Ein Gartenhaus bauen – darauf sollten Sie achten!

Image by Manfred Antranias Zimmer from Pixabay

Die meisten Gartenbesitzer träumen schon länger vom eigenen Gartenhaus. Doch sollte eine Investition nur mit den richtigen Planungen und Vorbereitungen einhergehen. Denn die Auswahl für Gartenhäuser ist gigantisch, so dass Gartenbesitzer die Qual der Wahl haben. Demnach gilt es vorab genau zu überlegen, welchen Zweck das Gartenhäuschen haben soll.

Möchte man lediglich einen Ort zur Ablage von Gartengeräten und Werkzeugen im Garten errichten oder soll das Gartenhaus als Ruhestätte auf der heimischen Grünfläche dienen?
Je nach den eigenen Bedürfnissen lassen sich demnach ganz unterschiedliche Varianten und Modelle auswählen. So gilt es bei den Planungen beim Gartenhausbau auf ein paar wichtige Aspekte zu achten. Neben dem Nutzen, sollte man sich vorab auch Gedanken zur Größe, dem Standort und der Ausstattung machen. Ebenso muss man zwischen einem Fertigbausatz oder dem Bau mit einer eigenen Bauplanung entscheiden.
Um den Bau eines Gartenhauses wesentlich einfacher zu gestalten, haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber erstellt. So erklären wir Ihnen, worauf Sie beim Bau eines Gartenhäuschens achten müssen.

Aufbau und Montage von Gartenhäusern

Zunächst einmal gilt es zu klären, ob man sich zutraut ein Gartenhaus aus eigener Hand zu bauen oder ob man doch eher den Fachmann heranlässt. Dabei entscheiden sich die meisten Gartenbesitzer für einen Montageservice beim Kauf eines Gartenhauses. Hier sind besonders die Gartenhäuser von Gartenhausfabrik zu empfehlen, da Aufbau und Montage von Gartenhäusern durch einen Fachmann erledigt werden. Alles, was Gartenbesitzer zu tun haben, ist sich aus dem großen Angebot der Plattform zu bedienen. Der Aufbauservice ermöglicht es für einen soliden Bau ohne Fehler zu sorgen, so dass man schon innerhalb nur eines Tages das eigene Gartenhaus auf der heimischen Grünfläche bestaunen darf. Der Montageservice kann bei der Bestellung ganz einfach auf der Produktseite ausgewählt werden, so dass sowohl das Gartenhaus aufgebaut als auch das Dach gedeckt wird. Optional lässt sich auch eine Imprägnierung des Gartenhauses wählen, so dass das Gartenhaus vor Witterungseinflüssen geschützt ist.

Größe und Nutzen des Gartenhauses

Ein Gartenhaus kann sehr vielseitig genutzt werden und dient nicht nur als echter Hingucker im Garten, sondern kann auch einen funktionalen Nutzen haben. Wenn im Keller oder der Garage nur wenig Platz für Gartengeräte und Werkzeuge bleibt, lohnt es sich meistens sämtliche Gartenutensilien in ein Gartenhaus zu verlagern. Hier gibt es spezielle Gartenhäuser, die schon im Vorfeld über Regelsysteme verfügen, um alle Geräte und Werkzeuge für den Garten geordnet zu platzieren.
Natürlich kann das Gartenhaus aber auch als zweites Wohnzimmer dienen. So richten sich viele Gartenbesitzer das Gartenhäuschen besonders im Frühling und Sommer sehr gemütlich ein, um dort für ein paar entspannte Stunden zu sorgen. Auch eine
Sauna im Gartenhaus ist durchaus im Rahmen des Möglichen. So gibt es eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten, die es im Vorfeld zu klären gilt.

Der Anstrich des Gartenhauses

Ein Gartenhaus ist erst fertig gebaut, wenn die Malerarbeiten abgeschlossen wurden. Dabei spielt es keine Rolle, ob man einen Farbanstrich wählt oder nicht – der Pinsel muss trotzdem geschwungen werden. So ist es wichtig vor allem Gartenhäuser aus Holz mit einer Imprägnierung zu versehen, um sie gegen verschiedene Umwelteinflüsse zu schützen. Aber auch ein bunter Farbanstrich kann sich durchaus sehen lassen, um das Gartenhaus zum echten Blickfang aufsteigen zu lassen.