Anleitung: Rauputz streichen

Rauputz ist im Innenbereich eine interessante Alternative zu einer Tapete oder einem glatten Putz. Wer den Rauhputz streichen will, der sollte aber die folgenden Tipps beachten, da sich dieser nicht so einfach streichen lässt, wie ein Glanzputz oder eine Tapete.


Werbung

Wegen der Vertiefungen ist es nicht so leicht einen gleichmäßigen Farbauftrag hinzubekommen. Auch die Saugfähigkeit eines Rauputzes ist wesentlich größer, als die einer herkömmlichen Tapete. Vor dem Rauputz streichen sind folgende Vorarbeiten durchzuführen.

Da Rauputz dazu neigt, dass sich sehr leicht Staub in den Vertiefungen absetzt, muss dieser vor dem Streichen gründlich gereinigt werden. Man kann die Reinigung des Rauhputzes vorsichtig mit einem Staubsauger oder mit einem Besen durchführen. Beim Reinigen mit einem Staubsauber ist darauf zu achten, dass man keine Grate oder die Struktur des Putzes beschädigt. Die Reinigung mit einem Besen ist hingeben relativ unproblematisch.

Rauputz streichen: Tipps zum Abkleben innen

  • Vor dem Rauputz Streichen muss noch der Boden mit einer Abdeckfolie oder einem Malervlies vor Farbspritzern geschützt werden. Auch Türrahmen, Fensterrahmen, Lichtschalter und Steckdosen müssen mit Kreppband abgeklebt werden. Es ist ratsam die Kunststoffrahmen von Steckdosen und Lichtschaltern zu entfernen und dann die Metallrahmen mit Kreppband abzukleben.
  • Da Rauputz sehr saugfähig ist, sollte dieser vor dem Streichen mit einem Tiefengrund grundiert werden. Erst nach dem Trocknen des Tiefengrundes kann man mit dem Streichen beginnen.
  • Es ist ratsam zum Rauputz streichen eine hochwertige Farbe zu verwenden, da billige Farben meistens sehr schlecht decken und man wesentlich öfter überstreichen muss, als bei einer hochwertigen Farbe.

Werbung

  • Wenn auch die Decke gestrichen werden soll, so muss dieses zuerst erfolgen, da es beim Decke Streichen ansonsten zu Farbspritzern auf den Wänden kommen kann.
  • Als Erstes werden alle Ecken und Kanten mit einem Malerpinsel sauber ausgestrichen. Erst nach dem Trocknen der Farbe kann man die großen Flächen mit einer Farbwalze streichen.
  • Zum Rauhputz Streichen ist es empfehlenswert, eine langfloorige Farbwalze zu verwenden, die gewährleistet, dass die Farbe auch in die Löcher und Vertiefungen gelangen kann. Das Streichen erfolgt über Kreuz. Zuerst von einer Seite und dann quer zum Verlauf. Nur so ist eine gleichmäßige Farbverteilung gewährleistet.
  • Nachdem die Farbe getrocknet ist, sollte man die Farbdeckung nochmals überprüfen. Wenn sich Unterschiede im Farbton zeigen, muss der Rauhputz nochmals gestrichen werden.
Werbung