Sanitäre Unfälle / Notfälle im Haushalt und was man tun kann

Bild von Lanz-Andy auf Pixabay
Werbung


Werbung

Das Handy fällt in die Toilette, ein Rohrbruch im Bad und die Toilette ist völlig verstopft. Es gibt unendlich viele sanitäre Notfälle im Haus, die einem nicht nur schnell einmal die Haare zu Berge stehen lassen, sondern auch sehr ernsthafte Schwierigkeiten mit sich bringen können. Aber auch diverse Unfälle können in diesen Bereichen einem das Leben zur Hölle machen und bedürfen nicht nur schnelles und umgehendes, sondern auch professionelles Handeln. Helfende Hände, die wissen was sie tun und guter Rat an richtiger Stelle sind dabei absolut Gold wert und verhindern oftmals größere Schäden und Vorkommnisse in diesem Sektor.

Schnelle Hilfe bei Rohrbrüchen und Co.

Eine schnelle Hilfe bei Rohrverstopfungen oder gar Rohrbrüchen kann durchaus äußert wichtig sein, wenn am jeweiligen Rohrnetz beispielsweise nicht nur der eigene Haushalt hängt, was schön für erhebliche Schwierigkeiten sorgen kann, sondern erst recht, wenn ganze Haushalte und Häuserreihen und Straßenzüge damit verbunden sind. Dann wird die Sache richtig ärgerlich und zum Teil auch sehr kostspielig für jeden Eigentümer. Und hat das Wasser durch die Verstopfung erst einmal ein Ventil zum Auslaufen und Weiterlaufen gefunden, kann das ebenfalls zu einer mittleren bis großen Katastrophe in den eigenen vier Wänden führen. Dann nämlich, wenn der umliegende, sündhaft teure Parkettboden unmittelbar hierdurch in Mitleidenschaft gezogen wurde. Dann ist es wichtig, den Fachmann fürs professionelle Reparieren und Sanieren des Parkettbodens an seiner Seite zu wissen. Denn diese Arbeiten bedürfen äußerster Präzision und Routine, wie Kenntnisse und eine große Portion Know-how, um den geschädigten Boden retten zu können und nicht gleicht dazu übergehen zu müssen, den gesamten Boden entfernen zu lassen.

Handy in der Toilette

Dieser Notfall tritt häufiger ein, als man sich vorstellen kann. Denn jedem ist mindestens einmal schon die Gefahr bewusst geworden, wie schnell das Handy aus der Hosentasche rutschen kann, aus der Westentasche fällt und selbst in der Hand getragen des Öfteren dennoch fallen kann. Und einigen von uns ist es tatsächlich schon passiert: Man will sich gerade zur Toilette begeben, öffnet den Toilettendeckel und will gerade Platz nehmen, da rutscht beim Bücken das Handy aus der Jackentasche direkten Weges in die Toilettenschüssel. Der Schock ist groß und wer hier nicht in Sekunden Schnelle handelt und im Reflex quasi nach dem Handy greift, hat eigentlich sofort verloren. Noch schlimmer, wenn die teure und kostbare Smart Watch sich auf diese Weise verabschiedet und in die Tiefen der Rohrleitungssysteme samt Smartwatch oder Handy verschwinden. Auch hier ist guter Rat ebenso wichtig, wie prompte Hilfe angesagt. Und am besten man versichert Handy über eine sehr gute und ausreichend abdeckende Handyversicherung wie auch am besten gleich bei allen anderen, kostbaren Geräten dieser Art ist diese Vorgehensweise in weiser Voraussicht für den Fall der Fälle nie verkehrt.

Wenn der Wasserhahn tropft…

Anfangs war es vielleicht nur ein tropfender Wasserhahn. Was sich daraus aber schlussendlich entwickeln kann, zeigen immer wieder Fälle auf, bei denen größte Not ist und Hilfe geordert werden muss. Denn besonders dann, wenn man selbst Hand anlegt und sich der vermeintlich “kleinen” Reparatur, die mal eben morgens zwischen einer Tasse Kaffee und dem Frühstücksbrot erledigt annimmt, kann der Schuss mächtig nach hinten losgehen. Denn nicht nur, dass beim reparieren von Wasserleitungen und Rohren schnell einmal ein defektes Rohr platzen kann und im Nu die Küche, das Bad und Co. unter Wasser stehen lassen kann. Und schon ist das Chaos perfekt. Auch hier ist professionelle Hilfe und Unterstützung unabdingbar. Ein tropfender Wasserhahn kann also ganz schnell dazu beitragen, dass innerhalb kürzester Zeit ein blankes Durcheinander entsteht, dem man aus eigenen Kräften nicht mehr gewachsen ist. Verstopfungen selbst zu lösen, bei leichten Verstopfungen von Abflüssen wie am Wachbecken beispielsweise, ist in der Rege mit nur wenig Aufwand verbunden. Es sei denn, sie sind schwerwiegender und tiefer im Rohrsystem liegend. Dann nutzen auch Reinigungshilfen, die das Auflösen von Verstopfungen zum Teil bewirken können, auch nicht mehr wirklich. Dann ist ebenfalls guter Rat eigentlich nicht teuer, sondern kann in vielen Fällen die Kosten minimieren und nicht nach oben schnellen lassen, wenn plötzlich Rohe platzen und die Umgebung in Mitleidenschaft ziehen können und dann noch zusätzlich zu großen Unfällen führen können. Vorsicht ist auch hier die Mutter der Porzellankiste und sollte auf jeden Fall gewährt werden, wenn es sich um Leitungssysteme handelt, die außerhalb des Wohnbereiches beispielsweise liegen und zudem noch von städtischer oder kommunaler Zuständigkeit sind.