Das Zuhause altersgerecht umgestalten

Für die meisten Menschen geht das fortgeschrittene Alter mit zunehmenden körperlichen Einschränkungen einher. Die letzte Konsequenz besteht dann häufig im Umzug in ein Pflegeheim. Wer dies partout ablehnt, kann dank verschiedener Maßnahmen auch daheim in Würde seinen Lebensalltag verbringen.


Werbung

Wenn der Alltag zum Hürdenlauf wird

Dass sich ab dem Seniorenalter die körperlichen Gebrechen häufen, ist ganz natürlich. Die Beweglichkeit nimmt ab, die Gelenke funktionieren nicht mehr ganz so geschmeidig und der Alltag bringt plötzlich ganz neue Hürden mit sich. Jeder Bordsteinkante, jeder unebene oder abschüssige Weg ist ein Hindernis, das sich oft nur mit größter körperlicher Anstrengung überwinden lässt. Aus diesem Grund verbringt man mehr Zeit daheim und tritt nur noch vor die Tür, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Das gewohnte Umfeld vermittelt Sicherheit und wird von den meisten Menschen einem Umzug in eine Seniorenresidenz vorgezogen, selbst wenn man dort von ganzheitlicher Pflege profitieren könnte.

Treppenstufen problemlos hinter sich lassen

Damit das Wohnen im langjährigen Zuhause sich so angenehm wie möglich gestaltet, sollten in jedem Fall Maßnahmen ergriffen werden, welche die Bewältigung des Alltags enorm erleichtern. Ein Treppenlift dient beispielsweise dazu, ganz ohne Anstrengung von einer Etage in die andere zu gelangen. Wer also Probleme mit dem Halten des Gleichgewichts hat oder aber die Kniegelenke nicht mehr so gut belasten kann, für den stellen Liftlösungen eine willkommene Option dar. Dank individueller Anpassung sind Treppenlifte für sämtliche Arten von Treppe geeignet und bringen jede Person mittels elektrisch betriebenem Sitz im Handumdrehen hinauf oder hinab.


Werbung

Die Räumlichkeiten an eingeschränkte Bewegung anpassen

Weitere Maßnahmen im Haushalt stellen beispielsweise Haltegriffe dar, die entlang des Flurs oder im Bad montiert werden. Sie dienen zum Abstützen und Gleichgewichthalten auf glattem Fußbodenbelag. Teppiche in den Wohnräumen oder Anti-Rutsch-Unterlagen im Badezimmer verhindern ebenfalls ein Ausrutschen, das oft mit folgenschweren Verletzungen verbunden ist. Weiterhin gilt es, Stolperfallen wie Türschwellen einzuebnen und die wichtigsten Haushaltsgegenstände stets so zu platzieren, dass man sie problemlos ohne Bücken erreichen kann.

Werbung