Gartengestaltung für Heimwerker – Potenziale ausschöpfen

Image by JamesDeMers from Pixabay

Nicht nur in den eigenen vier Wänden haben Heimwerker die Gestaltung ihrer Umgebung in der Hand. Besonders in den Sommermonaten gilt die gleiche Erkenntnis auch für den Garten. Während die Beauftragung der Profis den Einsatz großer Summen erforderlich machen würden, können handwerklich versierte mit begrenzten finanziellen Mitteln vieles in die Tat umsetzen. Drei besonders wichtige Aspekte und Ideen greifen wir in diesem Artikel auf.

Die Flächenplanung


Besonders im Garten ist es wichtig, nicht unmittelbar zur Tat zu schreiten. Stattdessen müssen ein paar Überlegungen angestrengt werden, ehe der Garten nach eigenen Wünschen verwirklicht werden kann. Besonders die Aufteilung der Flächen spielt bei diesem Prozess eine wichtige Rolle. Die Terrasse, die Beete und womöglich ein Gartenteich – all diese Dinge bringen unterschiedliche Anforderungen und Voraussetzungen mit sich. Ein Flächenplan macht es möglich, diesen so gut wie möglich gerecht zu werden.

Eine starke Limitierung stellt in der Regel das eigene Grundstück dar. Dieses zeichnet sich durch eine begrenzte Fläche aus, die baulich verändert werden darf. Zugleich muss Rücksicht auf den Einfluss der Sonne und andere Faktoren genommen werden. Wer sich etwas Zeit für entsprechende Überlegungen nimmt, der kann dafür sorgen, dass möglichst viele dieser Elemente auf die gewünschten Bedingungen treffen.

Ein freizeittaugliches Gartenhaus


Nach diesem Schritt ist es für Heimwerker an der Zeit, selbst baulich aktiv zu werden. Ein Gartenhaus kann in diesen Tagen so viel mehr sein, als nur ein Ort für die Lagerung der benötigten Werkzeuge. Stattdessen kann es ein zentraler Ort für die Gestaltung der Freizeit sein. Doch für diesen Zweck kommt es darauf an, mehr als nur einen einfachen Schuppen zu errichten.

In diesen Tagen können Gartenhäuser große gläserne Fronten und sogar eine eigene Terrasse mitbringen. Besonders angesagt sind jene Modelle, die außerdem über ein modisches flaches Dach verfügen. Da die Planung solcher Konstrukte viel Zeit und Mühe in Anspruch nehmen würde, lohnt es sich, hier die Unterstützung von professionellen Herstellern in Anspruch zu nehmen. Sogar individuelle Anpassungen sind in diesem Rahmen kein Problem. Die Kosten lassen sich anschließend dadurch senken, dass die Montage in die eigenen Hände genommen wird.

Entspannen in der eigenen Sauna


Es sind in der Regel die Tage der warmen Jahreszeit, die wir gerne draußen im Grünen verbringen. Doch selbst im Winter gibt es passende Nutzungsmöglichkeiten für die Fläche. Längst bekannt sind zum Beispiel die positiven Auswirkungen
des Saunierens auf Körper und Geist. Wer öffentliche Angebote in der Nähe hat, nimmt diese in der Regel viel zu selten in Anspruch. Deutlich geringer sind die Widerstände bei einer eigenen Sauna. War bislang innerhalb des Eigenheims nicht der Platz für eine eigene Sauna vorhanden, so kann diese mit wenig Mühe direkt im Garten installiert werden.

Eine sehr beliebte Option ist dabei die Holz Fasssauna. Durch ihr besonderes Design wirkt sie selbst in kleineren Gärten nicht zu dominant und kann abseits der Nutzung als dekoratives Element betrachtet werden. Bei Bedarf lässt sich die Sauna anschließend schnell auf die gewünschte Temperatur bringen. Wer diese Idee als Heimwerker verwirklichen möchte, findet vielleicht noch den Platz, um einen zusätzlichen Gartenteich unterzubringen. Dieser eignet sich ideal für die anschließende Abkühlung.