Pfettendach

Das Pfettendach ist die gebräuchlichste Dachtrag- werkskonstruktion. Beim Pfettendach wird die Dachlast von Längsbalken, den sogenannten Pfetten getragen. Senkrechte Stützen werden mit Kopfbändern an den Pfetten befestigt. Diese Stützen tragen wiederum die Last, die auf die Pfetten wirkt. Durch diese Konstruktion wird eine Längsaussteifung des Pfettendaches erreicht. Durch den Einsatz einer Mittelpfette auf halber Sparrenlänge sind beim Pfettendach größere Sparrenlängen möglich, was die Konstruktion von großen Dachtragwerken erlaubt. Beim Dachausbau hat das Pfettendach den Nachteil, dass durch die senkrechten Stützen Wohn- bzw. Stellraum verloren geht.

Werbung


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen