Fliesen überkleben: Anleitung und Tipps

Fliesen überkleben
Fliesen überkleben Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay

Wenn die alten Fliesen im Bad oder der Küche in die Jahre gekommen sind, stellt sich die Frage, ob am diese entfernt und erneuert oder ob es eine kostengünstige Alternative dazu gibt. Tatsächlich ist es nicht notwendig den alten Fliesenbelag zu entfernen, da man heute Fliesen überkleben oder auch streichen kann. Im Folgenden werden diese Alternativen zum Fliesen entfernen mit den Vorteilen und Nachteilen genau beschrieben.

Werbung

Fliesen überkleben mit neuen Fliesen

Ein Möglichkeit ist, die alten Fliesen einfach mit neuen Fliesen zu überkleben. Dazu ist es erforderlich den alten Fliesenbelag gründlich zu reinigen und dann mit Haftgrund zu streichen. Dann können die neunen Fliesen auf die alten auf herkömmliche Weise verlegt werden. Der große Nachteil dieser Methode ist, dass der neue Fliesenbelag ca. 1-1,5 cm dick aufträgt, so dass Probleme an den Übergängen und an den Türen entstehen können.

Oft ist es erforderlich die Türen zu kürzen, damit sich diese wieder einwandfrei öffnen lassen. Das Fliesen überkleben mit neuen Fliesen ist daher nur eine Notlösung, wenn man sich den Schmutz und Staub ersparen will, der beim Entfernen der alten Fliesen entsteht.

Fliesen überkleben: Vorteile und Nachteile

Wesentlich komfortabler ist es, die alten Fliesen mit Fliesenstickern zu überkleben. Fliesensticker werden in unterschiedlichen Formaten und einem nahezu grenzenlosen Farb- und Designspektrum im Fachhandel angeboten. Die alten Fliesen müssen dazu wieder gereinigt werden. Dann wird der Fliesenbelag mit einem Wasser/Spülmittelgemisch benetzt. Als nächstes werden die Fliesensticker entsprechend der Herstellerangabe auf dem alten Fliesenbelag angebracht. Eventuelle Lufteinschlüsse kann man mit einem Kunststoffspachtel herausstreichen.

 

Vorteile:

  • Der große Vorteil ist, dass das Fliesen überkleben mit Fliesenstickern auch von weniger versierten Heimwerkern, die keine Erfahrung beim Fliesen verlegen haben, ausgeführt werden kann.
  • Des weiteren sind die Fliesensticker sehr dünn, so dass diese nicht auftragen und es keine Probleme an den Übergängen gibt.
  • Die Fliesenaufkleber bzw. die Fliesensticker lassen sich bei Bedarf in der Regel sehr leicht rückstandslos entfernen. Somit ist diese Art der Fliesenerneuerung auch für Mietswohnungen geeignet.

Nachteile:

  • Der Nachteil der Fliesensticker ist, dass das Material nicht kratzfest ist, so dass man die diese nicht auf dem Boden aufkleben kann. Auch scharfe Reinigungsmittel dürfen zum Reinigen der überklebten Fliesen nicht verwendet werden.

Werbung

1. Variante: Fliesen überkleben mit Fliesenstickern

Wenn Sie Ihren alten Fliesenbelag mit Fliesenstickern überkleben wollen, so sollten Sie die folgenden Werkzeuge und Materialien bereit halten:

Werkzeug:

  • Cuttermesser
  • Lineal
  • Sprühflasche
  • Handtuch
  • Schneideunterlage
  • Holz- oder Kunsstoffspachtel

Material:

  • Fliesensticker bzw. Fliesenaufkleber
  • Wasser
  • Reinigungsmittel

1. Die passenden Fliesenaufkleber bzw. Fliesensticker aussuchen

Im Fachhandel werden Fliesenaufkleber in zahlreichen Designvarianten angeboten. Aus diesem Grund sollten Sie sich einige Musteraufkleber kaufen und zuhause an den Fliesenbelag halten. So können Sie am Besten entscheiden welcher Aufkleber optisch am besten passt.

