Mutterboden Preis und Kosten richtig kalkulieren

Mutterboden Preis
Mutterboden Preis

Bei dem sogenannten Mutterboden handelt es sich um einen sehr wertvollen, humusreichen Oberboden, der in keinem Fall auf einer Deponie entsorgt werden darf. Bei dem hohen Mutterboden Preis, wäre eine Entsorgung auch aus ökonomischer Sicht absolut nicht sinnvoll. Wenn man Mutterboden bei einem Gartenbauunternehmen zukaufen muss, so sollte man mit Preisen von 20 – 30 Euro pro m³ kalkulieren. Dieser relativ hohe Muttererde Preis ergibt sich zum einen aus den Transportkosten, den Lagerkosten und den Kosten für die Bodenbehandlung.


Werbung

Mutterboden Eigenschaften

Bei diesem Oberboden handelt es sich um die Grundlage für alle Pflanzen. Im Ackerbau bezeichnet den stickstoffreichen Oberboden auch als Ackerkrume, welche besonders fruchtbar ist. Diese oberste Bodenschicht enthält eine Vielzahl von Mineralien, Nährstoffen, Pilze, aerobe Bakterien und wichtige Lebewesen wie z.B. Regenwürmer, welche den Boden auflockern. In Deutschland ist der Mutterboden in der Regel 20-30 cm stark. Unter der obersten Bodenschicht folgt der Unterboden und anschließend der Untergrund. Eine wichtige Funktion des Mutterbodens ist die Filterung und Zurückhaltung des Niederschlagswassers.

Verwendung der Muttererde

Die Einsatzmöglichkeiten von Mutterboden sind vielfältig. Im Folgenden werden die wichtigsten Verwendungsmöglichkeiten aufgeführt:

  • Dieser Oberboden bildet eine nährstoffreiche Schicht, welche Ihre Blumen und Kräuter im Garten und Beeten bestens gedeihen lässt.
  • Auch für den Rasen bildet die Muttererde eine nährstoffreiche Schicht.
  • Dieser Erdboden eignet sich auch bestens dazu Unebenheiten im Garten auszugleichen.
  • Auch für die Gartengestaltung bzw. die Geländemodellierung ist der Oberboden ausgezeichnet geeignet.
  • Der Mutterboden ist für Staudenpflanzen und Bäume gleichermaßen gut geeignet.
  • Des weiteren kann man mir diesem Erdboden auch Hochbeete sehr gut befüllen

 

 

Mutterboden Preis und Kosten pro m³

Mutterboden wird in verschiedenen Qualitätsstufen angeboten. Die Preise für herkömmlich gesiebte Muttererde sind in der Regel am günstigsten, während mit Komposterde angereicherte Muttererde meist wesentlich teurer ist. Der Mutterboden Preis ist von der Qualität und der Region abhängig. Je feiner der Oberboden gesiebt ist, desto höher ist in der Regel der Preis. Auch Zusatzstoffe wie Kompost, Dünger oder Humus wirken sich auf den Preis aus.

Den Erdboden auf dem eigenen Grundstück lagern spart Kosten

Mutterboden lagern
Mutterboden lagern Bild von Christoph Sauer auf Pixabay

In Deutschland ist der Mutterboden an einem Standort durch das Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG) in besonderem Maße geschützt. Die Behandlung dieses Oberbodens ist daher in speziellen DIN-Normen festgelegt. Wenn eine Baugrube ausgehoben wird, darf die Muttererde nicht entsorgt werden, sondern muss zwischengelagert und später wieder verwendet werden. Dieses Gesetz ist durchaus sinnvoll, da es Jahrzehnte dauert bis sich neue Muttererde neu bildet.

Es ist ratsam bei einem Bauvorhaben, den Aushub bei Seite zu schieben und auf dem eigenen Grundstück zu lagern. Wenn der Oberboden bei einer Gartenbaufirma zwischen gelagert werden muss, so kommen zu den Lagerkosten noch die Transportkosten, die den Preis für die Muttererde unnötig nach oben treiben. Wenn man den Mutterboden auf dem eigenen Grundstück lagert so liegen die Preise für das Ausplanieren des Bodens bei ca. 3,5-4,5 Euro pro m³.

