Kräuterspirale anlegen: Bauanleitung mit Plan

Kräuterspirale anlegen
Kräuterspirale anlegen Fotolia.de #198820449 | Urheber: focus finder

Eine Kräuterspirale bzw. eine Kräuterschnecke ist ein dreidimensionales Beet, dass auf sehr begrenztem Raum unterschiedliche Klima- und Bodenverhältnisse schafft. So können Kräuter, die normalerweise in freier Natur nicht nebeneinander gedeihen auf engstem Raum in direkter Nachbarschaft, angepflanzt werden. Die nachfolgende Bauanleitung zeigt, wie man eine Kräuterspirale anlegen kann.


Werbung

Die Kräuterspirale zeichnet sich daher durch einen großen Pflanzenartenreichtum aus. Die schneckenartig gewundenen Wege, die meist mit Natursteinen befestigt werden, machen die Kräuterspirale zu einem interessanten Blickfang im Garten, wobei die verschiedenen Kräuter auf Grund der unterschiedlichen Vegetationsphasen, von Frühjahr bis spät in den Herbst hinein, geerntet werden können. Die nachfolgende Bauanleitung  veranschaulicht den prinzipiellen Aufbau einer Kräuterschnecke.

Kräuterspirale selber bauen
Kräuterspirale selber bauen

Grundlagen: Kräuterspirale anlegen

Bei der Gestaltung und Befestigung der spiralartigen Wege kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen. Die Wege der Kräuterspirale können mit Natursteinen, Palisaden, Gabionen oder auch mit Backsteinen befestigt werden. Die Spirale sollte einen Durchmesser von mindestens 3 Metern haben, wobei sie wie aus der nebenstehenden Bauanleitung ersichtlich, ist die Kräuterschnecke in vier Bereiche aufgeteilt. Die Ausrichtung der Kräuterspirale erfolgt in Nord-Südrichtung, wobei der kleine Teich im Süden angelegt wird.


Werbung

 

Kräuterspirale bauen: Anleitung, Bauplan
Kräuterschnecke bauen: Anleitung, Bauplan

 

Die vier Vegetationszonen der Kräuterschnecke sind folgendermaßen aufgeteilt:

Der Wasserbereich

Der kleine Teich bildet den Wasserbereich der Kräuterschnecke. Das Wasser des Teiches hat die Aufgabe Wärme zu speichern und wieder zu reflektieren. In diesem Bereich gedeihen wasserliebende Pflanzen wie z.B. Brunnenkresse, Pfefferminze, Wasserminze und Kalmus. Der Teich sollte einen Durchmesser von mindestens 80 cm und eine Tiefe von ca. 60 cm besitzen. Der Teich kann mit einer Kunststoffteichschale oder mit Teichfolie angelegt werden. An den Wasserbereich der Kräuterspirale gliedert sich der Feuchtbereich an.

Der Feuchtbereich

Im Feuchtbereich sollte der Boden humusreich sein, wobei die Erde auch mit Kompost angereichert sein kann. Wichtig ist das der Erdboden Kontakt mit der Wasserfläche des Teiches hat, damit der Boden im Feuchtbereich durch die Kapillarwirkung der Erde feucht gehalten wird. Nach dem Feuchtbereich folgt der Normalbereich der mit Humus aufgefüllt wird, wobei der Humus je nach Bepflanzung auch mit etwas Sand aufgelockert werden kann. Im Trockenbereich der Kräuterschnecke gedeihen mediterrane Pflanzen, die einen mageren durchlässigen Boden bevorzugen. Nach dem Einbringen des Bodens kann man, wie schon oben beschrieben, mit der Bepflanzung der Kräuterspirale beginnen.

Der Normalbereich

Im nachfolgenden Normalbereich wachsen Pflanzen wie z.B. Basilikum, Pimpinelle, Koriander, Borretsch, Zitronenmelisse, Kapuzinerkresse und Fenchel. Der Normalbereich wird im Halbschatten angelegt.

Der Trockenbereich

Die nebenstehende Bauanleitung zeigt die Kräuterschnecke in der Seitenansicht und der Draufsicht. Wie aus der Seitenansicht in der Bauanleitung ersichtlich erhebt sich die Kräuterschnecke bis auf eine Höhe von ca. 1,3 m . Diese Erhebung kann man durch Aufschütten von Schutt, der aus Kalkstein oder auch aus Bauschutt (ohne Schadstoffe) bestehen kann, realisieren. Der Schutthaufen gewährleistet, dass im Trockenbereich keine Wasseransammlungen entstehen können, und das das überschüssige Regenwasser abgeleitet wird. Nach dem Aufschütten des Schutthaufens werden die spiralförmigen Wege mit Natursteinen, Gabionen oder Palisaden befestigt. Danach werden in den einzelnen Vegetationsbereichen die unterschiedlichen Böden entsprechend der Bauanleitung eingebracht.


Werbung

Die Kräuterspirale anlegen: Schritt für Schritt Anleitung

Kraeuterspirale selber bauen
eine Kräuterschnecke selber bauen – Bauanleitung in mehreren Schritten Fotolia.de #78103031 | Urheber: alho007

1. Einen geeigneten Platz für die Kräuterschnecke finden

Wer eine Kräuterspirale selber bauen will, sollte zuerst einen geeigneten Platz im Garten suchen. Dier Platz sollte möglichst vollsonnig gewählt werden, da die meisten Gartenkräuter sehr viel Wärme und Sonnenlicht benötigen. Die Spirale benötigt relativ viel Platz. Dies sollte man vor dem Bau der Spirale unbedingt berücksichtigen. Eine Kräuterschnecke mit einer Höhe von ca. 75-90 cm benötigt einen Durchmesser von mindestens 3 m und eine Fläche von ca. 7-8 m².

2. Den Grundriss für die Spirale abstecken und den Boden abtragen

Nachdem ein geeigneter Platz für die Kräuterspirale gefunden ist, wird der gewünschte Umriss mit Holzpflöcken abgesteckt. Zur besseren Orientierung ist es empfehlenswert, eine Schnur zwischen den Pflöcken zu spannen. Hinweis: Beachten Sie die korrekte Ausrichtung der Kräuterschnecke. Der Wasserbereich mit dem Teich muss im Süden liegen. Nach dem Markieren wird der Mutterboden ca. 35-40 cm tief ausgehoben.

3. Das Fundament bauen

Da die Stützmauer ein recht hohes Gewicht besitzt muss diese auf einem Fundament gegründet werden. Die abgetragene Fläche wird mit Schottermaterial aufgefüllt. Dabei wird die Fläche auf der der Teich angelegt werden soll ausgespart. Die Schotterschicht bildet das Fundament für die Mauer der Kräuterspirale. Zugleich dient die Schotterschicht als Drainage und verhindert, dass sich Staunässe in der Kräuterschnecke bilden kann.

4. Die Stützmauer errichten

Bevor man mit dem Bau der Stützmauer anfängt, sollte man sich Gedanken darüber machen, ob diese als Trockenmauer ohne Mörtel oder mit Mörtel gemauert werden soll. Eine Trockenmauer hat den Vorteil, dass man die Mauerfugen mit Kräutern wie z.B. Thymian oder Dost bepflanzen kann. Zudem bietet eine Trockenmauer Tieren wie Eidechsen in den Mauerfugen einen sichern Unterschlupf und sieht natürlicher aus als eine gemörtelte Mauer. Sollte man sich dennoch für eine gemörtelte Mauer aus Natursteinen entscheiden, so ist es ratsam, diese mit Trasszementmörtel zu mauern, da es ansonsten zu hässlichen Ausblühungen an den Natursteinen kommen kann.

Die Spirale wird nun schichtweise aus Natursteinen aufgebaut. Nach jeder Natursteinschicht wird Schotter eingefüllt. Dabei soll die Schotterschicht zum Schluss im inneren der Spirale ca. 50 cm hoch sein und zum Teich hin langsam auslaufen. Die Mauerhöhe im inneren der Spirale sollte ca. 80 cm betragen.

5. Die Kräuterschnecke mit Erde befüllen

In keinem Fall darf man zum Befüllen der Kräuterschnecke herkömmliche Gartenerde verwenden. Die Kräuter benötigen zum Wachstum ein spezielles Gemisch aus Erde, Sand und Kompost. Dabei wird für jede der 4 Zonen der Kräuterschnecke ein anderes Mischungsverhältnis verwendet. Im Bereich des Teichufers wird eine Mischung aus Erde und Kompost eingebracht. Der Trockenbereich hingegen wird mit einem 50/50 Gemisch aus Gartenerde und Sand befüllt. Nach unten hin nimmt der Sandanteil stetig ab und es wird der Mischung anstatt Sand Humuserde und Kompost zugesetzt.

6. Den Teich für die Kräuterspirale anlegen

Unsere Kräuterschnecke ist nun schon fast fertig. Es fehlt nur noch der kleine Teich im Wasserbereich. Diesen kann man entweder mi Hilfe eines kleinen Kunststoff-Fertigteiches anlegen oder man verwendet Teichfolie. Der Teich sollte eine Tiefe von ca. 40-45 cm besitzen. Für den Fall, dass zum Anlegen des Teiches Teichfolie verwendet werden soll, ist es erforderlich das Loch mit ca. 5 cm Sand zu befüllen. Der Sand schützt die Teichfolie vor spitzen Steinen und Wurzeln. Am Teichrand wird die Teichfolie mit großen Natursteinen kaschiert. Nun kann der Teich mit Wasser befüllt werden.

7. Die Kräuterspirale bepflanzen

Nachdem die Kräuterschnecke fertig angelegt ist, ist es ratsam noch einige Wochen zu warten, bis sich die Erde gesetzt hat. Am besten ist es wenn man nach einigen Regenfällen mit der Bepflanzung beginnt. Eventuell kann es erforderlich sein, dass man etwas Erde auffüllen muss bevor man die Pflanzen setzen kann. Am Besten ist es wenn die Kräuterspirale im Frühjahr nach dem kein Bodenfrost mehr zu erwarten ist, bepflanzt wird. Insbesondere mediterrane Kräuterarten sind sehr frostempfindlich und sollten deshalb nicht im Herbst gepflanzt werden.

a.) Den Trockenbereich bepflanzen

Für die Bepflanzung des Nährstoffarmen Trockenbereichs eignen sich Kräuter wie Bohnenkraut, Lavendel, Rosmarin Ysop, Salbei, Thymian, Oregano und Majoran.

b.) Den Normalbereich bepflanzen

Im Normalbereich, welcher mit nährstoffreichem Boden gefüllt ist, wachsen Kräuter wie Schnittlauch, Zitronen-Melisse, Estragon, Minze,Basilikum, Koriander, Kamille und Estragon.

c.) Pflanzen für den Feuchtbereich

Den Feuchtbereich können Sie mit Kalmus, Petersilie und Kerbel bepflanzen. Direkt auf der Wasseroberfläche gedeiht die Wassernuss hervorragend.


Werbung

Der Bepflanzungsplan zeigt nochmals die Anordnung der einzelnen Kräuter in der Kräuterschnecke und die Nord-Süd Ausrichtung

Kräuterspirale Bepflanzungsplan
Kräuterspirale Bepflanzungsplan

Alternative zum Kräuterspirale selber bauen

Im Fachhandel werden Kräuterschnecken aus Holz, Stahl und Kunststoff angeboten, welche nur noch mit Erde befüllt und bepflanzt werden müssen. Je nach Größe und Material liegen die Preise zwischen 80 Euro und 350 Euro. Des Weiteren werden auch Kräuterschnecken aus Gabionen – Körben angeboten. Die Gabionen – Körbe werden dann mit Steinen befüllt. So erhält man eine natürlich wirkende Steinmauer, welche nur noch mit Erde befüllt und bepflanzt werden muss. Je nach Größe liegen die Preise für eine Kräuterspirale aus Gabionen zwischen 200-350 Euro.

Werbung