2. Die Anzahl der Fliesenaufkleber ermitteln

Damit Sie nicht Zuviel oder Zuwenig Fliesenaufkleber kaufen, sollten Sie die genaue Anzahl der Fliesenaufkleber ermitteln. Da für jede Fliese ein Aufkleber benötigt wird brauchen Sie dazu nur die einzelnen Fliesen zu zählen. Somit erhalten Sie die genaue Anzahl der benötigten Fliesensticker.

3. Den alten Fliesenbelag überprüfen

Bevor Sie mit dem Fliesen Überkleben beginnen sollten Sie den alten Fliesenbelag überprüfen. Dazu klopfen Sie den Fliesenbelag mit der Rückseite eines Schraubenziehers ab. Wenn sich hohle Geräusche bemerkbar machen, so ist dies ein Anzeichen dafür, dass die alten Fliesen keinen richtigen Halt mehr haben. In so einem Fall ist es besser die alten Fliesen zu entfernen und neue Fliesen zu verlegen. Des weiteren sollten Die die Fliesen auf Risse überprüfen. Risse können Sie mit Fugenweiß ausbessern. Des Weiteren sollten Sie auch die Silikonfugen überprüfen. Wenn diese nicht mehr ansehnlich sind, so ist es ratsam, diese zu erneuern.

4. Die Fliesen vor dem Überkleben gründlich reinigen

Damit die Fliesenaufkleber bzw. die Fliesensticker richtig haften, ist eine gründliche Reinigung des Fliesenbelages erforderlich. Zum Reinigen der Fliesen können Sie einen herkömmlichen Seifen- oder Essigreiniger verwenden. Besonders hartnäckige Verschmutzungen lassen sich mit einem speziellen Fliesenreiniger entfernen.

5. Die Fliesen überkleben

Als erstes ziehen Sie vorsichtig die Schutzfolie auf der Klebeseite der Fliesenfolie ab. Anschließend befeuchten Sie die Klebeseite mit einer Sprühflasche, die mit Wasser gefüllt ist. Nun drücken Sie den Fliesensticker an die alte Fliese. Das überschüssige Wasser streichen Sie dabei mit einem Holz- oder Kunststoffspachtel seitlich heraus. Die noch vorhandene Feuchtigkeit tupfen Sie nun mit einem Handtuch ab. Hinweis: Falls die Fugen nicht mehr schön weiß sind, so können Sie diese mit Fugenfarbe streichen.

6. Tipp zur Gestaltung

Fliesenbelag mit Muster gestalten
Fliesenbelag mit Muster gestalten

Falls die alten Fliesen einfarbig und noch ansehnlich sind, ist es nicht zwingend notwendig alle Fliesen zu überkleben. In so einem Fall können Sie tolle optische Effekte erzielen indem Sie Fliesensticker wählen, die sich optisch stark von dem alten Fliesenbelag abheben. Die neuen Fliesensticker kleben Sie einfach gekachelt oder in einem Fantasiemuster auf die alten Fliesen. Auf diese Weise können Sie mit minimalem finanziellen Aufwand Ihr Badezimmer neu gestalten.


Werbung

2. Variante: Alten Fliesenbelag mit neuen Fliesen überkleben

Fliesen überkleben mit einem neuen Fliesenbelag
Fliesen überkleben mit einem neuen Fliesenbelag Bild von Irina_kukuts auf Pixabay

Wenn Sie Erfahrung beim Fliesen verlegen haben, so können Sie auch die alten Fliesen mit neuen Fliesen überkleben. Beachten Sie dabei aber, dass der neue Fliesenbelag ca. 1-1,5 aufträgt. Dies kann zur Folge haben, dass bei Bodenfliesen Türen gekürzt werden müssen oder Übergänge an den Wänden neu ausgebildet werden müssen.