 


Werbung

Den Mutteroden verkaufen

Es zeigt sich also, dass man eine Menge an Kosten einsparen kann, wenn der Mutterboden auf dem Grundstück gelagert wird. Für den Fall, dass überschüssiger Mutterboden, der zur Gartenanlage nicht gebraucht wird, vorhanden ist, sollte man versuchen diesen zu verkaufen. Oft benötigt jemand dringend Muttererde und ein anderer will diesen unbedingt los werden. Im Prinzip müssen nur Anbieter und Nachfrager zusammen gebracht werden. Aus diesem Grund haben sich im Internet sogenannte Bodenbörsen gebildet. Die Aufgabe der Bodenbörsen liegt darin, Anbieter und Nachfrager möglichst unkompliziert zusammen zu bringen.

Mutterboden kaufen

Der Mutterboden Preis wird dabei durch Angebot und Nachfrage bestimmt. In ländlichen Regionen sind die Preise meist günstiger, während in Stadtgebieten relativ hohe Preise für Muttererde bezahlt werden. Wenn sich bei einer Bodenbörse kein geeigneter Anbieter von Mutterboden in der Nähe finden lässt, so kann man sich auch in der Nachbarschaft umhören, ob ein Bauvorhaben geplant oder durchgeführt wird. Oft ist es so, das Anbieter und Nachfrager nahe nebeneinander sind und nichts voneinander wissen.


Werbung

Auch bei der örtlichen Baubehörde kann eine Anfrage manchmal helfen. Nur wenn gar keine andere Möglichkeit besteht, oder wenn besonders hohe qualitative Anforderungen an den Boden gestellt werden, ist es ratsam, die Muttererde bei einem Gartenbauunternehmen zu kaufen. Vor dem Kauf von Mutterboden sollte man in jedem Fall die Preise und Kosten genau vergleichen, da die Preisunterschiede bei den verschiedenen Unternehmen oft erheblich sein können.

Diese Punkte sollten Sie beim Mutterboden kaufen beachten:

  • Vor dem Kauf von Muttererde sollten Sie sich über die Herkunft der Erde genau informieren. Dabei ist es ratsam, dass Sie Informationen über die Bodenart und die Bodenqualität einholen.
  • Es sollte nicht der Mutterboden Preis im Vordergrund stehen sondern die Bodenqualität.
  • Gute Muttererde sollte keine Verunreinigungen wie große Steine, Wurzeln oder gar Schutt enthalten.
  • Die Muttererde sollte möglichst naturbelassen und nur grob gesiebt sein. Sie können den Boden später selber mit Kompost, Pflanzerde, Dünger und Humus anreichern.
  • Bevor Sie Mutterboden kaufen, sollten Sie immer zuerst versuchen, die eigene Muttererde zu verwenden. Nur wenn tatsächlich keine eigene bzw. nicht genügend eigene Muttererde vorhanden ist, sollten Sie einen Kauf in Erwägung ziehen.
  • Es macht keinen Sinn irgendeine spezielle Muttererde von weit her zu beziehen. Dies treibt nur den Mutterboden Preis aufgrund der hohen Kosten für den Transport in die Höhe.

Mutterboden kaufen: Preise im Überblick

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Preise für Muttererde in unterschiedlichen Qualitäten. Die in der Preisliste angegebenen Preise sind Durchschnittspreise. Die tatsächlichen Preise können von der Preisliste unten stark abweichen und sind zudem regional sehr unterschiedlich. Zu den in der Preisliste angegebenen Preisen kommen noch die Kosten für den Transport, welche auf Grund des hohen Gewichtes der Erde erheblich sein können.

Mutterboden Preis / Preisliste

Mutterboden

 Preis / Einheit

abgesiebt15-17 Euro pro Tonne
feingesiebt28-32 Euro pro m³
gesiebt 0/2020-22 Euro pro Tonne
gesiebt mit Sand gemischt14-18 Euro pro Tonne
1. Sorte19-22 Euro pro Tonne

Hinweis: Wenn Sie die Muttererde bei einer Bodenbörse kaufen so können Sie erheblich Kosten einsparen. Die Mutterboden Preise bei Bodenbörsen sind häufig für die gleiche Qualität um die Hälfte niedriger. Ein Preisvergleich lohnt sich in jedem Fall. Allerdings sollten Sie ei einem Preisvergleich immer die Kosten für den Transport im Auge behalten, da diese Kosten erheblich sein können. Es gilt die Regel: Je kürzer die Transportwege, desto günstiger die Transportkosten.

Alle Angaben ohne Gewähr!

Werbung