Alles ganz einfach? – so verwenden Sie eine Bohrmaschine richtig!

Nahezu jeder Hobbyhandwerker weiß: es ist nicht allzu schwer, eine Bohrmaschine richtig zu verwenden. Ein wenig Übung und die passende Ausstattung reicht in der Regel aus, um gute Endergebnisse zu erzielen.
Sicherheit steht hier natürlich an erster Stelle. So sollte beispielsweise beim Bohren an einer Wand immer zunächst gecheckt werden, wie es „hinter der Oberfläche“ aussieht. Verlaufen hier eventuell Wasser- oder Stromleitungen? All diese Infos sind wichtig, um sicher und sauber arbeiten zu können.
Selbstverständlich spielt jedoch auch die passende Bohrmaschine eine tragende Rolle. Nicht jedes Gerät ist immerhin für jeden Werkstoff geeignet. Dennoch ist aufgrund der breitgefächerten Auswahl sichergestellt, dass Sie vor allem auf der Basis des Sortiments führender Hersteller wie Makita genau das Gerät finden, das am besten zu Ihrem Einsatzbereich passt.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung

  • Geräte wie die Makita Bohrmaschine DP4003J liegen nicht nur hervorragend in der Hand, sondern überzeugen zudem auch durch…:
  • ein vergleichsweise geringes Eigengewicht
  • ein hohes Drehmoment
  • gleichmäßige Bewegungen und einen entsprechend schnellen Bohrfortschritt
  • ein robustes Gehäuse.

 

Sie eignen sich daher sowohl für Anfänger als auch für professionelle Handwerker. Trotz der überdurchschnittlich hohen Qualität sollten Sie sich jedoch auch bei diesen Markenklassikern immer an ein paar „Regeln“ halten, damit Sie am Ende mit dem Bohrergebnis zufrieden sein können. So ist es beispielsweise besonders wichtig, die Spitze der jeweiligen Bohrmaschine immer senkrecht anzusetzen und gegebenenfalls nachzujustieren. Betätigen Sie die Bohrmaschine erst dann, wenn wirklich alles genau an der passenden Stelle sitzt.
Sinnvoll ist es hier immer, zunächst auf der Basis einer leichten Drehzahl zu starten und diese dann bei Bedarf zu erhöhen. Ebenso verhält es sich mit dem Druck, den Sie auf die Bohrmaschine ausüben. Auch diesen gilt es, Schritt für Schritt zu erhöhen und dementsprechend immer wieder anzupassen.
Wer keine Lust auf nachträgliche Putzaktionen hat, kann den herabfallenden Spänen bzw. dem Staub am besten durch das Auslegen einer entsprechend großen Plane entgegenkommen. Kleinere Reste werden im Anschluss dann mit einem Staubsauger aufgesaugt.

Ganz wichtig: nutzen Sie immer den passenden Bohrer!

Die Arbeit einer Bohrmaschine kann immer nur dann überzeugen, wenn Untergrund und Gerät zueinander passen. Für Handwerker, die hier in unterschiedlichen Bereichen arbeiten, empfiehlt sich eine Schlagbohrmaschine, wie beispielsweise die Makita Schlagbohrmaschine HP2051FJ. Derartige Schlagbohrer bieten dem Nutzer den Vorteil, dass sie vielseitig einsetzbar sind und gleich zwei Geräte in einem beinhalten. Sie überzeugen damit nicht nur durch verschiedene Einsatzmöglichkeiten, sondern im Endeffekt auch durch ein nutzerfreundliches Preis-Leistungsverhältnis.


Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen