schritt.
Was bei Kratzern oder Brüchen im Glas zutun ist und ob man womöglich sogar selbst Hand anlegen kann, klären wir in diesem Beitrag.

 

Effektiv Kratzer entfernen

Zunächst einmal wollen wir uns mit den Kratzern beschäftigen, die in der Regel recht einfach aus dem Glas zu entfernen sind.
Entstehen können Kratzer auf verschiedene Art und Weise, so reicht manchmal schon ein kleines Steinchen unter dem Scheibenwischer und schon hat man einen riesigen Kratzer auf der Windschutzscheibe.
Um den Kratzer entfernen zu können, gibt es nun zwei Optionen. Die Nasspolitur und die Schleifmethode.

Die Nasspolitur ist die umweltfreundlichere Variante, da hier kaum Glas abgetragen wird und nur wenige Glaspartikel in die Luft gelangen.
Hierzu wird Polierpulver mit Wasser vermengt und sorgfältig und vorsichtig mit Polierfilz in den Kratzer eingearbeitet. Die Mischung härtet aus und der Kratzer ist verschwunden.

Die Schleifmethode setzt dagegen eine höhere Menge an Glaspartikeln frei, da, wie man bereits erahnen kann, das Glas abgeschliffen wird, um den Kratzer entfernen zu können. Eine anschließende Politur lässt die Scheibe wieder wie neu erscheinen.

Was ist bei einem Bruch im Glas?

Ist das Glas allerdings gerissen oder gar gebrochen, ist es notwendig, zu anderen Maßnahmen zu greifen.
Gerissenes Glas, wie etwa nach einem Steinschlag in der Windschutzscheibe, wird in der Regel mit Gießharz oder Silikon ausgebessert. Diese Stoffe sind transparent und füllen den Riss wieder auf.
Allerdings lässt sich auch nicht jede Scheibe retten. Sind die Risse und Beschädigungen zu stark, ist es ratsam, die Scheibe zu wechseln. Bei einem Glasnotdienst, zum Beispiel bei der 
Glasreparatur in Berlin, lassen sich die Beschädigungen 24/7 umgehend reparieren.


Eine Scheibe zu wechseln, ist selbstverständlich auch dann ratsam, wenn die Scheibe gebrochen oder zersplittert ist. Doch wie stehen die Chancen?

Obwohl die Sachlage bei Scheiben im Auto oder in der Wohnung klar ist, gibt es auch viele Objekte aus Glas, die man nicht so einfach ihrem tragischen Schicksal überlassen möchte.
Persönliche Gegenstände, die eine bestimmte Bedeutung haben, oder vielleicht ein Schmuckstück sind, wie Gläser und Vasen, können häufig repariert werden.

Die Lösung: ein UV-Klebeverfahren. Hierfür werden die Bruchstücke unter einer UV-Lampe untersucht, um sicherzustellen, dass die Brüche auch sauber sind. Anschließend wird ein UV-Kleber aufgetragen und die Fragmente zusammengesetzt.
Hierzu müssen verständlicherweise alle Bruchstücke vorliegen.

Braucht man einen Glaser?

Prinzipiell ist es immer dann ratsam, einen Spezialisten zu beauftragen, wenn es sich um eine “wichtige” Reparatur handelt.
Als “wichtig” lassen sich zunächst einmal die Fälle benennen, bei denen bei ungenügender Arbeit die Gesundheit riskiert wird. Ein nicht richtig reparierter Steinschlag kann zum Beispiel zum Brechen der Scheibe führen, was bei voller Fahrt lebensgefährlich ist.

Zum anderen sollte man auch bei der UV-Methode auf einen Experten vertrauen, da diese sehr viel Geschick und Können verlangt und ein Missgeschick das geliebte Stück für immer ruinieren würde.

Die Nasspolitur bei Kratzern lässt sich hingegen auch in Eigenregie durchführen. Die nötigen Utensilien gibt es im Baumarkt. Hier einfach die jeweilige Anleitung zur Nutzung beachten.