So erneuert man seinen Garagenboden

Werbung


Werbung

Von allen Renovierungs- und Bauprojekten, die man in seinem Haus vornehmen kann, hat der Garagenboden normalerweise nicht oberste Priorität. Gerade aus diesem Grund entscheiden sich einige Leute dafür, diesem speziellen Boden etwas Aufmerksamkeit zu schenken. Ohne ordnungsgemäße Pflege kann die Garage schnell verschmutzen und heruntergewirtschaftet werden, auch wenn der Rest des Hauses regelmäßig gepflegt und gereinigt wird. Viele schöne, renovierte Häuser haben schmutzige Garagenböden. Im folgenden Beitrag wird es behandelt, wie man den Garagenboden mit einem neuen Finish aufarbeiten können und was es für sein Zuhause tun kann.

Der erste Schritt in diesem Prozess ist, den Boden vollständig freizumachen. Das bedeutet, dass sämtliche Autos aus der Garage fahren müssen. Gegebenenfalls sollte alles neu geordnet werden, was im Garagenraum gelagert ist. An diesem Punkt sollte den Garagenboden bestimmt ausgefegt und gestaubsaugt werden, um jeglichen Staub und Schmutz loszuwerden. Wenn man auch die Wände seiner Garagen als Teil der Renovierung streichen möchte, ist dies die richtige Zeit dafür. Zunächst sollte eine Plane auf den leeren Boden gelegt werden, damit die Wände grundiert und gemalert ohne Flecken werden können. Wenn man das noch niemals zuvor gemacht hat, kann man mehr über wie man die häufigsten Fehler vermeiden kann recherchieren. Von da an ist es ganz einfach, die Wände zu renovieren. Ein neuer Anstrich lässt das Endresultat besser aussehen, sobald der Boden fertig ist.

Wenn die Wände gemalert wurden, sollte sie komplett abgetrocknet sein, bevor man mit dem Boden weitermacht. Danach ist es Zeit, den Beton zu schleifen. Wenn man damit noch keine Erfahrungen haben sollte, ist das absolut kein Problem – es ist gar nicht so schwer wie es klingt. Manche Schleifmaschinen wirken leicht einschüchternd, aber es gibt auch handliche Modelle, die einfach zu bedienen sind. Diese sind meist mit einem integrierten Sauger ausgestattet, der den anfallenden Staub sofort entfernt. Mit solch einem Werkzeug kann man problemlos über den ganzen Boden gehen. Damit erzielt man die gebrauchte Grundierung, um den Boden zu erneuern. Man kann den Betonschleifer entweder von Seite zu Seite oder in Kreisen bewegen, obwohl das letztere manchmal auch ein Muster hinterlassen kann, selbst nachdem die Arbeit fertig ist.

Sobald der Garagenboden gründlich geschliffen wird, sollte der Boden auch aufgeräumt werden, damit es keinen staubigen Rückstand gibt. Nun muß der Garagenboden mit einem geeigneten Finish gestrichen werden. Man sollte sicherstellen, dass man die benötigten Materialen hat. Außerdem ist es wichtig, dass man ein Finish benutzt, der nicht nur gut aussieht, sondern auch den Boden schützt. Die restlichen Schritte sind ganz einfach. Man sollte vorsichtig sein und so sauber wie möglich vorgehen. Auch ist es wichtig, eine Maske zu tragen und/oder ein Fenster zu öffnen, sodass man nicht zu viel von den Dämpfe der Farbe oder des Finishs einatmet. Diesen Schritt kann man besser an einem Nachmittag ausführen, und dann kann der Garagenboden trocknen, bis er wieder so weit ist, dass man seine Werkzeuge zurück in die Garage stellen kann.

Werbung