Duscharmaturen austauschen

Funktionalität und Optik aufwerten

Werbung


Werbung

Für in die Jahre gekommene Bäder gibt es praktikable Möglichkeiten, die Funktionalität und Optik aufwerten. Gerade Kalkrückstände und sehr kalkhaltiges Wasser beeinträchtigen die Armaturen stark. Wasser tritt an Stellen aus, an denen es nicht austreten soll. „Wasser marsch“ – auch das funktioniert    u.U. erst gar nicht.

Um die Duscharmaturen auszutauschen muss nicht zwangsläufig ein Installationsbetrieb beauftragt werden. Viele Teile, darunter sogar Armatur Ersatzteile, können mit etwas handwerklichem Geschick selber erneuert werden.

Achtung: Bevor der Austausch von Armaturen gestartet wird, muss unbedingt das Wasser am Haupthahn abgestellt werden.

Duscharmaturen austauschen

Zunächst sollte anhand einer Bestandsaufnahme festgestellt werden, welche Duscharmaturen ausgetauscht werden sollen. In der Duschkabine sind es evtl. die Hand- oder die Kopfbrause sowie der Einhebelmischer, der Umsteller oder das Thermostat. Auch Brauseschlauch, Wandstangen, Drehgleiter und Handbrausenhalter können ausgetauscht werden. Duschpaneele bieten etwas mehr Luxus. Sie sind ausgestattet mit Hand- und Kopfbrause sowie Massagedüsen, die für viel Wohlbefinden sorgen. Rücksicht muss allerdings auf den vorhandenen Platz genommen werden. Dazu müssen die Maße und die Beschreibung des jeweiligen Paneels beachtet werden. Bei genügend Raum können diese problemlos montiert werden. Eine neue Kopfbrause bspw. sollte hoch genug angebracht werden, damit auch größere Personen bequem darunter brausen können.

Kleinteile der Duscharmaturen austauschen

Manchmal reicht es bereits aus nur die Dichtungen bzw. Dichtringe auszutauschen. Gleiches gilt für die Kartusche. Beim Austausch von Wandstangen sollten nach Möglichkeit die vorhandenen Bohrlöcher genutzt werden, um den Fliesenspiegel nicht unnötig zu beschädigen. Dazu sind bspw. Wandstange mit einer Wandanbindung erhältlich, mit einer flexibel höhenverstellbaren, oberen Wandanbindung. Zudem gibt es Systeme, die ohne Bohren angebracht werden können.

Kosten senken

Umwelt schonen und Kosten sparen, auch diese Themen sollten auf der Agenda stehen. Viele Kopfbrausen benötigen eine Durchflussmenge von 15 Litern pro Minute. Für ein wohltuendes Duscherlebnis reicht schon eine Durchflussmenge von 9 Litern pro Minute. Im Fachhandel oder bei etlichen Anbietern im Netz sind entsprechende Armaturen zu finden. Auch mit dem Einsatz eines Thermostates wird ein Spareffekt erzielt, denn die Kaltwasserzufuhr wird solange unterbunden bis die gewünschte, zuvor eingestellte Temperatur erzielt wird. Zudem bietet ein Thermostat einen Schutz vor Verbrühungen. Beim Ausfall der Kaltwasserzufuhr wird der Durchfluss des Wassers auf ein Minimum reduziert. Gleiches gilt für den Ausfall von heißem Wasser. Auch Druckschwankungen werden durch ein Thermostat reguliert.

Die Badewanne

Gleiches gilt natürlich auch für den Austausch von Armaturen in der Badewanne oder für das Handwaschbecken.

Fazit: Duscharmaturen austauschen ist kein Hexenwerk. Auf jeden Fall sollten die jeweiligen Hinweise und Montageanleitungen der Hersteller beachtet werden.

Werbung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen