Maßanfertigung von Duschen: Vorteile

Innenräume werden durch Glasobjekte grundsätzlich stark aufgewertet – da bilden auch die Glasduschen keine Ausnahme, die in jedem Badezimmer durch ihre besondere Ästhetik hervorstechen.

Jedoch sehen individuelle Glasduschen nicht nur überaus schick aus, sondern erfüllen daneben auch ihren Zweck. Darüber hinaus können Glasduschen vollkommen flexibel nach Maß gefertigt werden, wodurch sie in jedem Badezimmer problemlos integriert werden können.

Welche Vorteile im Detail mit den maßgefertigten Duschen einhergehen, erklärt der folgende Beitrag.

Beständiges Material und höchste Flexibilität

In der Regel bestehen Duschkabinen aus Kunststoff. Dieses Material neigt jedoch dazu, zu vergilben und ist außerdem überaus anfällig für kleine Makel und Kratzer. Eine maßgefertigte Glasdusche bildet dazu die ideale Alternative.

Grundsätzlich bestehen die Duschkabinen aus Glas aus zwei oder mehreren Komponenten, nämlich der Duschwand und der Tür der Duschkabine. Wird die Glasdusche maßgefertigt, kann vollkommen frei festgelegt werden, ob eine Schiebe- oder eine Schwingtür gewünscht wird. Auch die Breite und Höhe der Tür sowie der Duschwände lassen sich exakt auf die individuellen Anforderungen anpassen.

Offene Duscheingänge für größte Bewegungsfreiheit

Soll die Dusche vollkommen ohne Tür auskommen, kann dies in Form einer Walk-In-Dusche oder einer bloßen Duschabtrennung realisiert werden. Duschabtrennungen aus Glas bestehen dabei lediglich aus Glaswänden, die fest installiert sind und somit einen offenen Duscheingang aufweisen. Die Eingangsbreite und weiteren Details können auch bei diesem Duschmodell vollkommen frei ausgesucht werden.

Walk-In-Duschen wirken darüber hinaus besonders luxuriös und außergewöhnlich. Die Maßanfertigung steht bei diesen Modellen an der Tagesordnung, da diese besonders im Bereich des barrierefreien Wohnens beliebt sind. So ist es nicht nötig, die Türen der Dusche mit Krücken oder aus dem Rollstuhl heraus umständlich zu öffnen.

Eine maßangefertigte Duschabtrennung aus Glas zeigt sich auch als ideal, wenn die Wohnung eine Badewanne aufweist, jedoch nicht auf das besondere Gefühl und den hohen Komfort einer herrlichen Dusche verzichtet werden möchte. Die individuell zugeschnittene Glasabtrennung wird dann auf die Badewanne aufgesetzt.

Anbringung der maßgefertigten Duschen in Eigenregie

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die maßgeschneiderten Duschen grundsätzlich auch in Eigenregie eingebaut werden können. Empfehlenswert ist dieses Vorgehen beispielsweise im Bereich der Duschabtrennungen und der gerahmten Duschkabinen. Da der vorhandene Rahmen bei der Installation der Elemente dafür sorgt, dass stets ein gewisser Spielraum gegeben ist, ist es nicht zwingend nötig, die Montage durch einen Fachbetrieb ausführen zu lassen.

Jedoch ist es wichtig, bei der Installation der einzelnen Komponenten darauf zu achten, dass alle Beschläge und Scharniere fest miteinander sowie der Wand, dem Boden und gegebenenfalls auch der Decke verbunden sind. Wird eine Glasdusche nach Maß gekauft, kommt es außerdem darauf an, dass Einscheibensicherheitsglas verwendet wird und sowohl der Rahmen als auch die Scharniere eine gute Qualität aufweisen. Diese Bauteile sind schließlich ausschlaggebend für die Dichtheit, Stabilität und Sicherheit der Dusche.

Diejenigen, die sich für eine maßgefertigte Glasdusche ohne Rahmen entscheiden, sollten möglichst nicht auf eine professionelle Montage verzichten, da diese Variante in der Regel Scharniere und Befestigungselemente aufweist, die direkt in das Glas eingelassen sind, wodurch sich die Montage komplexer gestaltet. Mit den Duschen wird eine Ebene geschaffen, die besonders einfach gereinigt werden kann und kein Verletzungsrisiko aufweist. Bei der Installation durch einen Fachbetrieb wird außerdem sichergestellt, dass die neue Dusche sowohl stabil als auch dicht ist.