Arten von Garagentoren: ein Überblick

Werbung


Werbung

Die Wahl eines geeigneten Garagentores sollte gut durchdacht sein. Kleine, aber feine Unterschiede bestimmen den Preis und letztendlich auch die Qualität der Konstruktionen. In welchen Details unterscheiden sich Garagentorarten voneinander?

Das Sektionaltor: ein Platzwunder

Eine Möglichkeit ist das Sektionaltor, das in Form einem Deckensektionaltors nahezu überall eingebaut werden kann und nur wenig Platz beansprucht. Dieses aus mehreren rechteckigen Elementen bestehende Garagentor wird über Seitenverbindungen oder an der Decke befestigt und auf Wunsch elektrisch betrieben. Ein hochwertiges Sektionaltor gewährleistet eine gute Dämmung in der Garage und ist in unterschiedlichen Materialien bestellbar. Diese Variante eines Garagentors kann auch mit einem Fenster ausgestattet werden.

Ein beliebtes Garagentor: das Schwingtor

Die häufigste Form eines Garagentors ist das Schwingtor. Ausgestattet mit Stahlfedern und Hebelarmen, wird diese Form des Garagentors bei jeder Nutzung geöffnet und geschlossen. Mit einem elektrischen Garagentorantrieb versehen, schwingt das Tor während des Öffnungs- und Schließprozesses nach vorn. Soll diese Art eines Garagentors eingebaut werden, muss der dementsprechende Platz vorhanden sein. Schwingtore werden aus Holz, Aluminium, Kunststoff oder Stahl angefertigt. Ein Großteil dieser Tore ist an der lamellenförmigen Musterung erkennbar.

Rolltore und Drehflügeltore

Garagen-Rolltore sind die Klassiker unter Toren in Tiefgaragen oder Parkhäusern. Die Funktionsweise dieser Garagentore ist mit der eines Rollladens vergleichbar. Allerdings können diese Modelle aufgrund ihres hohen Eigengewichts nur elektrisch betrieben werden. Im Gegensatz zu anderen Varianten an Garagentoren ist bei diesem Modell kein Führungsschienensystem an Wand und Decke erforderlich. Diese Tatsache erleichtert die Wartung enorm. Das vierte gängige Garagentor ist das Flügeltor. Auch als Drehflügeltor bezeichnet, setzt sich diese Variation aus zwei Flügeltüren zusammen. Stell- sowie Gehflügel werden in der Mitte geschlossen und bieten den Garagen den Vorteil, ähnlich robust wie eine Sicherheits-Haustür konzipiert zu sein. Diese Variante ist insbesondere dann interessant, wenn die Garage mit einem direkten Hauszugang verbunden ist.

Häufig sind Auswahlmöglichkeiten begrenzt

Welche Art an Garagentor letztendlich in Betracht kommt, hängt vor allem von räumlichen Gegebenheiten sowie individuellen Vorlieben ab. Letztendlich spielt das Budget bei der Wahl eines Garagentors eine ausschlaggebende Rolle.

Werbung