Zum Fliesen überkleben mit neuen Fliesen sollten Sie die folgenden Werkzeuge und Materialien zusammenstellen:

Werkzeug:

  • Zahnspachtel
  • Glättkelle
  • Schwamm
  • Fugengummi
  • Mörteleimer
  • Rührgerät
  • Silikonspritze
  • Cuttermesser
  • Fugenschaber
  • Schleifgerät (Schwingschleifer oder Exzenterschleifer)
  • Malerquast
  • Fugenholz

Material:

  • Fliesen
  • flexibler Fliesenkleber
  • Fugenmörtel
  • Haftgrund
  • Fugensilikon
  • Fugenkreuze

Beim Fliesen überkleben mit neunen Fliesen gehen Sie wie folgt vor:


Werbung

1. Überprüfen des alten Fliesenbelages

Den alten Fliesenbelag überprüfen Sie auf die oben beschriebene Weise mit der Rückseite eines Schraubenziehers. Fliesen, welche hohl klingen müssen entfernt werden. Die Fehlstellen können Sie anschließend mit Fliesenkleber spachteln. Die alten Silikonfugen sollten Sie mit einem Cuttermesser und einem Fugenschaber entfernen.

2. Reinigen der alten Fliesen

Die alten Fliesen müssen vor dem Überkleben gründlich gereinigt werden. Zum Reinigen könne Sie Seifen- oder Essigreiniger verwenden. Wichtig ist, dass der Fliesenbelag absolut fettfrei ist, da ansonsten der Fliesenkleber nicht richtig haftet. Je nach Art der Fliesen ist es sinnvoll diese mit einem Schleifgerät (Schwingschleifer oder Exzenterschleifer) anzuschleifen, um diese aufzurauen.

3. Die Fliesen mit Haftgrund streichen

Damit der neue Fliesenbelag auf den alten Fliesen haftet muss der alte Belag mit einem speziellen Haftgrund gestrichen werden. Den Haftgrund tragen Sie am besten mit einem Malerquast auf. Hinweis: Bevor Sie die Fliesen überkleben können, muss der Haftgrund vollständig getrocknet sein.

4. Die alten Fliesen überkleben

Nun rühren Sie mit einem Rührgerät den Fliesenkleber entsprechend der Herstellerangabe mit Wasser an. Anschließend tragen Sie den Fliesenkleber mit einem Zahnspachtel auf den alten Fliesenbelag und auf die neuen Fliesen auf und pressen die Fliesen an die Wand. Hinweis: Damit der Abstand zwischen den einzelnen Fliesen überall gleich ist, sollten Sie Fugenkreuze einlegen.

5. Die Fliesen verfugen

Nach dem Trocknen des Fliesenklebers entfernen Sie die Fugenkreuze aus den Fugen. Anschließend rühren Sie den Fugenmörtel entsprechend der Herstellerangabe mit Wasser an. Den Fugenmörtel können Sie nun mit einem Fugengummi in die Fugen einbringen. Nachdem der Fugenmörtel leicht angezogen hat wischen Sie den überschüssigen Fugenmörtel vorsichtig mit einem feuchten Schwamm ab. Achten Sie dabei darauf, dass Sie nicht den Fugenmörtel aus den Fugen herauswaschen.

6. Die Silikonfugen erneuern

Nach dem vollständigen Trocknen des Fugenmörtels können Sie die Silikonfugen erneuern. Dazu pressen Sie das Fugensilikon vorsichtig mit einer Silikonpresse in die Fugen. Anschließend streifen Sie das überschüssige Silikon mit einem Fugenholz ab. Feuchten Sie dabei das Fugenholz mit Wasser an.

Tipp:

Wer den alten Fliesenbelag erhalten aber die Fliesen nicht überkleben will, der kann diese auch mit Fliesenfarbe streichen. Dazu müssen die alten Fliesen gereinigt werden. Die Fliesenfarbe kann dann mit einer Farbrolle aufgetragen werden. Der Vorteil der Fliesenfarbe ist dass diese im Gegensatz zu den Fliesenstickern auch auf dem Boden aufgetragen werden kann. Auch bei der Reinigung der Fliesen muss man nicht so vorsichtig sein, wie bei den Fliesenstickern. Fliesen überkleben mit neuen Fliesen sollten nur versierte Heimwerker durchführen, die schon etwas Erfahrung beim Fliesenverlegen gesammelt haben. Für welches der beiden Verfahren Sie sich entscheiden sollten, hängt von Ihren handwerklichen Fähigkeiten und auch von den baulichen Gegebenheiten ab.

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen