Lampen, Leuchten und Co.: So gelingt eine gemütliche Innenraumbeleuchtung

Werbung


Werbung

Warmes Licht macht die eigenen vier Wände gemütlich und behaglich. Bei der Auswahl der richtigen Innenbeleuchtung gibt es einiges zu beachten, damit die Wohnung zu einem Ort der Heimkehr wird.

Eine intelligente Innenbeleuchtung setzt Akzente, leuchtet Ecken aus und bringt in jedes Heim eine urige Atmosphäre. Zudem beeinflussen Lampen die Wirkung eines Raumes. Zu dunkles oder grelles Licht kann Räume düster oder unbehaglich wirken lassen. In der Küche oder im Büro darf das Licht ruhig hell, aber blendfrei, sein. Im Schlafzimmer ist ein indirektes Licht die bessere Wahl.

Begrifflichkeiten klären

Lampe, Leuchte oder Birne? Was ist nun richtig bzw. was wird wo eingesetzt? Lampen sind Glüh-, Energiespar- und LED-Leuchtmittel, die die reine Lichtquelle darstellen. Die Leuchten sind die dekorative Hülle, sprich eine Tisch- oder Deckenleuchte. Die Birne ist hingegen der Fachbegriff für die Glühlampe. Der Kauf von LED-Lampen lohnt sich mittlerweile auch, wenn sie nicht zwingend lange brennen. Ein deutlicher Preisrückgang ist laut welt.de zu beobachten – und zwar zwischen 15 und 20 Prozent jährlich.

Gemütlichkeit in der Küche

Die ganze Familie kommt seit jeher in der Küche zusammen. Daher legen immer mehr Menschen wert auf eine gemütliche, aber zweckmäßige Küchenbeleuchtung. Hier ist eine durchdachte Beleuchtung angesagt, die im Idealfall mit einem professionellen Anbieter besprochen wird. Dieser kann ein sinnvolles Konzept für Lampen im Innenbereich umsetzen, sodass in der Küche sowohl sehr helles Licht für Kocharbeiten als auch gedämmtes Licht für Gemütlichkeit beim Essen herrscht. Unter www.funkelhaus.de finden Sie beispielsweise eine breite Auswahl an Lampen, die von kompetenten Online-Beratern vertrieben werden.

Indirekte Wohnbeleuchtung liegt im Trend

In den letzten Jahren ist die indirekte Wohnbeleuchtung immer beliebter geworden, da sie dezente Akzente setzt. Von indirekter Beleuchtung spricht man, wenn Wände oder Decken als Reflexionsflächen für das Licht dienen. Die Lichtquelle ist für den Betrachter nicht direkt sichtbar. Hier sollten Sie beachten, dass diverse Lichtquellen zum Einsatz kommen. Warme Fluter, Lichterketten, Leuchtstoffröhren oder indirekte Beleuchtung mit LED zählen zu den eingesetzten Lichtquellen. Damit Sie die gemütliche Wohnatmosphäre schaffen, müssen Sie darauf achten, dass die Leuchtmittel immer so platziert sind, dass sich der Lichtaustritt über Augenhöhe befindet. Dies ist wichtig, um vor Blendung zu schützen.

Helligkeit lässt sich ideal über Dimmer regulieren. Informieren Sie sich bei uns über die passenden technischen Möglichkeiten für Ihre Innenbeleuchtung.

Werbung