Vinyltapete

Eine Vinyltapete besteht aus Papierbahnen oder einem Gewebe auf das eine Vinylschicht (PVC) aufgetragen wird. In die Vinylschicht werden oft reliefartige Sturkturen eingebracht um raffinierte optische Effekte zu erzielen. Vinyltapeten eignen sich für starke Beanspruchungen und sind Wasser und scheuerbeständig. Daher können Vinyltapeten auch im Badezimmer angebracht werden. Verschmutzungen lassen sich leicht von der Vinyltapete entfernen. Gegenüber den meisten herkömmliche Tapeten haben Vinyltapeten den Vorteil, dass sie sich leicht wieder entfernen lassen. Vinyltapete tapezieren: Eine Vinyltapete lässt sich fast genaus so wie jede andere Tapete tapezieren. Wenn der Untergrund wenig saugfähig ist kann man dem Tapetenkleister 15-20% Dispersionskleber beimengen. Die Tapetenbahnen werden mit einem Tapetenroller oder einem Tapezierspachtel festgedrückt. Überstehendes Tapetenmaterial entfernt man am besten mit einem Cuttermesser. überlappende Tapetenstücke werden mit Dispersionskleber verklebt, da auf der glatten nicht saugfähigen Oberfläche der Vinyltapete herkömmlicher Tapetenkleister schlecht hält.

Werbung