Die optimale Positionierung einer Infrarotheizung

 

https://www.pexels.com/photo/woman-holding-gray-ceramic-mug-846080/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung


Werbung

Aus Gründen der Effizienz und der Ästhetik benötigt die Infrarotheizung eine optimale Positionierung im Raum. Bei der Montage gibt es einiges zu beachten. Wir klären auf.

Bevor die Infrarotheizung positioniert wird, sollte man unbedingt beachten, dass sich die verschiedenen Techniken der einzelnen Hersteller zum Teil voneinander unterscheiden. Die falsche Positionierung kann also dazu führen, dass es zu erhöhten Energiekosten kommt.

Auf diese individuellen Attribute sollte geachtet werden:

  • Die unterschiedlichen Strahlungswinkel
  • Die Größe der Abstrahlfläche
  • Die Beschaffenheit der Oberfläche (Naturstein, Karbon, Aluminium, Glas, Keramik, Stahl, Spiegel)
  • Die unterschiedliche Strahlungsweite
  • Die Oberflächentemperatur der Heizpaneele
  • Die Wand- oder Deckenmontage
  • Die unterschiedlichen Berechnungsgrundlagen
  • Die unterschiedliche Nutzungsweise (Bad oder Wohnzimmer) u.v.m.

Wer keinen Fachmann konsultieren und die Infrarotheizung selbst montieren möchte, sollte folgende Checkliste durchgehen:
In welchem Bereich des Zimmers halte ich mich am meisten auf und welche Bereiche müssen beheizt werden? Gibt es Bereiche, welche schon ausreichend beheizt sind? Bei welchen Wänden handelt es sich um die ausgekühltesten? Ihnen gegenüber wird die Heizung im Idealfall angebracht. Wo befinden sich die Fenster und muss ich eventuell auf eine große Fensterfront Rücksicht nehmen? Hier ist zu beachten, dass das Glas der Fenster die aufgenommene Wärmestrahlung weder speichern, noch an den Raum abgeben kann. Ist es vielleicht sinnvoll, die Infrarotheizung unter dem Fenster am Platz der alten Heizung zu positionieren? Befindet sich in der Nähe ein Stromanschluss? Könnte eventuell der alte Anschluss von der vorherigen Nachtspeicherheizung verwendet werden? Ist es erforderlich, einen Kabelkanal zu legen? Welche Utensilien benötige ich für die Montage?

  • Lüsterklemmen
  • Verlängerungskabel
  • Bohrmaschine
  • Kabelkanal
  • Schraubenzieher etc.

Ist es vielleicht doch besser, die Montage einem Fachmann zu überlassen? Und welches Produkt kaufe ich am besten? Ein Vergleich der unterschiedlichen Heizkörper ist unter folgendem Link zu finden: primaProfi.de/Infrarotheizung. Und wie viel Platz soll an der Wand eigentlich für die die Platte der Infrarotheizung verschwendet werden? Kommt für mich eventuell eher eine unauffällige Spiegel-, Bild- oder Deckenheizung in Frage? Will ich ein zusätzliches Steckdosen-Thermostat verwenden, um die Temperatur zu regulieren? Dafür ist eine Steckdose erforderlich, welche ganz bequem erreicht werden kann. Dabei ist auch darauf zu achten, dass das Thermostat nicht zu dicht an der Infrarotheizung angebracht wird. Dieser Fehler wird sehr häufig bei der Selbstmontage gemacht. Im Idealfall wird das Thermostat an der gegenüberliegenden Wand fixiert. Noch bessere Arbeiten ermöglicht das Funk-Thermostat.

Mehr Power mit der Infrarotheizung

Die Infrarotheizung kann eine Wärme erzeugen, welche als ungewöhnlich stark empfunden wird. Gute Geräte erreichen eine Oberflächentemperatur von 80 bis 110 Grad Celsius. Handelt es sich um eine gleichmäßige Erwärmung und eine hohe Temperatur, sind das Merkmale für ein qualitativ hochwertiges Produkt. Dann kann man auch ein effektives Heizverhalten erwarten. Es wäre zum Beispiel unklug, die Heizung welche eine Temperatur von 110 Grad erreicht, direkt über einer Ruhezone wie zum Beispiel dem Sofa oder dem Schreibtisch anzubringen. Dann ist von einem Gefühl der Unbehaglichkeit auszugehen, wenn die Wärmestrahlung unmittelbar auf den Kopf des Nutzers trifft. Wer eine Abstrahlhöhe von mindestens drei Metern oder eine geringere Temperatur der Oberfläche wählt, kann das Gefühl des Unbehagens deutlich minimieren und die Infrarotheizung kann auch in einer Ruhezone ihren geeigneten Platz finden. Ebenfalls nicht ratsam ist die Anbringung einer Natursteinheizung an der Decke.

Auch das sollte vermieden werden

Schließlich ist die Abgabe der Konvektionswärme bei einer Infrarotheizung aus Naturstein wesentlich höher. Es kann also dazu kommen, dass sich an der Decke Wärmeluftpolster bilden.

Fazit: Im Zweifelsfall den Fachmann fragen

Bei der Positionierung der Infrarotheizung gibt es so vieles zu beachten, dass bei der Selbstmontage schnell mal der Überblick verloren gehen kann. Sprechen Sie uns deshalb an! Wir beraten Sie gern. In unserem Test finden Sie auch das geeignete Produkt für ihre Räume.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen